Endlich ein Rivale

Neulich haben wir an dieser Stelle das Erscheinungsbild der ersten Mannschaft der OSG Baden-Baden bejammert. Wie ein Mäzen pumpt Wolfgang Grenke große Mengen Geld in eine Weltklassetruppe, anstatt wie ein Sponsor darauf zu bestehen, als Gegenleistung Aufmerksamkeit und Imagegewinn zu bekommen. Marketing findet in Baden-Baden nicht statt, unser Spiel hat nichts davon, schade. Würde jemand … Endlich ein Rivale weiterlesen

Abbruch einer irregulären Veranstaltung

Aus und vorbei, verschoben auf einen unbestimmten Zeitpunkt. Der Abbruch des Kandidatenturniers zeigt, dass die Strippenzieherei eines ehemaligen Putin-Stellvertreters sogar auf russischem Hoheitsgebiet Grenzen hat. Allen Widrigkeiten und Protesten zum Trotz hatte die FIDE lange am Kandidatenturnier festgehalten, aber nun, da Russland zum 27. März den internationalen Flugverkehr einstellt, musste eine Wende her. Damit nicht … Abbruch einer irregulären Veranstaltung weiterlesen

Hast du den Punch? Und die Technik? Mach den Kandidaten-Test!

Warum die acht Burschen in Jekaterinburg so unendlich viel besser sind als wir Ottonormalschachspieler, lässt sich leicht an vielen Faktoren festmachen. Sie wissen viel mehr über Schach, sie können viel schneller und präziser rechnen, sie verstehen jede Phase des Spiels viel tiefer, weil sie jahrzehntelang ihr Talent, ihren Fleiß und ihren Ehrgeiz auf dieses eine Ziel fokussiert haben: so gut im Schach zu werden, wie es eben geht.

Fiebermessen in Zimmer 708: Nepo, der hustende Top-Favorit

Als Ding-Liren-Fans der erste Stunde haben wir der Nummer drei der Welt intensivst die Daumen gedrückt: Möge er die belastenden Corona-Wochen in seiner Heimat und die folgende Quarantäne in Moskau ohne Folgen überstehen. Ganz uneigennützig war das nicht. Würde Ding Liren außer Form in Jekaterinburg antreten, drohte das Szenario, dass der fabelhafte Fabi den anderen … Fiebermessen in Zimmer 708: Nepo, der hustende Top-Favorit weiterlesen

Fabiano Caruana: „Hier sind alle paranoid.“

Hat Caruana den Corona? 37,1 Grad Körpertemperatur maß der Turnierarzt am Morgen vor der zweiten Runde beim US-Großmeister, und das löste sogleich Aufregung aus. Eine zweite Messung musste her, es blieb dabei: 37,1 Grad. Letztlich kamen die Organisatoren zu dem Schluss, dass Caruana nicht krank ist. Das Kandidatenturnier geht weiter, die zweite Runde fand statt, … Fabiano Caruana: „Hier sind alle paranoid.“ weiterlesen

Schachwetten, lohnt sich das?

Sabine liebt Zahlen, und sie liebt Schach. Nun, da in Jekaterinenburg das Kandidatenturnier beginnt, kann sie diese beiden Leidenschaften miteinander verbinden. Sportwettenanbieter sind beim Schach umso mehr im Gespräch, seitdem Magnus Carlsen sich zum Botschafter des Glücksspielkonzerns Unibet hat ernennen lassen, eine Partnerschaft, die das WM-Match gefährdet. Seit Wochen schon verkündet die FIDE, der Vertrag … Schachwetten, lohnt sich das? weiterlesen

Khan, Caruana, Kandidaten: New in Chess verschenkt die Februarausgabe

Wir werden Überraschungen erleben", sagt Fabiano Caruana vor dem bevorstehenden Kandidatenturnier. Er weigere sich anzunehmen, dass der Wettbewerb auf einen Zweikampf zwischen ihm und Ding Liren hinausläuft. Wo er das sagt? In der Februar-Ausgabe von New in Chess (NiC), der wahrscheinlich größten Schachzeitschrift der Welt. Nachdem NiC unlängst für jedermann zugänglich Peter Heine-Nielsen hatte erklären … Khan, Caruana, Kandidaten: New in Chess verschenkt die Februarausgabe weiterlesen

Schachreisen in Zeiten des Coronavirus / Grenke Open abgesagt

Am ersten Brett des Aachener SV in der Bundesliga lebt IM Christian Seel den Schachtraum. Runde für Runde bekommt er ein Schwergewicht unseres Sports vorgesetzt. Nun stand ihm das Wochenende mit den bislang namhaftesten Gegnern bevor, ein Exweltmeister und ein Ex-WM-Finalist. Im Vergleich seiner Aachener mit Baden-Baden und Deizisau hätte sich Seel voraussichtlich mit Vishy … Schachreisen in Zeiten des Coronavirus / Grenke Open abgesagt weiterlesen

Allein unter WM-Kandidaten

Der chinesische Großmeister Wang Hao wird ohne Sekundanten zum Kandidatenturnier in Jekaterinenburg reisen. Das hat der 30-Jährige jetzt der "Times of India" erzählt. Zwar habe er Helfer, aber die müssten aus China anreisen und sich in Russland einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen. "Das wäre ihnen nicht zuzumuten. Sie haben so eine Prozedur ja schon in ihrer … Allein unter WM-Kandidaten weiterlesen

MVL, Rapport, Aronian, Schirow spielen mit: Ein Grenke-Platz ist noch frei – und die Virusfrage offen

Magnus Carlsen, Fabiano Caruana, Visvanathan Anand, Vincent Keymer und Daniel Fridman stehen seit einigen Wochen als Teilnehmer am Grenke Classic fest. Jetzt sind vier weitere Schachmeister dazugekommen. Maxime Vachier-Lagrave, Levon Aronian, Richard Rapport und Alexei Schirow machen das Superturnier in Karlsruhe und Baden-Baden zu einer Vereinsmeisterschaft der OSG Baden-Baden mit Gästen aus Deizisau (Keymer) und … MVL, Rapport, Aronian, Schirow spielen mit: Ein Grenke-Platz ist noch frei – und die Virusfrage offen weiterlesen

MVL: „Jetzt bin ich in Zeitnot“

Zwei Tage nach seiner überraschenden Nachnominierung für das Kandidatenturnier hat sich nun auf seiner Website Maxime Vachier-Lagrave zu Wort gemeldet. Der französische Großmeister war am Mittwoch gerade von einem New-York-Urlaub zurückgekehrt, als ihn von der FIDE die Nachricht erreichte, es könne sich eine Möglichkeit auftun, doch noch am Kandidatenturnier teilzunehmen. Am Freitagmorgen dann die endgültige … MVL: „Jetzt bin ich in Zeitnot“ weiterlesen

Mehrere Quarantäne-Optionen für Chinas WM-Kandidaten Ding Liren

Quarantäne hin, Coronavirus her: Wang Hao und Ding Liren werden mit höchster Wahrscheinlichkeit am Kandidatenturnier teilnehmen. Das hat jetzt einen Monat vor Beginn des Turniers Emil Sutovsky, Generaldirektor der FIDE, in einem Gespräch mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik klargestellt. Emil Sutovsky. Weil Wang Hao sich seit Wochen in Japan aufhält, wird er wahrscheinlich um eine … Mehrere Quarantäne-Optionen für Chinas WM-Kandidaten Ding Liren weiterlesen

Artur Jussupow über Carlsen, Keymer, Caruana – und medialen Druck

Er war Juniorenweltmeister, die Nummer drei der Welt hinter Kasparow und Karpow, stand drei Mal im Kandidatenhalbfinale. Der Schachspieler Artur Jussupow ist in Deutschland eine Institution, wie es sie kein zweites Mal gibt. Der Schachtrainer Artur Jussupow auch. Bevor der heute 59-Jährige 1990 nach Deutschland übersiedelte, hatte er auf dem Elite-Level die gerühmte sowjetische Schachschule … Artur Jussupow über Carlsen, Keymer, Caruana – und medialen Druck weiterlesen