Betr.: Vladimir Kramnik

Vladimir Kramnik droht der Ausschluss von Preisgeld-Turnieren auf chess.com. Die Schachseite hat ihn jetzt wegen Verstößen gegen Wettbewerbs- und Gemeinschaftsrichtlinien offiziell verwarnt, nachdem er im Titled Tuesday eine Partie gegen den mexikanischen GM Jose Martinez im zweiten Zug aufgegeben hatte. Damit gefährde Kramnik die Integrität und beeinflusse die Ergebnisse des Wettbewerbs. Der Exweltmeister hat die … Betr.: Vladimir Kramnik weiterlesen

Das Ende einer Ära: chess24 wird abgeschaltet

Nach fast zehn Jahren das Aus für eine der größten Marken im Schach: Die Website von chess24 wird am 31. Januar abgeschaltet, die chess24-Apps auch. Chess.com führt „begrenzte Ressourcen und veraltete Technik“ als Grund für die Entscheidung an. Die Bemühungen würden auf chess.com konzentriert, „das über mehr Wachstums- und Innovationspotenzial verfügt“. Chess.com sei die „robustere … Das Ende einer Ära: chess24 wird abgeschaltet weiterlesen

Werbung

Chess.com: Daten von mehr als 800.000 Benutzern abgesogen

Die persönlichen Daten von mehr als 800.000 registrierten Chess.com-Benutzerinnen und -Benutzern sind jetzt in einem Hacker-Forum aufgetaucht. Das berichtet das Online-Magazin Hackread. Chess.com hat laut Hackread die Echtheit der Daten bestätigt und betont, es handele sich nicht um ein Datenleck, sondern eine Sammlung öffentlich verfügbarer Daten. Passwörter seien sicher, die chess.com-Infrastruktur auch. Ein Forist mit … Chess.com: Daten von mehr als 800.000 Benutzern abgesogen weiterlesen

Schachclub Saint Louis: “Ein Fehler, der sich nicht wiederholen wird”

Wir haben zu lange geschwiegen. Wir hätten mehr tun sollen." Das und mehr steht jetzt in einer Erklärung, die der Schachclub Saint Louis reichlich spät veröffentlicht hat - aber gerade rechtzeitig, um chess.com zu bewegen, die jetzt in Saint Louis begonnene US-Meisterschaft zu übertragen. Lichess hält den Bann gegen den Club weiterhin aufrecht. https://perlenvombodensee.de/2023/08/17/gaffer-grapscher-vergewaltiger/ Chess.com … Schachclub Saint Louis: “Ein Fehler, der sich nicht wiederholen wird” weiterlesen

Niemann vs. Carlsen: remis, außergerichtlich

Hans Moke Niemann, Magnus Carlsen und chess.com haben ihren Streit beigelegt. Niemann verzichtet darauf, mit seiner Verleumdungsklage vom Bezirksgericht zu einem Landesgericht weiterzuziehen. Seine Anwälte werden nicht weiter darauf drängen, dass Schach-Riese chess.com seine Eigentümerstruktur offenlegt. Auch die anderen Beklagten, Hikaru Nakamura und chess.com-Chef Daniel Rensch, werden nicht weiter belangt. Chess.com öffnet im Gegenzug seine … Niemann vs. Carlsen: remis, außergerichtlich weiterlesen

Gaffer, Grapscher, Vergewaltiger

Chess.com setzt die Zusammenarbeit mit dem St. Louis Chess Club aus. Das ließ die weltgrößte Schachplattform jetzt via Wall Street Journal mitteilen, nachdem wenige Tage zuvor Lichess.org, die andere große Schachseite, die Zusammenarbeit mit dem US-Verband und dem Club in Saint Louis bis auf Weiteres aufgekündigt hatte ("Breaking the silence"). Der einflussreiche Club ebenso wie … Gaffer, Grapscher, Vergewaltiger weiterlesen

Hans Niemann: Klage abgewiesen

Hans Niemanns 100-Millionen-Dollar-Klage ist gescheitert. Richterin Audrey Fleissig hat sie in allen Anklagepunkten zurückgewiesen. In Sachen „Verstoß gegen das Kartellrecht“ und „Verschwörung“ ist die Entscheidung der Richterin des Bezirksgerichts Missouri rechtskräftig. In Sachen „Verleumdung“ sieht sich das Bezirksgericht nicht zuständig. https://youtu.be/_v1SZLeHSMc Drama zu Ende? "Nein", sagen Hans Niemanns Anwälte. Für Niemann steht jetzt die Tür … Hans Niemann: Klage abgewiesen weiterlesen

TikTok, Mittens und Hans Niemann: der dritte Schachboom

Erst kam Covid, dann Beth Harmon, beides begünstigt vom Umstand, dass im Internetzeitalter die nächste Schachpartie nur einen Klick entfernt ist. Die Pandemie ebenso wie die Netflix-Serie „Queen’s Gambit“ haben dem Schach zwei enorme Popularitätsschübe beschert, die bis weit ins vergangene Jahr anhielten. Danach ging das Schachinteresse zurück, stabiliserte sich aber auf einem höheren Level … TikTok, Mittens und Hans Niemann: der dritte Schachboom weiterlesen

Hans Niemann legt nach

Magnus Carlsen soll seinem Teamkollegen Aryan Tari 300 Euro gezahlt haben, damit der während der Abschlusszeremonie des Europacups der Vereine in Österreich „Cheater Hans“ vom Podium ruft. Das ist einer der neuen Vorwürfe, die Hans Niemann in seiner jetzt erweiterten Klageschrift vorbringt. Niemann hat Carlsen, die Play-Magnus-Gruppe, Hikaru Nakamura, chess.com und chess.com-Chef Daniel Rensch wegen … Hans Niemann legt nach weiterlesen

Der Hans-Niemann-Report

Chess.com hat jetzt den lange erwarteten Report über Hans Niemann veröffentlicht. 72 Seiten Lektüre zur Vergangenheit des 19-Jährigen auf der Online-Plattform, auch zum Verdacht, er habe am Brett falsch gespielt. Darüber hinaus Details zum Gang der Ereignisse und Einblicke in die Anti-Cheating-Methoden der größten Schachseite. (Dieser Beitrag wird fortlaufend aktualisiert.) Zusammenfassungen: 'Niemann Has Likely Cheated … Der Hans-Niemann-Report weiterlesen

Carlsen und Niemann auf der Spur

Die FIDE hat jetzt aus den Mitgliedern ihrer Fairplay-Kommission eine dreiköpfige Gruppe gebildet, die die Affäre um Magnus Carlsen und Hans Niemann untersuchen wird. Teil dieser Gruppe ist Klaus Deventer, der Fairplay-Chef des Deutschen Schachbunds. Unter anderem ihm obliegt es nun zu ermitteln, ob Niemann falsch gespielt und/oder ob Carlsen zu weit vorgeprescht ist. Weitere … Carlsen und Niemann auf der Spur weiterlesen

Die FIDE ermittelt | Maxim Dlugy will Magnus Carlsen verklagen | chess.com sticht Geständnisse durch

Die FIDE leitet eine Untersuchung gegen Magnus Carlsen und Hans Niemann ein. Das bestätigte jetzt der Weltverband, nachdem Klaus Deventer, Anti-Cheating-Chef des Deutschen Schachbunds, gegenüber t-online den Beginn eines Verfahrens seitens des Weltverbands offenbart hatte. Die Fair-Play-Kommission der FIDE, deren Mitglied Deventer ist, wird ein dreiköpfiges Gremium bilden, das den Fall untersucht. https://youtu.be/slUXiRPfAaA Knopf im … Die FIDE ermittelt | Maxim Dlugy will Magnus Carlsen verklagen | chess.com sticht Geständnisse durch weiterlesen

“Gezielter, koordinierter Angriff auf mich”: Jetzt spricht Hans Moke Niemann

Acht Minuten lang hatte Hans Moke Niemann seine Partie aus der fünften Runde beleuchtet, dann sagte Alejandro Ramirez, worauf einige tausend Zuschauer gewartet hatten: „Hans, wir müssen über den Elefanten im Raum sprechen.“ Und Hans sprach, ausführlich und mit der ihm eigenen Leidenschaft. https://youtu.be/CJZuT-_kij0 "Hans, wir müssen über den Elefanten im Raum sprechen." Der 19-Jährige … “Gezielter, koordinierter Angriff auf mich”: Jetzt spricht Hans Moke Niemann weiterlesen