Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

DSAM 2023/24

Livepartien, Ergebnisse, Tabellen

https://www.dsam-cup.de/

DSAM Potsdam mit 668 Teilnehmern!

8. Januar 2024

Am vergangenen Wochenende purzelte in Potsdam der seit einem Jahr bestehende Teilnehmerrekord bei der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM). Mit 668 Spielern wurde die bisherige Bestmarke (ebenfalls in Potsdam) um gleich 72 Teilnehmer übertroffen. Die Hauptstadtregion und das riesige Kongresshotel am ehemaligen Luftschiffhafen in der brandenburgischen Landeshauptstadt zogen einmal mehr wahre Massen an Schachspielern an. Auch diesmal konnten alle Turnierinteressenten untergebracht werden, auch wenn bereits seit einigen Tagen ein Anmeldestopp verhängt war. Das Hotel konnte dankenswerterweise noch einige Stühle und Tische bereitstellen, damit wirklich alle mitspielen konnten.

Besonders viele Teilnehmer spielten wie gewohnt in den unteren Spielstärkegruppen mit. Gleich in drei der sieben Gruppen waren mehr als 100 Spieler am Start. Allein in den Gruppen E und G saßen mehr als 140 Teilnehmer an den Brettern. Die A-Gruppe war mit 32 Teilnehmern dagegen geradezu bescheiden besetzt. Das ist aber normal. Die große Masse der Vereinsschachspieler konzentriert sich im DWZ-Bereich unter 1700. Mit Wertungszahlen von über 2100 ist die A-Gruppe schon weit über dem Durchschnitt.

Zwei Großmeister und zwei Streamer

Die 600er Marke wurde geknackt!

Diana Skibbe
Die 600er Marke wurde geknackt!

Neben der Verbesserung der Rekordmarke auf über 600 Teilnehmer, was bei der Eröffnung mit einer Zahleninstallation gefeiert wurde, gab es drei Premieren:

  • Am Abend vor der ersten Runde, am Donnerstag, gab es zum ersten Mal bei einem DSAM-Vorrundenturnier ein Blitzturnier. (Ergebnisse -Details auf unserer Unterseite)
  • Zum ersten Mal nahm ein Großmeister an der DSAM teil! Ein sehr, sehr seltenes Ereignis, liegt doch die Wertungszahlobergrenze für eine Teilnahme bei 2300. Thomas Pähtz liegt darunter. Er weilte nicht nur wegen des heutigen Geburtstages seiner nahe Berlin lebenden Tochter Elisabeth in Potsdam, sondern auch weil er einen seiner Schützlinge beobachtete: Arian Alloussi (7 Jahre) wurde Dritter in der Gruppe E! Von diesem Ergebnis war Trainer Pähtz in der A-Gruppe mit vier Remis und einer Niederlage weit entfernt.
  • Streamen wird immer populärer. Nun gab es sogar bei der DSAM eine Premiere. Sowohl Willi Skibbe (Gruppe A) und Robert Krieg (D) waren mit Webcam, Laptop und DGT-Brett bewaffnet und übertrugen ihre Partien live bei Twitch. Natürlich mit Genehmigung der Schiedsrichter. Und auch ChessBase-Mitarbeiter Arne Kähler hatte eine Kamera auf sich gerichtet. Wobei er das aufgezeichnete Material erst später verwenden wird. Skibbe hat auf Twitch das Blitzturnier veröffentlicht, wo er u.a. gegen seine Mutter, die Präsidentin des Thüringer Schachbundes, Diana Skibbe, spielte. Krieg hat vier Videos online.

Elisabeth Pähtz als Gastgroßmeister

Für die Analysen mit den Spielern stand in Potsdam wieder GM Elisabeth Pähtz bereit. Dieses Angebot wurde zahlreich genutzt. Die zumeist jugendlichen Wißbegierigen lernten dabei Verbesserungen in ihrem Spiel, welche sie in zukünftigen Partien gleich anwenden können.

Weiter geht es schon am 26. Januar in Bad Wildungen mit dem 3. Qualifikationsturnier, zu dem sich schon über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet haben.

Die DSAM wird in dieser Saison von Chessence, ChessBase, Schach Niggemann, Stempel Ernst und der Zeitschrift "Schach" gesponsert. Wir danken allen Sponsoren für die bereitgestellten Preise!

Gruppe A

Preisträger Gruppe A

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe A
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Raphael Kracht2180Schachfreunde Brackel4,0
2Juan de Roda Husman2228SV Horst-Emscher4,0
3Marius Gramb2223Brühler Schachklub 19203,5
4Aron Moritz2183SC Kreuzberg3,5
5Benjamin Dauth2240BSV 63 Chemie Weißensee3,5
6Mats Beeck2220SK Doppelbauer Kiel3,5
7Justus Sommer2078Lübecker SV3,5
8Frederick Dathe2169SC Kreuzberg3,5
9Peter Zackrisson2177USV Potsdam3,0
10Dmitrii Marcziter2192SG Porz3,0

36 Spieler

Gruppe B

Preisträger Gruppe B

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe B
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Daniel Lippert2057SG Aufbau Elbe Magdeburg4,0
2Bennit Tietz1921Hamburger SK4,0
3Alexander Bräutigam2028SK Doppelbauer Kiel4,0
4Felix Schabe1992SV Empor Berlin4,0
5Hakan Lane Dänemark4,0
6Mariska de Mie2070Schachverein Horst-Emscher4,0
7Michael Stierhof2020SC 1868 Bamberg4,0
7Luis Anthony Jayanata Berlin4,0
9Finn Helms2068SAbt SV Werder Bremen4,0
10Hanna Greßmann2010SK Doppelbauer Kiel3,5

82 Spieler

Gruppe C

Preisträger Gruppe C

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe C
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Marc Andresen1827SC Caissa Falkensee4,5
2Jakob Bielick1848SV Rochade Potsdam-West4,0
3Alex Marcziter1951SG Porz4,0
4Silas Sinka1774SV Hellas Nauen4,0
5Adrian Faust1893Potsdamer SV Mitte4,0
6Eiko Bleicher1799SK CAISSA Hermsdorf-Frohnau4,0
7Livius Bongardt1875TSG Oberschöneweide4,0
8Toshiya Aguike1734Raisdorfer SG von 19764,0
9Michel Zimmer1769Ludwigsfelder SC 543,5
10Arvid Kölpin1889SSV Vimaria 91 Weimar3,5
...............
17Veronika Lorenz1820TSG Oberschöneweide3,0

80 Spieler

Gruppe D

Preisträger Gruppe D

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe D
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Tobias Sklorz1650TSV Mariendorf5,0
2Daniel Stiehler1742Muldental Wilkau-H.4,5
3Viet Dung Nguyen1652Potsdamer SV Mitte4,5
4Adrian Niederdorfer1737SV Empor Erfurt4,0
5Dr. Ireneus Kostowski1706Düsseldorfer SK4,0
6Lorenzo A. Antona Schwarze1616USV Potsdam4,0
7Mika Dorendorf1736Hamburger SK4,0
8Carl Riepe1595SC Gliesmarode4,0
9Alexander M. Matjaschwili1672SV Königsjäger SW4,0
10Arthur Dodul1664Barnimer Sfr.3,5
11.Luna Sohr1681SV Königsjäger SW3,5

102 Spieler

Gruppe E

Preisträger Gruppe E

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe E
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Manuel Moster1478SSV Rotation Berlin4,5
1Lennart Vater1415Ludwigsfelder SC 544,5
3Arian Alloussi1444SC Kreuzberg4,5
4Baatarjav Sundui1586SC Zitadelle Spandau4,5
5Jörg Espenhahn1577SG GW 90 Bischofrode4,5
6Richard Wahono1598SC Wolfsburg4,0
7Ralf Thonig1539SG GW 90 Bischofrode4,0
8Roman Schmalfuß1465SV Empor Berlin4,0
9Tobias Strübel1558Schachzentrum Bemerode4,0
10Dominik Kadlic1452SF Bad Steben4,0
...............
30.Lilian Schirmbeck1632SK Halle3,0

142 Spieler

Gruppe F

Preisträger Gruppe F

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe F
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Anatoli Grinman1430SK Zehlendorf4,5
2Nikita Zakirov1376SVG CAISSA Kassel4,5
3Jona van Zyl1320SV Empor Berlin14,0
4Friedemann Döhn1433SC Rote Rüben Leipzig4,0
5Laura Marie Rössling1451Schachzwerge Magdeburg4,0
6Bryan Jonathan Winkler SK Gerolzhofen4,0
7Toni Mäding1279Chess Boxing Club Berlin4,0
8Tim Zussner1344SV Empor Berlin4,0
9Oliver Wäldrich1316SG NARVA Berlin3,5
10Moritz Faust1375SG Rot-Weiß Neuenhagen3,5

83 Spieler

Gruppe G

Preisträger Gruppe G

Sandra Schmidt
Preisträger Gruppe G
Pl.SpielerDWZVerein/OrtPkt.
1Zidanta de Long Habermann1188Potsdamer SV Mitte5,0
2Lasse Elias Hartman Berlin5,0
3Leopold Köchert Potsdam4,5
4Maximilian de Wiljes1128SG Lasker Steglitz4,5
5Fiete Stoll SV Kühlungsborn4,5
6Theodor Gritz1033SC Caissa Falkensee4,5
7Taro Käding800Potsdam4,0
8Luca Fattori Dittmar1002Barnimer Sfr.4,0
9Ahmad Ahmadov1144SC Weisse Dame4,0
10Clemens Lotz1156SSV Rotation Berlin4,0
...............
12Mathilde Schönknecht1059Postdamer SV Mitte4,0

143 Spieler

Vereinswertung

Sieger der Vereinswertung: Potsdamer SV Mitte. Rechts Schiedsrichter Matthias Bandlow.

Sandra Schmidt
Sieger der Vereinswertung: Potsdamer SV Mitte. Rechts Schiedsrichter Matthias Bandlow.
Pl.VereinSpieler
1Potsdamer SV MitteZidanta de Long Habermann (G, 5,0)
Viet Dung Nguyen (D, 4,5)
Mathilde Schönknecht (G, 4,0)
Adrian Faust (C, 4,0)
2SV Empor BerlinJona van Zyl (F, 4,5)
Roman Schmalfuß (E, 4,0)
Felix Schabe (B, 4,0)
Tim Zussner (F, 4,0)
3Ludwigsfelder SCLennart Vater (E, 4,5)
Lennard Zimmer (G, 4,0)
Hagen Kruspe (E, 4,0)
Michel Zimmer (C, 3,5)

DSAM-Premiere in Travemünde

22. Mai 2024

Blick vom Travemündungsbereich auf den historischen Leuchtturm und das Maritim-Hotel an der Promenade von Lübeck-Travemünde

Wikimedia Commons/Klaus Bärwinkel
Blick vom Travemündungsbereich auf den historischen Leuchtturm und das Maritim-Hotel an der Promenade von Lübeck-Travemünde

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) findet vom 24. bis 26. Mai zum ersten Mal in Travemünde statt. Es ist schon über 20 Jahre her, als der damals noch „Ramada-Cup“ genannte Wettbewerb zuletzt in Schleswig-Holstein gastierte, seinerzeit in Bad Bramstedt.

In Travemünde werden jetzt weit über 500 Spieler und Spielerinnen erwartet, die sich zu diesem Event in der Ostsee-Hafenstadt angemeldet haben. Das Organisatorenteam um Sandra Schmidt und Gregor Johann konnte kurzfristig noch einen weiteren Raum hinzumieten, so dürfen noch viele Interessenten von der Warteliste ins Turnier nachrücken!

Das Travemünder Turnier ist das letzte von sieben DSAM-Qualifikationsturnieren der Saison 2023/24, das Finale findet vom 1. bis 3. August in Bad Wildungen statt. Es wird in dieser DSAM-Saison voraussichtlich einen Teilnehmer-Saisonrekord geben, das Interesse an dieser Amateurschach-Serie wächst von Jahr zu Jahr.

Spielort ist das direkt an der Hafeneinfahrt gelegene Hotel Maritim (Trelleborgallee 2, 23570 Travemünde), mit wunderschöner Aussicht über die beliebte Ostseebucht. Das fast 120 Meter hohe Hotel wurde vor 50 Jahren an der Uferpromenade gebaut und war eines der ersten Häuser der Maritim-Hotelkette (das erste entstand 1969 in Timmendorfer Strand). Auf dem Dach befindet sich das höchstgelegene Leuchtfeuer Europas - ein Licht, das während des Kalten Krieges und der deutsch-deutschen Teilung auch als „Freiheitsfeuer“ gesehen wurde, denn die hoch gesicherte Grenze zur DDR befand sich in unmittelbarer Nähe.

Es wird eine Live-Übertragung der ersten Bretter jeder Gruppe geben. Ein besonderes Dankeschön an den Schachbund Rheinland-Pfalz für die kostenlose Leihe der elektronischen DGT-Bretter!

Ilja Zaragatski

Der frühere DSB-Präsident FM Ullrich Krause zählt zu einem Kontingent von 10 FIDE-Meistern, die in der A-Gruppe als Titelträger die Favoritenrolle übernehmen. In der B-Gruppe geht der auch durch seine schachbezogenen Artikel bekannt gewordene Finanzjournalist FM Thorsten Cmiel als Mitfavorit ins Rennen. Der frühere Bundesbankdirektor und Herausgeber eines Schachrundbriefes Henning Geibel startet in der F-Gruppe. Aus Portugal kommt Schachfreund Pedro Matos Silva, der in der D-Gruppe spielen wird.

GM Ilja Zaragatski ist als Analysegroßmeister vor Ort und wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern schachliche Fragen aller Art beantworten.

Constanze Wulf und Robert Krieg (beide C-Gruppe) sowie FM Willi Skibbe (A-Gruppe) werden ihre Partien live ins Internet streamen.

Das Ehepaar Mädler, welches seinen jetzt in Dresden ansässigen Schachversand in Lübeck 1972 gegründet hatte, wird in Travemünde mit einem Schachstand vertreten sein.

Für Vitamine am Brett sorgt DSAM-Sponsor Peters Fruchthandel, der allen Spielerinnen und Spielern frische Äpfel direkt aus dem Alten Land zur Verfügung stellt! Ein dickes Dankeschön hierfür!

Wir wünschen allen Spielerinnen und Spielern gute Partien in Travemünde und einen angenehmen Aufenthalt!

Blitzturnier am Vorabend

Bereits am Donnerstag, den 23. Mai, wird es am Austragungsort abends ab ca. 20.15 Uhr ein Blitzturnier mit FIDE-Blitz-Elo-Wertung geben. Gespielt werden 7 Runden Schweizer System mit der Bedenkzeit 3 Minuten + 2 Sekunden pro Zug, die Ausschreibung findet ihr hier:

Die Termine und Spielorte 2024/25 (bis auf einen) stehen fest!

Aushang in Travemünde (via Brackweder SK):

Premierenerfolg für DSAM in Travemünde

27. Mai 2024

Großer Saal mit Spielmöglichkeiten auf drei Ebenen

Ingrid Schulz
Großer Saal mit Spielmöglichkeiten auf drei Ebenen

Insgesamt 491 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur DSAM-Turnier-Premiere an die Travemünder Ostsee, das ist eine Zahl, die sich sehen lassen kann, obwohl die magische 500 diesmal noch knapp verpasst wurde.

Das komfortable Maritim-Hotel bot ideale Spielbedingungen, unter anderem einen geräumigen Spielsaal mit Empore und natürlich Panoramaausblicke auf die Travemünder Bucht, auch aus den komfortablen Zimmern. Das freundliche Hotelpersonal war stets bereit, auf die besonderen Bedürfnisse der Schachbegeisterten einzugehen.

Ingrid Schulz

Mancher Schachfan konnte die einmalige Gelegenheit nutzen, den in der Bucht seit dem Frühling umherschwimmenden Delfin „Delle“ zu beobachten, der als Alleinstellungsmerkmal des Travemünder Turnieres manchem im Gedächtnis bleiben wird. Er soll sogar Saltos aus dem Wasser heraus gezeigt haben!

Viele Angereiste nutzten das Turnier für einen verlängerten Urlaub mit Seeluft aus und fügten einige freie Tage vor oder nach dem Wettbewerb hinzu.

Der vielgefragte GM Ilja Zaragatski analysierte zahlreiche Partien von interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern und war meist bis zum späten Abend im Analyseraum anzutreffen. Gerne hätte er alle Analysewünsche erfüllt, aber die Nachfrage war hierfür oft zu groß. Nationalspielerin FM Lara Schulze analysierte am Sonntag auch einige Partien mit Spielerinnen und Spielern und warb daneben für ihr Schachseminar.

Ex-DSB-Präsident FM Ullrich Krause besuchte am Samstag die Premiere in Travemünde, konnte aber aus terminlichen Gründen doch nicht in der A-Gruppe starten, wie ursprünglich geplant.

Auch Ex-DSB-Vizepräsident Boris Bruhn aus Hamburg war angereist. Den früheren Vorsitzenden des Hamburger Schachverbandes wird es sicherlich gefreut haben, dass der Hamburger SK mit 28 Spielerinnen und Spielern das größte Vereinskontingent in Travemünde gestellt hat, vor dem Lübecker SV und dem doppelten Bundesligaaufsteiger und zukünftigen Magnus-Carlsen-Klub FC St. Pauli mit jeweils 17 Spielerinnen und Spielern.

Dirk Martens, der Präsident des Schachverbandes Schleswig-Holstein, wirkte bei der Siegerehrung mit und richtete einige Worte an die Spielerinnen und Spieler.

Als besonderen Ehrengast konnten die Organisatoren Sandra Schmidt und Gregor Johann Schachfreund Rüdiger Pflaum begrüßen. Der frühere Abteilungsleiter der Schachabteilung des TSV Travemünde hat in der Zeit von 1983 bis 2013 dreißig Mal (!) das große und erfolgreiche internationale Travemünder Open veranstaltet. Für seine besonderen Verdienste erhielt Schachorganisator Pflaum 2007 die Goldene Ehrennadel des Schachverbandes Schleswig-Holstein.

Das mit einem Schachstand präsente Schachhändlerehepaar Manfred und Monika Mädler hat beim Travemünder Open über viele Jahre hinweg das Spielmaterial gestellt und fühlt sich dem neuen DSAM-Austragungsort Travemünde auch verbunden, weil sie ihr Geschäft im unweiten Lübeck einst 1972 gegründet haben, sie wirkten diesmal auch als Sponsoren mit.

Besten Dank an unsere Sponsoren Chessence, Chessbase, Schachversand Niggemann, Zeitschrift SCHACH, Schachversand Mädler und Peters Fruchthandel, der die Spielerinnen und Spieler mit frischem Obst versorgte!

Beste Frauen

Die drei besten Frauen im Turnier waren:

  1. Svetlana Grinman (SK Zehlendorf), Gruppe G: 1. Platz mit 4,5 aus 5
    Die Berlinerin war von ihrem Sohn im Rahmen der DSAM-Frauenwerbeaktion zur Teilnahme bewegt worden und konnte gleich einen Turniersieg einfahren!
  2. Silvia Eipelt (SC Eschborn), Gruppe F: 3. Platz mit 4 aus 5
    Silvia spielte zum ersten Mal die DSAM außerhalb von Darmstadt mit und gelangte dabei gleich aufs Treppchen!
  3. Svenja Henrike Horn (SG Eintracht Neubrandenburg), Gruppe F: 8. Platz mit 4 aus 5

Herzlichen Glückwunsch!

Lara Schulze (1.v.l.), Manfred Mädler (2.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.) mit den drei besten Frauen des Turniers: Svenja Henrike Horn, Silvia Eipelt und Svetlana Grinman

Ingrid Schulz
Lara Schulze (1.v.l.), Manfred Mädler (2.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.) mit den drei besten Frauen des Turniers: Svenja Henrike Horn, Silvia Eipelt und Svetlana Grinman

Übersicht aller Gruppen

Gruppe A

Preisträger Gruppe A mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Ingrid Schulz
Preisträger Gruppe A mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

In Gruppe A konnte mit FM Giso Jahncke ein Spieler vom derzeit in aller Munde befindlichen FC St. Pauli den Turniersieg mit 4 aus 5 nach Wertung landen. Martin Molinaroli (Schachklub Münster) und Tobias Röhr aus Potsdam belegten mit ebenfalls 4 aus 5 die Plätze 2 und 3. FM Willi Skibbe (Platz 9, 3 Punkte) hat seine Partien zusammen mit Constanze Wulf (Gruppe C) über deren Twitch-Kanal gestreamt.

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Giso JahnckeFC ST.Pauli 191022274,0
2Martin MolinaroliSK Münster 3221144,0
3Tobias RöhrPotsdam 4,0
4Daniel JohnenBrackweder SK20864,0
5Gerrit HouriganSF Hamburg22843,5
6Philipp Ziming GuoTuRa Harksheide20943,0
7Benedikt HuberSK München Südost22843,0
8Yannick KatherSC SW Lichtenrade21623,0
9Willi SkibbeKönigsspr. SC21853,0
10Matthias KieseBochumer SV 0221323,0

28 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Gruppe B

Preisträger Gruppe B mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Ingrid Schulz
Preisträger Gruppe B mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

In Gruppe B siegte Jan Richter (Schachverein Eichlinghofen) mit 4,5 Punkten, er hatte sich zuvor im Blitzturnier „warmgespielt“ (Ergebnisse siehe unten). Zweiter wurde Richard Pixa von Mattnetz Berlin mit ebenfalls 4,5 Punkten. Auf den dritten Platz kam Peter Oppitz (SV Gifhorn), 4 Punkte.

In dieser Gruppe spielten viele starke Frauen mit, darunter auf Platz 10 mit 3,5 Punkten Elina Heutling (Aufbau Elbe Magdeburg), die 2023 die Offene Internationale Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft in Magdeburg gewonnen hatte. Katharina Mehling (SpVgg Stetten) erreichte mit ebenfalls 3,5 Punkten Platz 12 und die für Doppelbauer Kiel spielende Hanna Greßmann Platz 14 (auch 3,5 Punkte).

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Jan RichterSV Eichlinghofen 193519434,5
2Richard PixaSV Mattnetz Berlin20584,5
3Peter OppitzSV Gifhorn19604,0
4Daniel LippertSG AE Magdeburg21244,0
5Kai-Christian BrunsHSK Lister Turm20224,0
6Arne HerterSG AE Magdeburg20383,5
7Florian KullSF Hamburg21003,5
8Dirk GroteFC ST.Pauli20303,5
9Andreas Gregor PoschadelHamelner SV20483,5
10Elina HeutlingSG AE Magdeburg19943,5

78 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Blau = Beste Frau; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Gruppe C

Preisträger Gruppe C mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Ingrid Schulz
Preisträger Gruppe C mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Gruppe C gewann Michael Strebel (SV Merkur Hademarschen) mit 5 aus 5 und 100% (!) vor Philipp Cramer (Hamburger SK) und Andreas Ulrich (SV Eutin) mit jeweils 4 aus 5.

Constanze Wulf (Hamburger SK, 3 Punkte, Platz 31) und Robert Krieg (Rotation Berlin, 2,5 Punkte, Platz 52) streamten ihre Partien.

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Michael StrebelSV Merkur Hademarschen18925,0
2Philipp CramerHamburger SK18474,0
3Andreas UlrichSV Eutin18804,0
4Robert SiemesRatinger SK 195018954,0
5Carl SchelkmannHomberger SC17744,0
6Michael WolffFord Sfr. Köln17923,5
7Torsten RoseSV Königsjäger SW18453,5
8Ralf BascheckBrackweder SK18073,5
9Steve RotheSV Wittenberg-Piest.18333,5
10Sven DörgeSV Caissa Wolfenbüttel19093,5
...............
30Nelly AdelmeyerRoter Turm Halle17613,0

86 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Blau = Beste Frau; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Gruppe D

Preisträger Gruppe D mit Lara Schulze (1.v.r.) und Ilja Zaragatski (1.v.l.)

Ingrid Schulz
Preisträger Gruppe D mit Lara Schulze (1.v.r.) und Ilja Zaragatski (1.v.l.)

In Gruppe D gewann Sebastian Roenker aus Königswinter mit 4,5 Punkten vor den punktgleichen Mika Dorendorf (Hamburger SK) und Maximilian Lindstroem. Claudia Meffert (USC Magdeburg), die Präsidentin des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt, erreichte mit 2,5 Punkten Platz 41 und qualifizierte sich als beste Frau dieser Gruppe für das Finalturnier.

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Sebastian RoenkerKönigswinter 4,5
2Mika DorendorfHamburger SK18634,5
3Maximilian LindstroemDeutschland 4,5
4Silvio NiemannSV BW Parchim17604,0
5Rouven-Peer TredeLübecker SV17614,0
5Piotr Alexander ArpSfr. Essen-Werden17054,0
7Bengt RademacherSK Anderten16464,0
8Andreas KuhlmannTSV Travemünde17364,0
9Mario WinklerSF Bürstadt16353,5
10Jonas WillSV Schott Jena17143,5
...............
41Claudia MeffertUSC Magdeburg17072,5

75 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Blau = Beste Frau; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Gruppe E

Preisträger Gruppe E mit Lara Schulze (1.v.r.) und Ilja Zaragatski (1.v.l.)

ingrid Schulz
Preisträger Gruppe E mit Lara Schulze (1.v.r.) und Ilja Zaragatski (1.v.l.)

In Gruppe E bewies DSAM-Stammgast Vitali Sviridov (SG Königslutter) seherisches Talent, als er nach Runde 2 im Beisein der Turnierleitung folgendes vorhersagte: „Ich werde in der letzten Runde am ersten Brett mit Weiß wieder gegen Ferdinand Zeum spielen, wie schon beim Qualifikationsturnier im Januar in Bad Wildungen, als ich verlor!“ Diese Vorhersage bewahrheitete sich tatsächlich und dieses mal konnte Schachfreund Sviridov Revanche nehmen und die Partie in einem umkämpften Turmendspiel und damit das Turnier mit 100% gewinnen!

Zweiter wurde Mika Oleg Gundermann (4,5 Punkte) von Empor Berlin. Zwar verlor der drittplatzierte Ferdinand Zeum vom Hamburger SK (4 Punkte) das entscheidende Spiel gegen Vitali Sviridov, aber er war durch seinen Turniersieg in Bad Wildungen bereits fürs Finale qualifiziert, was er durch den dritten Platz in Travemünde erneut bestätigt hat.

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Witali SwiridowSG Königslutter16185,0
2Mika Oleg GundermannSV Empor Berlin16214,5
3Ferdinand SeumHamburger SK16734,0
4Marko HinrichsSC Kreuzberg13754,0
5Wolfgang SchwerdtfegerLübecker SV16074,0
6Rene KellnerPotsdamer SV Mitte15714,0
7Marian LöscheVfB Ottersleben15854,0
8Wolfgang RaschESV Lok Meiningen15674,0
9Tim KlaasSV Merkur Hademarschen15164,0
10Quang Anh NguyenHamburger SK15043,5
...............
19Kerstin WolterSV Gifhorn14873,0

94 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Blau = Beste Frau; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Gruppe F

Preisträger Gruppe F mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Ingrid Schulz
Preisträger Gruppe F mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Gruppe F wurde von Henry Engelhaupt (Werder Bremen) und dem vereinslosen Paul Scholz mit jeweils 4,5 Punkten dominiert. Dahinter auf Platz 3 kam Silvia Eipelt mit 4 Punkten ins Ziel (siehe Frauenwertung oben).

Rainer Knöchel vom Schach-Club Wittstock belegte Platz 4 mit ebenfalls 4 Punkten und schaffte damit auch den Sprung ins Finalturnier. 2025 wird sein Club 100 Jahre alt und aus diesem Anlass wird Knöchel zum 10. Mal das beliebte Wittstocker „Ran an den Turm“-Turnier organisieren.

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Henry EngelhauptSV Werder Bremen14844,5
2Paul ScholzDeutschland 4,5
3Silvia ElpeltSC Eschborn 197413654,0
4Rainer KnöchelSC Wittstock12474,0
5Lovis Neo KarlinderSchleswiger SV13594,0
6Edwin IglanovSK Doppelbauer Kiel12114,0
7Dominik KofertSchVgg Blankenese13604,0
8Svenja Henrike HornSG Eintr. Neubrandenburg13114,0
9Clemens LotzSSV Rotation Berlin12153,5
10Tim EichlerSV Bad Oldesloe12843,5

56 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Blau = Beste Frau; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Gruppe G

Preisträger Gruppe G mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Ingrid Schulz
Preisträger Gruppe G mit Lara Schulze (1.v.l.) und Ilja Zaragatski (1.v.r.)

Gruppe G: Hinter der Siegerin der Frauenwertung Svetlana Grinman (SK Zehlendorf) erreichten Aditya Karthick Eswaran (SC Angelbachtal) und Lev Elkin von Makkabi Berlin das Siegerpodest, alle drei erzielten 4,5 aus 5.

Pl.TeilnehmerVerein/OrtDWZPkt.
1Svetlana GrinmanSK Zehlendorf10904,5
2Aditya Karthick EswaranSC Angelbachtal13404,5
2Lev ElkinTuS Makkabi Berlin13244,5
4Till Henrik BerndtSG E. Neubrandenburg11754,0
5Constantin LorenzMesekenhagen 4,0
6Heiner BeeseTuS Varrel14844,0
7Paul KnittelSC Kreuzberg 4,0
8Aarav KanagarajTSV Schott Mainz13954,0
9Hannes NeumannSC Diogenes11964,0
10Nico JürgensSF Wedel11304,0

76 Spieler; Grün = Qualifiziert für das Finale; Blau = Beste Frau; Fett = Qualifikation für das Finale in einem früheren Turnier

Vereinswertung

Preisträger in der Vereinswertung mit Ilja Zaragatski (1.v.l.) und Lara Schulze (2.v.l.)

Ingrid Schulz
Preisträger in der Vereinswertung mit Ilja Zaragatski (1.v.l.) und Lara Schulze (2.v.l.)
Pl.VereinSpieler
1Hamburger SKMika Dorendorf (D, 4,5)
Philipp Cramer (C, 4,0)
Ferdinand Seum (E, 4,0)
Quang Anh Nguyen (E, 3,5)
2Lübecker SVRouven-Peer Trede (D, 4,0)
Wolfgang Schwerdtfeger (E, 4,0)
Tristan Lindenberg (E, 3,5)
James O'Connor (D, 3,0)
3FC St. PauliGiso Jahncke (A, 4,0)
Robert Kocher (G, 3,5)
Dirk Grote (B, 3,5)
Christian Ziller (B, 3,0)

Allen Siegerinnen und Siegern sowie allen fürs Finalturnier Qualifizierten herzlichen Glückwunsch!

 
 

Erfolgreiche Vorarbeit für kommende DSAM-Saison

Das DSAM-Organisatorenteam Sandra Schmidt und Gregor Johann konnte noch vor Ort die gute Nachricht verkünden, dass bereits jetzt 6 von 7 Verträgen mit den gastgebenden Hotels für die kommende DSAM-Serie 2024/25 unterzeichnet werden konnten. Neue DSAM-Standorte werden in der nächsten Saison Bonn und Ingolstadt sein, 6 von 7 Spielorten stehen damit bereits fest und können hier schon eingesehen werden. Auch Travemünde wird wieder dabei sein.

Blitzturnier

Tom Linus Bosselmann, Lennart Meyling und Martin Molinaroli

Ingrid Schulz
Tom Linus Bosselmann, Lennart Meyling und Martin Molinaroli

Das Blitzturnier am Donnerstagabend vor Turnierbeginn mit FIDE-Blitz-Elo-Auswertung soll zukünftig eine dauerhafte DSAM-Einrichtung sein. Dieses Mal waren 68 Spielerinnen und Spieler am Start. Beim Travemünder DSAM-Blitz siegte Lennart Meyling vom Hamburger SK mit 7 aus 7 vor Tom Linus Bosselmann (Lübecker SV) und Martin Molinaroli (SK Münster), beide 6 aus 7.

Pl.TitelNameEloVerein/OrtPkt.Buch1234567
1 Lennart Meyling2066Hamburger SK von 18307,032,042w111s141w12s15s110w17s1
2 Tom Linus Bosselmann2150Lübecker SV von 18736,032,022s133w121s11w08s120w113s1
3 Martin Molinaroli2114Schachklub Münster 326,031,535s18w14s033w121s19w15s1
4 Oliver Röhr1995 5,529,565w138s13w16s½15s17w016s1
5 Florian Kull2100SF Hamburg 19345,033,026w129s139w119s11w06s13w0
6FMMichael Schulz2106SC Zitadelle Spandau 19775,030,044s125w117s14w½20s½5w023s1
7FMHartmut Zieher2078Hamburger SK5,030,024w139s053w127s119w14s11w0
8 Clemens Beyer1987Barnimer Schachfreunde5,029,046w13s026w158s12w024s119w1
9 Dr. Matthias Dämmig2102SC Uetze-Hänigsen5,028,557w132s119w017s122w13s012w1
10 Marcel Quast2152SC Gerthe 46 - Werne5,028,553w121s014w139s132w11s022w1
11 Marek Glodowski1793Bille SC von 19245,026,063s11w023s059w142s127w120s1
12 Viktor Pererva2087SV Mattnetz Berlin4,530,023s130w120s½15w025s114w19s0
13 Dr. Dieter Starke2167 4,529,014s052w116s125w½40s115w12w0
14 Steffen Rudolph1846MTV Dannenberg4,528,013w116w½10s038s154w112s036w1
15FMThorsten Cmiel2058Kölner Schachklub Dr. Lasker4,527,545w143s131w½12s14w013s032w1
16 Christoph Arntz1980SK Ricklingen4,527,552w114s½13w037s134w131s14w0
17 Philipp Cramer1847Hamburger SK4,524,064w140s16w09w036s½54s131w1
18 Daniel Lippert2124SG Aufbau Elbe Magdeburg4,522,055w119s024w057s153w132s½34w1
19 Tristan Lindenberg1587Lübecker SV von 18734,031,527s118w19s15w07s039w18s0
20 Holger Weber1807SV Springe4,030,528w154s112w½31s16w½2s011w0
21 Jan Richter1943Schachverein Eichlinghofen 19354,030,062s110w12w024s13w022s045w1
22 Vitali Sviridov1618SG Königslutter4,029,02w050s147w140s19s021w110s0
23 Robert Krieg1776SSV Rotation Berlin4,026,012w066s111w143s131w029s16w0
24 Jonas Will1714SV Schott Jena4,026,07s067w118s121w033s18w039s1
25 Guenter Radi1911Schachverein Günnigfeld 19224,025,561w16s057w113s½12w035s128w½
26 Leon Haertel1711Hamburger SK4,024,55s056w18s050w129w061s143w1
27 Norbert Matzen1819MTV Dannenberg4,023,519w055s165w17w041s111s040w1
28FMWilli Skibbe2185Königsspr. SC.19844,022,020s059w048s144w½60s130w125s½
29 Lars Heppert1907SK Neuburg4,021,556s15w058s065w126s123w049s1
30 Michael Domnick1638Turnverein Witzhelden 18844,021,566w112s040w046s143w128s047w1
31 Jaroslaw Verbitsky2079SV Mattnetz Berlin3,528,048s137w115s½20w023s116w017s0
32 Sebastian Heinrich1771Schachklub Uetersen von 19473,527,551s19w059s136w110s018w½15s0
33WFMAstrid Winter1677Krefelder Schachklub Turm 18513,527,050w12s042w13s024w052s½55w1
34 Stephan Ziska1816SF Bürstadt3,524,537s048w½52s135w116s044w118s0
35 Hagen Schlegel1760TSG Markkleeberg3,524,53w046s154w½34s055w125w041s1
36 Phillip Roeder1950ASV Grün-Weiß Wismar3,524,060w141s045w132s017w½38w114s0
37 Philip Vilain1409TV Breisach3,522,534w131s038w½16w044s057s154w1
38 Alexis Buchinger2054SF Neuberg3,522,568s14w037s½14w058w136s052w1
39 Elina Heutling1994SG Aufbau Elbe Magdeburg3,027,067w17w15s010w045s119s024w0
40 Patrick Francis1903SAbt TG 1949 Wehlheiden3,026,058s117w030s122w013w042s127s0
  Ferdinand Seum1673Hamburger SK3,026,047w136w11s054s027w053s135w0
42 Maximilian Lindström1785Deutschland3,025,51s063w133s047s111w040w062s1
43 Armin Thelen1940SV Blau-Weiß Concordia 07/243,024,549s115w044s123w030s062w126s0
44 Matthias Bauer1603Schachverein Günnigfeld 19223,023,56w061s143w028s½37w134s053w½
45 Elvin Bachschisade1712Hamburger SK3,023,015s049w136s062w139w046s121s0
46 Tom Rehpenn1644SAbt TuS Varrel3,021,58s035w051s130w065s145w058s1
47 Juergen Ebert1929SV Blau-Weiß Concordia 07/243,020,541s060w122s042w056s158w130s0
48 Theo Fleischmann1713SVG CAISSA Kassel3,019,031w034s½28w055s064w160s½61w1
49 Moritz Jakob Gronemeyer1625KSV Rochade Göttingen (Veltheim)3,018,043w045s064w153s057w163s129w0
50 Nils Lorenz1578Bernburg (Saale)3,018,033s022w068s126s052w066s159w1
51 Simon Hefner1447Hervest-Dorstener Schachklub3,015,032w057s046w052s068w165s160w1
52 Birgit Heimfarth1453Ford Schachfreunde Köln2,525,516s013s034w051w150s133w½38s0
53 Henry Engelhaupt1484SAbt SV Werder Bremen2,525,510s062w17s049w118s041w044s½
54 Stefan Hauernherm1919SC Braunschweig Gliesmarode2,525,059s120w035s½41w114s017w037s0
55 Luca Lüschen1546Jena2,523,018s027w063s½48w135s056w133s0
56 Rainer Brühl1253SAbt TuS Varrel2,518,529w026s060s½63w147w055s065w1
57 Thomas Bertram1567SV 1919 Grimma2,024,09s051w125s018w049s037w067s1
58 Marius Mueller1660Hamburger SK2,023,040w064s129w18w038s047s046w0
59 Luis Scheibl1615SV Lingen2,021,554w028s132w011s061w064s150s0
60 Tim Richter1490Schachverein Eichlinghofen 19352,020,036s047s056w½66s128w048w½51s0
61 Sebastian Vogel1362MTV Dannenberg2,019,025s044w062s068w159s126w048s0
62 Frank Östreich1640SC Lützlower Dorfgemeinschaft2,018,521w053s061w145s066w143s042w0
  Martin Kraehmer1853SV Multatuli Ingelheim2,018,511w042s055w½56s067s149w064w½
64 Matthias Bak922ESV Rot-Weiß Göttingen1,517,517s058w049s067w148s059w063s½
65 Lev Elkin1324TuS Makkabi Berlin1,023,04s068w127s029s046w051w056s0
66 Constantin Lorenz-Mesekenhagen1,017,030s023w067s160w062s050w068s0
67 Jens Hammel1356SK 1858 Gießen1,014,539s024s066w064s063w068s157w0
  Simon Krähmer-SV Multatuli Ingelheim1,014,538w065s050w061s051s067w066w1

Auch beim Finalturnier in Bad Wildungen (1. - 3. August) wird es am abschließenden Samstag im Zeitraum nach der letzten Runde und vor der Siegerehrung ein Blitzturnier geben. Bei den Qualiturnieren der kommenden Saison wird dann wieder sieben mal donnerstags um 20 Uhr geblitzt. Man kann die Blitzturniere auch mitspielen, wenn man nicht am jeweiligen DSAM-Turnier teilnimmt.

Die DSAM wird in dieser Saison unterstützt von

Chessence
ChessBase
Schachversand Niggemann
Stempel Ernst
Zeitschrift Schach

Großartig: das Schachkid

Kater am Ostseestrand