Die Dame im Spiel

rolandkaiser.jpg„Schachmatt durch die Dame im Spiel…“, sang einst Roland Kaiser. Jahrzehnte später sind wir immer noch versucht, dem Schlagerbarden einen Satz heiße Ohren zu verpassen für diese schachstrategisch grobe Vereinfachung.

Natürlich, wie im Spiel von Mann und Frau ist auch auf unseren 64 Feldern die Dame die mächtigste Figur. Umso schwieriger ist es, Schach-Novizen davon abzuhalten, sie sogleich ins Spiel zu bringen. Bis zum Schachmatt ist es ein weiter Weg, und zu Beginn dieses Weges bleibt die Dame am besten im Stall.

Schon Mitte Oktober im Beitrag „Zeitverschwendung“ haben wir unseren Schachfreund Elmar dafür gescholten, in der Eröffnung mit seiner Dame mitten auf dem Brett herumzuturnen. Sie wird ja nur von den leichten Figuren des Gegners angerempelt. Der Gegenspieler entwickelt sich, der Dame-ins-Spiel-Bringer verliert Zeit.

Und jetzt das:

Victor-Dumitru Stolniceanu – Conrad Schormann, Januar 2018

Nach 1.e2-e4 d7-d5 2.e4xd5 Dxd5 3.Sb1-c3 hat der Schwarze seine Dame früh ins Spiel gebracht. Sogleich rempelt sie der Weiße an und entwickelt mit Tempo eine Figur, während Schwarz zu einem weiteren Damenzug genötigt ist.

conrad1.jpg

Frage 41

Liest/versteht der Schwarze dieses Blog nicht, oder steckt womöglich ein Konzept dahinter?


Wenig später schien die schwarze Stellung dann vollends den Bach herunterzugehen:

conrad2.jpg

Frage 42:

Huch, gewinnt Weiß jetzt nicht eine Figur? Schwarz muss den angegriffenen Springer ziehen, den tauscht Weiß gegebenenfalls heraus, zieht Sf3-e5, und der gefesselte Sd7 geht verloren?!


Weiß hat lang rochiert, und für Schwarz geht es nun darum, möglichst schnell seine Truppen an den gegnerischen König heranzuführen.

conrad3.jpg

Frage 43:

Wie geht das am besten?


Bald sah sich der weiße Monarch einem unwiderstehlichen Angriff ausgesetzt. Er musste nur noch mattgesetzt werden, und wie Schwarz das am besten bewerkstelligt, darüber gingen die Meinungen auseinander.

conrad4.jpg

„Den weißen Turm auf d7 kannst Du ignorieren. Spiel einfach …Tb8xb2„, erklärte Schachfreund Sergej nach der Partie.

Schachfreund Jürgen widersprach: „…Da5-b5 mit Doppelangriff auf b2 und d7 ist viel besser.“

Dem wiederum widersprach Schachfreund Conrad, denn der glaubte ausgerechnet zu haben, dass es nach 1…Da5-b5 2.Te7xd7 Db5xb2+ 3.Kc1-d2 Tf8-d8+ 4.Kd2-e2 Db2xc2+ 5.Sb1-d2 nicht weitergeht für Schwarz.

Frage 44 (für Profis)

Wer hat Recht?

Hier geht’s zu den Antworten.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments