50 Jahre Karsten Müller

Vom Schachtrainer Karsten Müller war auf dieser Seite gerade erst die Rede: Müller hat erheblichen Anteil daran, dass Luis Engel, Deutschlands drittjüngster Großmeister, so schnell so gut geworden ist. Unerwähnt blieb in diesem Zusammenhang, dass der Deutsche Schachbund Karsten Müller schon 2007 zum "Trainer des Jahres" gekürt hat. Das holen wir heute aus Anlass von … 50 Jahre Karsten Müller weiterlesen

Jetzt kommt die zweite Welle: „Jeden Tag ein neuer Rekord“

Auf der weltgrößten Schachplattform chess.com haben jetzt erstmals an einem Tag mehr als drei Millionen Menschen Schach gespielt. Das teilt chess.com-CEO Erik Allebest in einem Blogpost mit - und gesteht ein, dass der anhaltende, jegliche Erwartung bei weitem übertreffende Ansturm seinen Technikern Schwerstarbeit beschert: "Wir sind dankbar, und wir arbeiten so hart wir können." Gleichwohl … Jetzt kommt die zweite Welle: „Jeden Tag ein neuer Rekord“ weiterlesen

Glückwunsch nachträglich, Vincent!

Seit dem 15. November darf Vincent Keymer WhatsApp benutzen, Bier kaufen und einiges mehr. Deutschlands jüngster Großmeister jemals ist 16 geworden. Wir gratulieren nachträglich! Über neue sportliche Wundertaten können wir leider nicht berichten. Das Tegernsee Masters musste Vincent bekanntlich quarantänebedingt abbrechen, jetzt ist Lockdown. Aber unsere Freunde von chesspuzzle.net haben in der Zwischenzeit das eine … Glückwunsch nachträglich, Vincent! weiterlesen

Aufstand der Kaderspieler

12 von 19 B-Kaderspielern und -spielerinnen des Deutschen Schachbunds stehen für Einsätze in der Nationalmannschaft nicht mehr zur Verfügung, solange Dorian Rogozenco Bundestrainer ist. Das haben die Spieler und Spielerinnen jetzt in einem von Aktivensprecher Daniel Fridman unterzeichneten Schreiben an die führenden Funktionäre des deutschen Schachs mitgeteilt. Bevor sie ihr Schreiben absetzten, haben die Spieler … Aufstand der Kaderspieler weiterlesen

Tegernsee Masters: Keymer kommentiert aus der Quarantäne / Wie Donchenko Nisipeanu niederrang

Das coronabedingte Aus für Vincent Keymer beim Tegernsee Masters nimmt dem Wettkampf der besten deutschen Schachmeister das Sahnehäubchen. Aber jetzt wird Keymer trotz Quarantäne doch mit von der Partie sein - als Kommentator. Am Mittwoch wird er laut Turnierdirektor Sebastian Siebrecht an der Seite von Klaus Bischoff auf dem ChessBase-Twitch-Kanal durch die Partien führen. Und … Tegernsee Masters: Keymer kommentiert aus der Quarantäne / Wie Donchenko Nisipeanu niederrang weiterlesen

30 Jahre Falko Bindrich

Am Mittwoch vergangener Woche hat unser Sport mal wieder ein deutsches Gericht beschäftigt, in diesem Fall das Amtsgericht Charlottenburg. In der Sache "Schachclub 1919 Siegburg e.V. gegen Deutscher Schachbund e.V." ging es einmal mehr um die leidige "Unterwerfungserklärung" bzw. "Spielervereinbarung", die unter anderem dazu geführt hat, dass Robert Hübner nicht in der zweiten Bundesliga Schach … 30 Jahre Falko Bindrich weiterlesen

Matthias Blübaum und die 2700-Marke: „Mir geht es wie jedem Schachspieler. Ziel ist immer der nächste Hunderter.“

Der Dreikampf um den Nummer-eins-Spot der deutschen Rangliste hat sich zum Auftakt der Schachbundesliga noch einmal zugespitzt. In Diensten der Schachfreunde Deizisau starteten Matthias Blübaum und Alexander Donchenko jeweils mit einem Remis gegen einen Weltklassemann, der eine gegen den Polen Radoslaw Wojtaszek, der andere gegen den Ungarn Richard Rapport. Donchenkos Gegner war mit 2760 Elo … Matthias Blübaum und die 2700-Marke: „Mir geht es wie jedem Schachspieler. Ziel ist immer der nächste Hunderter.“ weiterlesen

Blübaums Bergfest beim Gipfel

Mehr als die Hälfte des German Masters ist gespielt, und wir haben einen neuen Spitzenreiter. Mit einem Sieg über Liviu Dieter Nisipeanu hat Matthias Blübaum nach seiner Kür zum Deutschen Blitzschach-Meister nun die Führung beim Masters in Magdeburg übernommen. Weil parallel Alexander Donchenko Niclas Huschenbeth unterlag, steht Blübaum drei Runden vor Schluss mit drei Punkten … Blübaums Bergfest beim Gipfel weiterlesen

Die Millionen-Show

Die international bekanntesten deutschen Schachspieler sind leicht aufzuzählen. Christof Sielecki, Vincent Keymer, Jan Gustafsson, Elisabeth Pähtz. Jetzt hat sich noch jemand dazugesellt: Kevin Andreas Teller aus Berlin, 23 Jahre alt, chess.com-Blitz-Rating 562. So wie Sielecki international eher als „chessexplained“ bekannt ist, kennt man Teller eher als „Papaplatte“, hauptberuflich Twitch-Streamer, dessen Programm gut 800.000 Menschen folgen. … Die Millionen-Show weiterlesen

Kölner Korkenknallen

Offiziell nennt sich die Quarantäne-Bundesliga jetzt "Welt-Quarantäne-Bundesliga", und das zu Recht. Der zweiwöchentliche Teamvergleich wird immer internationaler und immer besser besetzt. Wenn Schachgrößen wie die Großmeister Bassem Amin oder Andrew Tang sich im Feld der mehr als 1.000 Schächer in 19 Ligen einreihen, dann wird auch die Schar derjenigen, die das Spektakel verfolgen, immer größer … Kölner Korkenknallen weiterlesen

Als der schnelle Andrew beim Quarantäneschach vorbeischaute

Gäbe es eine Bullet-Weltrangliste, auf den ersten vier Plätzen stünden wahrscheinlich diese Herren: Alireza Firouzja, Hikaru Nakamura, Magnus Carlsen - und Andrew Tang. Der US-GM und Spezialist für schnelle Bedenkzeiten tauchte am Sonntag zum 19. Spieltag in der Quarantäne-Bundesliga auf und half seinem Team "The House Discord Server" bei der erfolgreichen Titelverteidigung. Wie es seine … Als der schnelle Andrew beim Quarantäneschach vorbeischaute weiterlesen

Gut geschlafen?

Wer im Schach besser werden will, muss Schach trainieren. Logisch. Ganz oben stehen Taktik- und Rechentraining. Die einzelnen Partiephasen wollen erforscht und verstanden werden, die Technik muss besser werden, der Punch auch. Obendrein schadet es nicht, etwas über Strategie zu wissen. Es gibt viel zu tun. Dazu kommen außerschachliche Aspekte. Wer sich wie der Schreiber … Gut geschlafen? weiterlesen