Sparen, kürzen, streichen und Einnahmen nicht wollen (II)

Warum beim DSB kein Geld hereinkommt, lässt sich an einer Geschichte ablesen, die sich Ende 2023 in Rosenheim abgespielt hat. Anlässlich der Deutschen Masterschaften fiel dem Schachbund wieder ein Kontakt mit einem potenziellen Partner in den Schoß, ein Unternehmen, das Sport sponsert und sich dem Schach verbunden fühlt: die Kneipp GmbH, etwa 700 Mitarbeiter, engagiert … Sparen, kürzen, streichen und Einnahmen nicht wollen (II) weiterlesen

Sparen, kürzen, streichen und in den Vereinen die Hand aufhalten (I)

Gut zwei Jahre ist es her, da erreichte den Deutschen Schachbund über Dritte die Anfrage eines Konzerns mit fast 15.000 Mitarbeitern, einem Milliardenumsatz und einem Chef, der leidenschaftlich Schach spielt. Als Sponsor unterstützt dieser Konzern den Deutschen Handballbund, den Deutschen Badmintonverband, den 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, Arminia Bielefeld und so weiter. Auch im Kleinen … Sparen, kürzen, streichen und in den Vereinen die Hand aufhalten (I) weiterlesen

Werbung

Kandidatenturnier: der Bundestrainer und der Andersdenkende – Gustafsson sekundiert Nepomniachtchi

Das Honorar kommt wahrscheinlich vom reichsten Mann Russlands, und im Erfolgsfall droht Vereinnahmung und Instrumentalisierung durch russische Staatsmedien. Der deutsche Bundestrainer Jan Gustafsson unterstützt als Sekundant beim Kandidatenturnier Ian Nepomniachtchi. Für den Deutschen Schachbund ist es das zweite Mal binnen eines Jahres, dass er von einer Russland-Episode seiner Bundestrainer überrascht wird. Das Engagement sei „vertretbar“, … Kandidatenturnier: der Bundestrainer und der Andersdenkende – Gustafsson sekundiert Nepomniachtchi weiterlesen

“Jedes Jahr 210.000 Euro mehr als bisher”: Michael S. Langer nach dem DSB-Kongress

Abgewirtschaftet: Das letzte Geld fließe so schnell ab, 2024 sei das Konto leer und die Liquidität des Deutschen Schachbunds dahin. Das war die Botschaft, die Ende Februar 2023 das organisierte deutsche Schach erschütterte. Jetzt hat sich der zweite DSB-Kongress dieses Jahres mit dem Untersuchungsbericht zur Finanzmisere beschäftigt, einen Nachtragshaushalt 2023 und einen Haushaltsplan 2024 verabschiedet. … “Jedes Jahr 210.000 Euro mehr als bisher”: Michael S. Langer nach dem DSB-Kongress weiterlesen

Das System Krause/Fenner

Matthias Kierzek und Alexander von Gleich konnten und wollten nicht die ganze Geschichte erzählen. Als Finanzuntersuchungsausschuss beleuchten sie in erster Linie die zweieinhalb Jahre von 2021 bis Mitte 2023, und sie gehen vor allem der Frage nach, warum der DSB, eben noch vermeintlich vermögend, plötzlich kein Geld mehr hat. Trotzdem finden sich in ihrem Bericht … Das System Krause/Fenner weiterlesen

Der DSB zu den neuen Finanzlöchern

Warum tauchen plötzlich zu leistende Zahlungen auf, die doch hätten abseh- und erwartbar sein müssen? Diese Frage stellt sich im Zusammenhang mit den jetzt aufgetauchten Finanzlöchern, die das DSB-Präsidium veranlasst haben, bis auf Weiteres eine Ausgabensperre zu verhängen. https://perlenvombodensee.de/2023/09/20/neue-katastrophenmeldungen-ausgabensperre-beim-schachbund/ Zu den neuen "erheblichen zusätzlichen Belastungen" hat diese Seite beim DSB um Erklärungen gebeten: Warum fällt … Der DSB zu den neuen Finanzlöchern weiterlesen

Der Finanzuntersuchungsausschuss

Warum hat der Deutsche Schachbund kein Geld mehr? Der zweiköpfige Finanzuntersuchungsausschuss, der jetzt dieser Frage nachgeht, wird sich auch einem in diesem Zusammenhang bislang wenig beachteten Komplex widmen: der Anschaffung einer neuen Mitglieder-DWZ-Verwaltung. Ohne den sechsstelligen Betrag, den das kostet, wäre die Lage des Verbands weniger heikel. Wie also kam es zu diesem Auftrag? Ist … Der Finanzuntersuchungsausschuss weiterlesen

Rasmus Svane alles fragen (und den DSB auch)

Dass zwei Brüder miteinander um einen Platz in der Nationalmannschaft ringen, ist in jeder Sportart ungewöhnlich. Bevor sich diese (selten junge, selten hoffnungsvolle) Nationalmannschaft im Oktober bei der Europameisterschaft bewähren muss, steht ab Ende Juli für deren Einzelspieler mit dem World Cup eine Bewährungsprobe in einem Weltklasseumfeld an. Außerdem: Was hält der Athletensprecher des Deutschen … Rasmus Svane alles fragen (und den DSB auch) weiterlesen

Hessische Hochbegabung

Sponsoren seien gesucht, "um Christians Talent weiter optimal fördern zu können", schreibt Thomas Pähtz auf dem Schach-Ticker. Der Trainer des Ausnahmetalents Christian Glöckler (und Vater von Elisabeth Pähtz) sieht eine Verbindung zwischen der DSB-Finanzkrise und den fehlenden Mitteln für das Fördern außergewöhnlicher Begabungen. Christians Vater Jens hat ein Spendenkonto eingerichtet, außerdem sei ein Förderverein in … Hessische Hochbegabung weiterlesen

Wie der Deutsche Schachbund zu seinem neuen Präsidium kam

Der Deutsche Schachbund hat ein neues Präsidium. Beim Kongress am Samstag in Berlin wurde Ingrid Lauterbach zur neuen Präsidentin gewählt, in bald 150 Jahren die erste Frau an der Spitze des Verbands. Axel Viereck ist neuer Vizepräsident Finanzen und Stellvertreter der Präsidentin, Jürgen Klüners Vizepräsident Sport, Guido Springer Vizepräsident Verbandsentwicklung. Die Präsidentschaftswahl wurde nicht am … Wie der Deutsche Schachbund zu seinem neuen Präsidium kam weiterlesen

Jordan legt Berufung ein, die Staatsanwaltschaft auch

Der Strafrechtsprozess gegen Schachorganisator Dirk Jordan und dessen Gattin Martina wird vor dem Dresdner Landgericht erneut verhandelt. Die Angeklagten ebenso wie die Staatsanwaltschaft haben Berufung gegen das Urteil des Dresdner Amtsgerichts vom 27. April eingelegt. Das bestätigte ein Sprecher Amtsgerichts auf Anfrage dieser Seite. Wegen "Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr sowie Untreue in 27 Fällen" ist … Jordan legt Berufung ein, die Staatsanwaltschaft auch weiterlesen

Dirk Jordan verurteilt

Das Amtsgericht Dresden hat den Schach-Organisator Dirk Jordan wegen Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr in Tateinheit mit Untreue in 27 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt. Jordans Frau Martina wurde wegen „vorsätzlicher Geldwäsche“ in 37 Fällen schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen zu je 30 Euro verurteilt. Außerdem ließ … Dirk Jordan verurteilt weiterlesen

“Vieles läuft gut, getragen von tollen Leuten”: Ingrid Lauterbach, DSB-Präsidentschaftskandidatin

Als Spielerin, auch als Schiedsrichterin ist Ingrid Lauterbach seit Jahrzehnten ein Teil des deutschen Schachs. Gut drei Wochen noch, dann könnte sie dessen Chefin sein. Voraussichtlich wird die Mathematikerin aus Frankfurt/Main sich beim DSB-Kongress am 20. Mai als einzige Kandidatin für das Amt der Präsidentin zur Wahl stellen. Ein Wahlprogramm hat sie wenige Tage nach … “Vieles läuft gut, getragen von tollen Leuten”: Ingrid Lauterbach, DSB-Präsidentschaftskandidatin weiterlesen

Wadim Rosenstein zieht seine DSB-Kandidatur zurück

Vier Wochen vor dem DSB-Kongress beendet Wadim Rosenstein seine Kandidatur als Präsident. Nachdem er bis vor wenigen Tagen als einziger Kandidat bereitgestanden hatte, die Präsidentschaft zu übernehmen, hat sich nun mit Ingrid Lauterbach eine zweite Kandidatin offenbart. Der Unternehmer aus Düsseldorf sagt, seine erste Begegnung mit dieser überzeugenden Gegenkandidatin habe den Ausschlag gegeben, seine Kandidatur … Wadim Rosenstein zieht seine DSB-Kandidatur zurück weiterlesen