Fall geklärt, Problem gelöst?

Igors Rausis (58), lettisch-tschechischer Schachprofi, ist nicht mehr Großmeister. Die FIDE-Ethikkommission hat ihm den Titel entzogen und ihn für sechs Jahre gesperrt. Administrativ ist der Fall damit erledigt. Regelungen für den nächsten Fall Rausis fehlen. Obwohl das Thema „Betrug im Schach“ seit Jahren auf der Agenda steht, gibt es immer noch keinen Strafenkatalog, keine systematische … Fall geklärt, Problem gelöst? weiterlesen

Nummer sechs unter sieben Millionen

Der Beste von etwa 400.000 zu sein, ist eine Leistung, die Magnus Carlsen längst vollbracht hat: Er führt die Schach-Weltrangliste an. Jetzt schickt er sich an, in einem anderen Spiel der Beste von mehr als sieben Millionen zu werden. In der „Fantasy Premier League“ liegt Carlsen seit dieser Woche auf Rang sechs. Während des Wochenendes … Nummer sechs unter sieben Millionen weiterlesen

DER SPIEGEL und sein Schach-Experiment: „Überwältigender Erfolg.“

Die geraden Jahre sind Schachjahre: Kandidatenturnier, Schach-Olympiade, WM-Match. Seit einiger Zeit serviert die Redaktion von SPIEGEL ONLINE zu solchen Anlässen ihren Lesern das ganz große Schachgedeck. 2020 wird DER SPIEGEL diese Tradition fortsetzen - und uns auch zwischen den Großereignissen immer wieder Schachhäppchen servieren. Lukas Rilke (39), Ressortleiter Sport beim SPIEGEL, wird seinen Lesern spätestens … DER SPIEGEL und sein Schach-Experiment: „Überwältigender Erfolg.“ weiterlesen

Wie ich fast mein zweites Autogramm von Garri Kasparow bekam

Als Jochen Jansen eine Geschichte mit dem Titel "Wie ich fast mein zweites Autogramm von Garri Kasparow bekam" vorschlug, dachte der Schreiber dieser Zeilen sogleich an seine persönliche Kasparow-Episode: "Wie ich fast mit Garri Kasparow eine Suppe ausgelöffelt hätte". Die Suppengeschichte haben wir einst auf Youtube verwurstet: https://www.youtube.com/watch?v=ocjORKe1a0c "Wie ich fast mit Garri Kasparow eine … Wie ich fast mein zweites Autogramm von Garri Kasparow bekam weiterlesen

Der Angstgegner

Von Martin Hahn Im neuen Gedicht möchte ich die Perspektive wechseln und das lyrische Ich eher als unterlegenen Spieler darstellen. Wenn ich zum Beispiel im Bereich der Weltelite über diesen Begriff nachdenke, fällt mir dazu sofort die interessante Dreiecks-Konstellation Kasparow-Anand-Kramnik ein. Nachdem Kasparow zu Beginn des Auftauchens von Vishy in der Weltspitze von diesem zwei … Der Angstgegner weiterlesen

6.000 Objekte, kaum eines unbeschädigt: Brand im Schachmuseum Ströbeck

Die Feuerwehrleute aus Ströbeck waren gerade losgefahren, sie erwarteten einen überschaubaren Dachstuhlbrand, da ertönte aus dem Funk: „Großbrand!“ Was vormittags am vergangenen Donnerstag im Dachstuhl des Schachmuseums zu lodern begonnen hatte, breitete sich rasend schnell aus und drohte ein weltweit einmaliges Museum zu vernichten. Die Leitstelle alarmierte weitere Einheiten, wenig später stemmten sich um die … 6.000 Objekte, kaum eines unbeschädigt: Brand im Schachmuseum Ströbeck weiterlesen

Durchsuchung bei Jordan

Der Dresdner Schachverkäufer Dirk Jordan hat im Sommer unerfreulichen Besuch von der Staatsanwaltschaft bekommen. Im Hinblick auf eine mögliche Anklage hätten die Beamten mehrere Objekte durchsucht und vorsorglich Vermögenswerte sichergestellt, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden auf Anfrage mit. "Vermögensarrest" nennt die Strafprozessordnung einen solchen Vorgang. Sollte Jordan jemals verurteilt werden, ist durch den Vermögensarrest sichergestellt, dass … Durchsuchung bei Jordan weiterlesen

WM-Stadt Hamburg? Ein Gerücht. Noch.

Der Wahrheitsgehalt eines Gerüchts lässt sich oft daran festmachen, wie konkret dieses Gerücht ist. Wenn zum Beispiel ein konkreter Begriff wie „Verlustbürgschaft“ Teil des Gerüchts ist, dann liegt nahe, dass an der Sache etwas dran ist. Sowas denkt sich ja keiner aus. In diesem Fall leider doch. Hamburg wird nicht Schauplatz des WM-Matches 2020 sein. … WM-Stadt Hamburg? Ein Gerücht. Noch. weiterlesen