20-Punkte-Programm mit 19 Punkten: Eine neue Agenda für den Schachbund

In acht Jahren feiert der DSB 150-jähriges Bestehen. Bis dahin will er sich in einen Zustand versetzen, der eine Jubiläumsfeier rechtfertigt, ja, er will sogar der beste Schachverband der Welt werden. Darum haben sich jetzt eine Reihe von Spitzenfunktionären zusammengesetzt, um ihrem DSB eine moderne, ambitionierte Agenda zu verpassen. Während des Grand Prix in Hamburg … 20-Punkte-Programm mit 19 Punkten: Eine neue Agenda für den Schachbund weiterlesen

WM-Match 2020: Ausrichter gesucht

Wien ist raus aus der Verlosung, Stavanger auch, Monaco war nie drin. Gut ein Jahr vor dem WM-Kampf 2020 kann die FIDE keine Ausrichterstadt benennen, nicht einmal eine potenzielle. Bewerber gibt es noch gar nicht, nur Interessenten. Trotzdem will der Schach-Weltverband am 1. November bekanntgeben, wo Magnus Carlsen seinen Titel verteidigen wird – eine kühne … WM-Match 2020: Ausrichter gesucht weiterlesen

DSB versus Jordan: Vergleichsversuche gescheitert / Entscheidung im Oktober

Das Verfahren zwischen dem Deutschen Schachbund und dem Dresdner Schachverkäufer Dirk Jordan sollte am 27. September vom Tisch sein. Aber der Verkündungstermin vor dem Dresdner Landgericht fiel aus. Stattdessen soll am 18. Oktober eine Entscheidung fallen. Wie die aussieht? Man weiß es nicht. Dirk Jordan. (Foto: Schach-Amateurmeisterschaft) Mit Sicherheit gilt, dass die Sachlage nicht so … DSB versus Jordan: Vergleichsversuche gescheitert / Entscheidung im Oktober weiterlesen

Das wird eng: Grand Prix in der Philharmonie?

Beim Grand Prix in Hamburg ist schon vor Beginn des Turniers die Zeitnot ausgebrochen. In sechs Wochen soll es losgehen, Anfang November, aber die Organisation ist von so vielen Querelen begleitet, dass die Veranstaltung immer noch nicht eingetütet ist. Während die Funktionäre um Zimmer und Kontingente feilschen, beschweren sich schon die ersten Spieler, weil sie … Das wird eng: Grand Prix in der Philharmonie? weiterlesen

Heimlicher Steuermann über Bord

Fünf Seiten lang ist das Papier des DSB-Schiedsgerichts zur Wahl des Vizepräsidenten Sport. Ein wertender Begriff findet sich darin, "bedauerlicherweise", und den verwendet das Gericht unter dem Vorsitzenden Norbert Sprotte gezielt, um die Wahlleitung abzuwatschen: "Bedauerlicherweise satzungswidrig" habe der DSB die Wahl seiner Führungsriege abgehalten. Die Delegierten des Bundeskongresses seien vor der Wahl informiert worden, dass … Heimlicher Steuermann über Bord weiterlesen

Die DWZ: eine Kuh, die nicht gemolken wird

Das deutsche Schach pflegt eine Datenbank, in der mehr als 100.000 Menschen namentlich erfasst sind, mehrheitlich intelligent und allesamt einem spezifischen Interessengebiet zuzuordnen. Unternehmen lecken sich die Finger nach so etwas. Beim Schachbund pflegen sie eine Website, über die sich auf diese Datenbank zugreifen lässt. Keine andere Rubrik dieser Website wird öfter besucht als die … Die DWZ: eine Kuh, die nicht gemolken wird weiterlesen

Gipfelmanifest (II): Worum es bei der Präsidentenwahl wirklich geht

Am Wochenende wird ein Präsident gewählt. Es trifft Team Krause auf Team Pfenning. Beide Seiten haben ihr Programm vorgelegt. Leider repräsentieren die Programme kaum eine Entscheidungsgrundlage für die seit Wochen umworbenen Wähler. Der Wahlkampf kreiste um zwei, drei Themenkomplexe. Nicht das Wahlprogramm, sondern die Tendenz der Delegierten in diesen Angelegenheiten wird die Wahl entscheiden. Der Fall … Gipfelmanifest (II): Worum es bei der Präsidentenwahl wirklich geht weiterlesen

Vorbild US-Open: Offene Deutsche Meisterschaft in Hamburg?

(Dieser Text ist ein leicht modifizierter Auszug aus der Kolumne "Schachgezwitscher" in der kommenden Ausgabe der RochadeEuropa) Wird der DSB eine „offene Deutsche Meisterschaft“ einführen, deren Premiere das Grand-Prix-Turnier Ende 2019 in Hamburg begleitet? Wird Deutschland 2021 Schauplatz einer oder mehrerer Europameisterschaften? Eines Frauen-Grand-Prix-Turniers? Wird Gerhard Schröder Schach-Botschafter? Noch sind diese und andere Fragen offen. … Vorbild US-Open: Offene Deutsche Meisterschaft in Hamburg? weiterlesen

Aus der Traum: eine Ohrfeige aus Paris

Breakdance wird wahrscheinlich Teil der olympischen Sommerspiele 2024 in Paris ebenso wie Surfen, Klettern und Skateboarden. Schach ist raus, Squash auch, Billard auch. Das wurde jetzt klar, als das Pariser Organisationskomitee bekannt machte, welche Sportarten es dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) zur Aufnahme für die Spiele vorschlagen wird. Die FIDE-Kampagne in Sachen "Olympia 2024" wird … Aus der Traum: eine Ohrfeige aus Paris weiterlesen