Sparen, kürzen, streichen und Einnahmen nicht wollen (II)

Warum beim DSB kein Geld hereinkommt, lässt sich an einer Geschichte ablesen, die sich Ende 2023 in Rosenheim abgespielt hat. Anlässlich der Deutschen Masterschaften fiel dem Schachbund wieder ein Kontakt mit einem potenziellen Partner in den Schoß, ein Unternehmen, das Sport sponsert und sich dem Schach verbunden fühlt: die Kneipp GmbH, etwa 700 Mitarbeiter, engagiert … Sparen, kürzen, streichen und Einnahmen nicht wollen (II) weiterlesen

Sparen, kürzen, streichen und in den Vereinen die Hand aufhalten (I)

Gut zwei Jahre ist es her, da erreichte den Deutschen Schachbund über Dritte die Anfrage eines Konzerns mit fast 15.000 Mitarbeitern, einem Milliardenumsatz und einem Chef, der leidenschaftlich Schach spielt. Als Sponsor unterstützt dieser Konzern den Deutschen Handballbund, den Deutschen Badmintonverband, den 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, Arminia Bielefeld und so weiter. Auch im Kleinen … Sparen, kürzen, streichen und in den Vereinen die Hand aufhalten (I) weiterlesen

Werbung

“Das deutsche Schach ist nicht nur Vincent”: Bundestrainer Jan Gustafsson

Genugtuung einerseits, Enttäuschung andererseits. Der zweite Platz der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft, hauchdünn hinter Serbien, bereitet Jan Gustafsson auch Wochen später noch gemischte Gefühle. Aber sein Blick geht schon nach vorne. Neun Monate bis zur nächsten Herausforderung für den Bundestrainer und seinen Deutschlandvierer: Bei der Schacholympiade 2024 im Konzert aller großen Schachnationen zu glänzen, wäre … “Das deutsche Schach ist nicht nur Vincent”: Bundestrainer Jan Gustafsson weiterlesen

Schachbund für alle (eine Stunde lang)

Das Präsidium des Deutschen Schachbunds lädt zu einer offenen Fragestunde. Am Freitag, 20. Oktober, von 19 bis 20 Uhr können sich alle Leute einwählen und alles fragen. DSJ-Chef Niklas Rickmann moderiert. Dringende Fragen zweier Mitgliedsverbände stehen im Raum, seitdem sich die existenzielle Krise noch einmal zugespitzt hat. Michael S. Langer hatte sie für den niedersächsischen … Schachbund für alle (eine Stunde lang) weiterlesen

“Neue Katastrophenmeldungen”: Ausgabensperre beim Schachbund

Wahrscheinlich keine existenzielle Bedrohung für den Spitzenverband des Schachsports" stand hier am 24. Februar, nachdem sich die finanzielle Schieflage offenbart hatte. Ob das weiterhin gilt? Eine DSB-Mitteilung zum Stand der Dinge hat es seitdem nicht gegeben. Stattdessen gibt es jetzt ein neuerliches Alarmsignal: "Erhebliche zusätzliche Belastungen im hohen fünfstelligen Bereich" für die Haushalte 2023 bis … “Neue Katastrophenmeldungen”: Ausgabensperre beim Schachbund weiterlesen

Nach der WM ist vor der EM

Die vier Besten der deutschen Rangliste qualifizieren sich nach Rating für die Nationalmannschaft. Und wenn sich zwei Spieler mit dem exakt gleichen Rating den vierten Platz teilen? Für diese kuriose Konstellation muss die sportliche Leitung des Deutschen Schachbunds jetzt eine Lösung finden. Kollars oder Svane, wer ist denn nun die Nummer vier und damit nach … Nach der WM ist vor der EM weiterlesen

Berlin will den Gipfel

Der Schachgipfel 2024 soll in Berlin stattfinden. Als einziger der 17 Landesverbände (soweit bekannt) hat der Berliner Schachverband beim DSB jetzt ein Angebot eines Kongresshotels eingereicht. Das steht im Protokoll der jüngsten Präsidiumssitzung des Deutschen Schachbunds, das dieser Seite in Auszügen vorliegt. Auf Seiten des DSB gilt es jetzt zu klären, ob sich auf der … Berlin will den Gipfel weiterlesen

Giganten gegenüber: die Rapid-Team-WM in Düsseldorf

Eine derartige Ansammlung von Supergroßmeistern hat es auf deutschem Boden selten gegeben. Die Schacholympiaden 1970 in Siegen und 2008 in Dresden, vielleicht noch die Chess Classics 1994 bis 2010 in Mainz mögen eine ähnliche Zahl von Spitzenkönnern angelockt haben. Der Unterschied zwischen diesen Wettbewerben und der Rapid-Team-WM: 2023 in Düsseldorf waren Ottonormalschachspieler mittendrin, fochten Seite … Giganten gegenüber: die Rapid-Team-WM in Düsseldorf weiterlesen

FIDE schließt Transfrauen aus

Der Weltschachverband hat neue Richtlinien veröffentlicht, die Transgender-Frauen die Teilnahme an Frauenwettbewerben verbieten. Nach den "Transgender Regulations" haben Menschen, die Mann waren und nun Frau sind, kein Recht, an „offiziellen“ Wettkämpfen für Frauen teilzunehmen, bis Funktionäre eine Untersuchung durchgeführt haben. Wie diese Untersuchung aussehen mag, lässt die FIDE offen, stellt aber fest, dass sie zwei … FIDE schließt Transfrauen aus weiterlesen

Spielergewerkschaft ACP am Ende

Die „Schachprofi-Gewerkschaft“ ACP hat sich 20 Jahre nach ihrer Gründung aufgelöst, fast unbemerkt von der internationalen Schachszene und ohne, dass ihr jemand öffentlich nachgetrauert hätte. Nach der letzten Mitteilung der „Association of Chess Professionals“ haben sich in den vergangenen Jahren immer weniger Leute gefunden, die bereit waren, sich für die Belange von Profis und rund … Spielergewerkschaft ACP am Ende weiterlesen

“Verdammt, das ist unser Nachwuchs”: Michael S. Langer zum DSB-Kongress

Wären die Finanzen des Deutschen Schachbunds in Ordnung gewesen, wahrscheinlich hätte niemand beim Bundeskongress im Mai 2023 über Beiträge geredet. Die "Beitragserhöhung" wurde erst zum Thema, als sich offenbarte, dass das scheidende DSB-Präsidium auch finanziell abgewirtschaftet hatte. Trotzdem wollte die neue Präsidentin Ingrid Lauterbach das eine vom anderen getrennt sehen. "Inflation und steigende Kosten", diese … “Verdammt, das ist unser Nachwuchs”: Michael S. Langer zum DSB-Kongress weiterlesen

DSB-Kongress live

Diese Seite gelegentlich aktualisieren, um keine Updates zu verpassen. Alle Kandidaturen, Anträge, Berichte im Kongress-Thread Das neue DSB-Präsidium: Ingrid Lauterbach, Axel Viereck (Finanzen, Stellvertreter der Präsidentin), Jürgen Klüners (Sport), Guido Springer (Entwicklung). Der DSB-Kongress endet am Sonntagmittag mit der Ankündigung des DSJ e.V., am Montag Insolvenz anzumelden. Eine Stunde später verkünden DSJ-Vorsitzender Niklas Rickmann und … DSB-Kongress live weiterlesen

Worüber eigentlich geredet werden sollte

Der Deutsche Schachbund sei vor allem ein Verband der verpassten Chancen, habe ich vor drei Jahren festgestellt. Diese Analyse ist aus meiner Sicht leider bis heute gültig. Nach allem, was ich aktuell wahrnehme und was diskutiert wird, habe ich die Sorge, dass sich dies fortsetzen wird. Die Finanzkrise des DSB schwebt aktuell über allem. Dass … Worüber eigentlich geredet werden sollte weiterlesen