Blübaums Bergfest beim Gipfel

Mehr als die Hälfte des German Masters ist gespielt, und wir haben einen neuen Spitzenreiter. Mit einem Sieg über Liviu Dieter Nisipeanu hat Matthias Blübaum nach seiner Kür zum Deutschen Blitzschach-Meister nun die Führung beim Masters in Magdeburg übernommen. Weil parallel Alexander Donchenko Niclas Huschenbeth unterlag, steht Blübaum drei Runden vor Schluss mit drei Punkten … Blübaums Bergfest beim Gipfel weiterlesen

Ohne Pähtz gegen Indien und China

Die erste Vorrunde war ein Spaziergang. In der zweiten kommts knüppeldick. China und Indien werden unter Deutschlands neun Gegnern in der Top-Division sein. Will die Mannschaft in die Playoffs kommen, muss sie in ihrer Gruppe mindestens Dritter werden - ohne Elisabeth Pähtz am ersten Frauenbrett. Pähtz hat darum gebeten, nicht weiter mitspielen zu müssen, so die offizielle Sprachregelung.

Wagner-Festspiele mit den Gast-Solisten Fridman, Pähtz und Keymer

Wen soll der Bundestrainer bloß für die Nationalmannschaft nominieren? Bevor das Turnierschach seinen Corona-Shutdown erlebte, haben wir diese Frage mehr als einmal dekliniert - und Namen wie Donchenko, Heimann, Huschenbeth genannt. Angesichts dieser Schlagzeile aus der Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen haben wir Dennis Wagner womöglich unrecht getan: Dennis Wagner. | Foto: G. Souleidis/Grenke Chess Der Tageszeitung gegenüber … Wagner-Festspiele mit den Gast-Solisten Fridman, Pähtz und Keymer weiterlesen

Keymer im Nacken: Wie Daniel Fridman Deutscher Meister wurde

Für den Schachfan aus deutschen Landen war die Endrunde der Internetmeisterschaft ein Zuckerstück. Die Besten des Landes, versammelt in einem Turnier. Die Abschlusstabelle zeigt einen souveränen Sieg Daniel Fridmans, aber so klar war das nicht. Die entscheidende Tabelle ist diese, zwei Runden vor Schluss: So sah es aus, bevor Vincent Keymer auf Daniel Fridman traf, … Keymer im Nacken: Wie Daniel Fridman Deutscher Meister wurde weiterlesen

Erst die Deutsche Fast-Food-Meisterschaft, dann das Laptop zuklappen

Vor der heutigen Endrunde der Deutschen Internetmeisterschaft schiebt der Bankangestellte Georg Meier die Favoritenrolle von sich. Einige könnten gewinnen, teilt Meier per Tweet mit. Wen er damit gemeint haben mag? Die 2650er Matthias Blübaum und Alexander Donchenko? Den Titelverteidiger Daniel Fridman, der die jüngste Auflage dieses Turniers vor 15 (!) Jahren gewonnen hat?

MVL, Rapport, Aronian, Schirow spielen mit: Ein Grenke-Platz ist noch frei – und die Virusfrage offen

Magnus Carlsen, Fabiano Caruana, Visvanathan Anand, Vincent Keymer und Daniel Fridman stehen seit einigen Wochen als Teilnehmer am Grenke Classic fest. Jetzt sind vier weitere Schachmeister dazugekommen. Maxime Vachier-Lagrave, Levon Aronian, Richard Rapport und Alexei Schirow machen das Superturnier in Karlsruhe und Baden-Baden zu einer Vereinsmeisterschaft der OSG Baden-Baden mit Gästen aus Deizisau (Keymer) und … MVL, Rapport, Aronian, Schirow spielen mit: Ein Grenke-Platz ist noch frei – und die Virusfrage offen weiterlesen

Keymer und Caruana sind dabei – das Grenke-Feld füllt sich

Vincent Keymer spielt wieder beim GRENKE Chess Classic, das ist seit heute offiziell bekannt 👍 Dazu: Carlsen, Caruana, Anand, Fridman. Fehlen noch fünf. Vor einem Jahr war Vincent Keymer ins Feld gerutscht, weil er sensationell das Grenke Open gewonnen hatte, eines der stärksten offenen Schachturniere überhaupt. Dieses Mal wird er als hoffnungsvollster deutscher Nachwuchsschächer einfach so eingeladen. Gut … Keymer und Caruana sind dabei – das Grenke-Feld füllt sich weiterlesen

Nach dem Pähtz-Rücktritt: Wie der Schachbund Nationalspieler honorieren sollte (21. Jahrhundert)

Je sichtbarer ein Schachmeister in der Öffentlichkeit ist, je mehr Leute ihn oder sie kennen, Anteil nehmen, desto besser dient dieser Meister dem Schach. Eine dem Schach verpflichtete Organisation sollte zu bezahlende Spieler in allererster Linie danach honorieren, wie sehr sie dem Schach als Zugpferd nutzen. Bilden wir doch mal die Top 5 der größten … Nach dem Pähtz-Rücktritt: Wie der Schachbund Nationalspieler honorieren sollte (21. Jahrhundert) weiterlesen

Gipfelmanifest (I): das deutsche Schach – ein Karren ohne Zugpferde

Die Mächtigen des deutschen Schachs treffen sich Ende Mai/Anfang Juni in Magdeburg, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Das ist ein schöner Anlass, die drängendsten Probleme des deutschen Schachs aufzuzählen - und zu prüfen, ob irgendeines von denen beim Bundeskongress zur Debatte steht. Das Ergebnis dieser Prüfung können wir vorwegnehmen. Keines dieser Probleme … Gipfelmanifest (I): das deutsche Schach – ein Karren ohne Zugpferde weiterlesen

Rechnet er noch oder denkt er schon?

Dr. Reinhard Munzert, Autor des mehrfach neu aufgelegten Standardwerks "Schachpsychologie", hat sich angeboten, für uns als Gastautor das in mancherlei Hinsicht aufregendste Schachbuch 2019 unter die Lupe zu nehmen: "Game Changer". In welchem Maße und wie schnell die in "Game Changer" beschriebenen Strategien schon jetzt das menschliche Schach, zumindest das auf der Meisterebene, beeinflussen, vielleicht … Rechnet er noch oder denkt er schon? weiterlesen

Nachlese zum Bodenseecup: Familientreffen mit Potenzial für mehr

Baden hat seit dem Bodenseecup 2019 einen neuen GM, einen Organisations-Großmeister. Lothar Knebel, Vorsitzender des SC Überlingen, übererfüllte die OGM-Norm bei weitem, so dass ihm Uwe Pfenning, Vorsitzender des Schachverbands Baden, schon nach zwei von drei Turniertagen den Titel verlieh. Als OGM Knebel hier vor einigen Jahren anfing, bestand der SC Überlingen aus zehn müden … Nachlese zum Bodenseecup: Familientreffen mit Potenzial für mehr weiterlesen