“Magnus Carlsen hat das Eröffnungsduell gewonnen”: Matthew Sadler über den Auftakt der Schach-WM

Ambitioniert und mit Profi-Attitüde spielt Matthew Sadler nicht mehr, aber das hält den britischen Großmeister nicht davon ab, mit einer Elo von 2694 auf Rang 43 der Weltrangliste zu stehen. Und gäbe es in der Weltrangliste eine Kombinationswertung aus Schach- und Computerschach-Verstand, wahrscheinlich stünde er auf Platz 1. Dass die Lust des 47-Jährigen auf Schach … “Magnus Carlsen hat das Eröffnungsduell gewonnen”: Matthew Sadler über den Auftakt der Schach-WM weiterlesen

Konfettiregen und Flaggenverbot: Auftakt der Schach-Weltmeisterschaft

Gut 1.000 Tage sind seit dem WM-Match Carlsen-Caruana 2018 vergangen. Das alte Spiel hat seitdem eine Renaissance erlebt. Popularitätsschub, Digitalisierung, Vermarktung. Neue Spielformen, eine neue Art der Präsentation, ein neues Publikum: Schach ist sichtbar wie nie, aber kaum wiederzuerkennen. Eine mit Wilhelm Steinitz' Sieg über Johannes Hermann Zukertort 1886 begonnene Konstante bleibt, das Match um … Konfettiregen und Flaggenverbot: Auftakt der Schach-Weltmeisterschaft weiterlesen

Franzose Firouzja

Bei der Europameisterschaft hat Alireza Firouzja seinen Franzosen mit einer überragenden Leistung am ersten Brett fast im Alleingang die Silbermedaille gesichert. Das soll nur der Anfang sein. „Ich möchte Frankreich einen Titel schenken“, sagte der 18-Jährige am gestrigen Montag bei seiner Einbürgerung in der Präfektur Eure-et-Loir. Was für einen Titel er meint, hat Firouzja nicht … Franzose Firouzja weiterlesen

Am Thron von König Hikaru gerüttelt

Sieben Siege am Stück, schon das war ein grandioser Start für Rasmus Svane in den Titled Tuesday, das wöchentliche, superstark besetzte elfrundige Blitzturnier für Titelträger auf chess.com. Aber wie das so ist in Schweizer-System-Turnieren: Mit jedem Sieg werden die Gegner stärker. Für den Lübecker bedeutete das in der achten Runde eine Auseinandersetzung mit dem französischen … Am Thron von König Hikaru gerüttelt weiterlesen

Die Vincent-Alireza-Frage

Überragend in Form war Alireza Firouzja ohnehin. Ziemlich sicher hat es den 18-Jährigen bei der Mannschafts-EM in Slowenien zusätzlich beflügelt, dass die Franzosen ihren Debütanten förderten, indem sie ihn ans erste Brett setzten. Jetzt hat der 18-Jährige mit einer Fabel-Performance jenseits der 3000 seine ansonsten schwächelnde Mannschaft zur Silbermedaille geführt und selbst als 14. Spieler … Die Vincent-Alireza-Frage weiterlesen

Nichts zu holen gegen Polen

Gegen Polen verlieren, keine Katastrophe. Bei den Herren wie bei den Damen sind unsere Nachbarn im Osten nominell etwas stärker. Im Kontext einer bis dahin schon durchwachsenen Europameisterschaft gleicht die Doppelniederlage der Nationalmannschaften in der siebten von neun Runden der endgültigen Standortbestimmung: Bei diesem Wettbewerb wird es für die deutschen Herren (1:3 gegen Polen) wie … Nichts zu holen gegen Polen weiterlesen

Mattverbot für Klek

Heute müssen wir über die Troizki-Linie reden. Und über die Caro-Kann-Verteidigung. Aber vorher sei der Stenografenpflicht Genüge getan. Europameisterschaft der Mannschaften, sechste Runde: 2:2 trennen sich die deutschen Frauen von Ungarn, die Herren entfachen einen Kombinationswirbel, in dem die zweite Vertretung Sloweniens mit 0:4 untergeht. https://youtu.be/5__g04pScsk Beide deutschen Mannschaften stehen nun bei 7:5 Punkten, und … Mattverbot für Klek weiterlesen

Alireza Firouzja, EM-Dominator

Alexander Donchenko hatte einen schwarzen Tag erwischt und keiner seiner drei Mitspieler den notwendigen Sahnetag, um das Malheur am ersten Brett zu kompensieren. 1,5:2,5 verlor Deutschland gegen Rumänien. Die so hoffnungsvoll erscheinende junge Truppe von Trainer Daniel Fridman hat sich bei der Europameisterschaft mit nun 5:5 Punkten vorerst ins Mittelfeld verabschiedet. Anders die Frauen. Auch … Alireza Firouzja, EM-Dominator weiterlesen

En passant in Berlin? Eher nicht.

Kann sein, dass ab Donnerstag beim großen Bundesligafinale in Berlin Baden-Baden und Hockenheim unter sich ausmachen, wer Deutscher Mannschaftsmeister 2019-21 wird. Kann auch sein, dass noch einer der beiden Verfolger ins Meisterschaftsrennen eingreift. Welcher das sein könnte, Deizisau oder Viernheim, wird sich am Donnerstag ab 17 Uhr entscheiden, wenn diese beiden aufeinandertreffen: Wer verliert, ist … En passant in Berlin? Eher nicht. weiterlesen

Sie wollen doch nur spielen

Offene Turniere, Vergleichskämpfe gegen andere Vereine, gerne auch eine deutsche oder europäische Liga. Sicher ist: Sie wollen nur spielen. Am Brett und in der Vereinsgemeinschaft, und das, ohne viel Geld und Zeit für Fahrten und Übernachtungen auszugeben. Geht nicht? Geht doch, mit Hybrid-Schach. Es müssten sich nur Vereine finden, die mitspielen. An diesem Haken ist … Sie wollen doch nur spielen weiterlesen

Keymer triumphiert – und jongliert Termine: Bundesliga oder Magnus-Tour?

Am Ende kam das Glück des Tüchtigen dazu. Zwei Runden vor Schluss hatte sich Vincent Keymer 1,5 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz erarbeitet, prächtige Aussichten, aber durch war er noch nicht. Dann diese Schwarzpartie gegen den Israeli Yahli Sokolovsky. "Meine Stellung war tot", räumte Keymer anschließend ein. Doch der letzte taktische Trick bei beiderseits knapper … Keymer triumphiert – und jongliert Termine: Bundesliga oder Magnus-Tour? weiterlesen

Keymer 1, Praggnanandhaa 0

Anstatt sich in einer symmetrischen Stellung einer endlosen Läuferpaarmassage auszusetzen, steuerte Praggnanandhaa im Duell mit Vincent Keymer ein Endspiel mit Minusbauern an. Dank seines aktiven Turms und gewisser Perspektiven am Königsflügel erfreute sich der Inder bester Aussichten, dieses Endspiel zu halten. Dann der Lapsus: Pragg ließ den Tausch der Türme zu, und von jetzt auf … Keymer 1, Praggnanandhaa 0 weiterlesen

Keymer oder Praggnanandhaa?

Neun Partien, neun Punkte. Der indische Wunderknabe Praggnanandhaa hat auch am zweiten Tag der Hou-Yifan-Challenge alle Partien gewonnen, darunter die gegen seine Schwester Vaishali. Damit liegt er zur Halbzeit zwar vorne, aber durch ist er noch lange nicht. Vincent Keymer (mit einer Partie weniger) hat bislang nur einen Punkt abgegeben und sich mit 7/8 an … Keymer oder Praggnanandhaa? weiterlesen