Krause-Interview vor einem brisanten DSB-Kongress: „Wir brauchen Reformen.“

Der außerordentliche DSB-Kongress in Magdeburg verspricht eine aufregende Angelegenheit zu werden. Dem Vernehmen nach liegt eine Reihe brisanter Anträge schon auf dem Tisch oder ist in Arbeit. Zum Beispiel soll nach dem Willen einiger Länder Vizepräsident Boris Bruhn abgewählt und ersetzt werden. Natürlich wird der Themenkomplex DSJ/Schulz auf der Tagesordnung stehen - und das gleich … Krause-Interview vor einem brisanten DSB-Kongress: „Wir brauchen Reformen.“ weiterlesen

In der Warteschleife

Der mittlerweile einjährige Stillstand im Rechtsstreit zwischen dem Deutschen Schachbund und Dirk Jordan wird noch eine Weile dauern. Seit Sommer 2019 prüft die Staatsanwaltschaft Dresden, ob sie Klage gegen den Schachverkäufer und -organisator aus Dresden erhebt. "Die Ermittlungen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen", teilt die Behörde jetzt auf Anfrage dieser Seite mit. Der … In der Warteschleife weiterlesen

Wer verteidigt die Rechte der Delinquenten?

Eine kontroverse Entscheidung ist derzeit die Disqualifikation der beiden Sieger im A-Turnier bei der DISAM, also der 1. Deutsche Internet-Schach-Amateuermeisterschaft, wie es typisch sperrig heißt. Leider versäumt es der Deutsche Schachbund erneut, ausreichende Transparenz bei einer Entscheidung herzustellen. Selbst wenn dieses Turnier nur eine Erfindung in Zeiten der Corona-Krise ist. Der Deutsche Schachbund hat ein … Wer verteidigt die Rechte der Delinquenten? weiterlesen

„Warum reden wir nicht miteinander?“

Es wäre bitter notwendig, die vielen zu bearbeitenden Themen gemeinsam zu erörtern“, habe ich unlängst in meinem offenen Brief an den Arbeitskreis der Landesverbände geschrieben. Eines der ganz großen Themen und wahrscheinlich sogar das derzeitige Megathema: Wie geht es weiter mit dem Spielbetrieb? Gestern bekamen wir für die meisten aus heiterem Himmel in Bezug auf … „Warum reden wir nicht miteinander?“ weiterlesen

„Es geht noch nicht ohne Jörg Schulz“: Michael S. Langer im Interview

Wenn die Klassenlehrerin die ewigen Streithähne auseinandersetzt, hat sie für den Moment Ruhe. Das Problem gelöst hat sie nicht. Spätestens bei der nächsten Gruppenarbeit, umso mehr bei der nächsten Klassenfahrt beginnt der Zank von neuem. Schachbund und Schachjugend sind gerade mit einer Gruppenarbeit zum Thema "DSJ e.V." beschäftigt, um die anstehende Klassenfahrt zum Kongress nach … „Es geht noch nicht ohne Jörg Schulz“: Michael S. Langer im Interview weiterlesen

Aber das sind doch Ehrenamtliche! Die kannst du doch nicht kritisieren!

Anfang dieser Woche reichte es, einen Stecker zu ziehen, das hatte sofort einen Dominoeffekt zur Folge. Mehr als 100 deutsche Schachwebsites waren außer Funktion, darunter die meistbesuchte und potenziell wertvollste. Nun sind alle Seiten wieder erreichbar. An der Fragilität des Systems ändert das nichts. Weder hat der Schachbund Zugriff auf die Daten seiner Mitglieder, wenn … Aber das sind doch Ehrenamtliche! Die kannst du doch nicht kritisieren! weiterlesen

Das siebenjährige Kartenhaus

Die DWZ-Abfrage: nicht erreichbar. Der NRW-Ergebnisdienst: nicht erreichbar. Die Seiten von mehr als 100 Schachvereinen: nicht erreichbar. Der Badische Jugend-Grand-Prix: nicht erreichbar. Diese Liste ließe sich fortsetzen. Das deutsche Schach hat sich ein Kartenhaus gebaut, indem es vor Urzeiten seine Mitgliederdaten und vor sieben Jahren die DWZ-Daten in die Hände einer Einzelperson beim Württembergischen Schachverband … Das siebenjährige Kartenhaus weiterlesen

Bist du Profi oder Amateur? Nationalspieler honorieren, zweiter Versuch

Aus Sicht unseres Schachbunds sind Frauen halb so viel wert wie Männer. Zumindest gilt das, wenn sie in der Nationalmannschaft spielen: Frauen bekommen generell das halbe Honorar der Männer. Eine Frechheit, eine Diskriminierung, ein Anachronismus aus einer Zeit, als Deutschland keine Ausnahmespielerin hatte. Wir haben das schon vor gut einem halben Jahr angeprangert, das war … Bist du Profi oder Amateur? Nationalspieler honorieren, zweiter Versuch weiterlesen

Wir müssen über Cheating reden

Den garstigen Propheten, die ein Scheitern der Online-Meisterschaft vorhergesagt haben, wollen der DSB und ChessBase nun mit Macht demonstrieren, dass es doch funktioniert. Der DSB pumpt sensationell viel Kohle rein, und ChessBase öffnet die Softwareschleusen. 7.000 Euro Preisfonds, 3.500 in Form von Software, dazu 3.500 vom Schachbund. Die Internetmeisterschaft ist besser dotiert, als es die … Wir müssen über Cheating reden weiterlesen

Schach vor 50 Jahren: köstliche Lektüre

"Das Spielen der Damen mit Männern sollte man als Leistungssport anerkennen." Wenn du deine Website seit 1971 nicht neu gemacht hast, dann bringt das für Besucher den Vorteil mit sich, dass sie dort Dokumente aus dem Jahr 1971 finden (dem Jahr nach der Schacholympiade Siegen übrigens). Und die haben mittlerweile historischen Wert. Wer hätte gedacht, … Schach vor 50 Jahren: köstliche Lektüre weiterlesen