Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Frauenbundesliga

Frauenbundesliga am Samstag, 14 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr.

Livepartien, Ergebnisse, Tabellen

Vorbericht beim DSB:

Frauenbundesliga: Vorbericht zum Saisonstart am 14. und 15. Oktober

12. Oktober 2023

DSB/Paul Meyer-Dunker
Die Spielerinnen des Deutschen Frauen-Mannschaftsmeisters 2023, SK Schwäbisch Hall v.l.n.r.: Pauline Guichard, Meri Arabidze, Ekatarina Atalik, Lela Javakhishvili, Nino Batsiashvilli, Nataliya Buksa

Die 1. und 2. Frauenbundesligen starten am 14. und 15. Oktober in die Saison 2023/2024. Titelverteidiger SK Schwäbisch Hall wird sich auf dem Weg zur Titelverteidigung in Liga 1 ernsthafter Konkurrenz erwehren müssen. Wer realistische Chancen hat in den Titelkampf einzugreifen, wie die Aussichten aller Teams sind, die wichtigsten Wechsel und welche Aufsteiger neu in die Liga kommen, beleuchten wir in unserem ausführlichen Vorbericht zum Saisonstart.

Ansetzungen 1. Frauenbundesliga

Ausrichter: SC 1957 Bad Königshofen

Spielort: Gemeindehaus-Kleinbardorf "Alte Schule", Hintere Gasse 8, 97633 Sulzfeld-Kleinbardorf
Vereinsseite: schachclub1957.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SC 1957 Bad KönigshofenSchachfreunde DeizisauFSR Nadja Jussupow
Sa14.10.2314:00Rodewischer SchachmiezenSK Schwäbisch HallFSR Dr. Harald Bittner
So15.10.2309:00SK Schwäbisch HallSC 1957 Bad KönigshofenFSR Nadja Jussupow
So15.10.2309:00Schachfreunde DeizisauRodewischer SchachmiezenFSR Dr. Harald Bittner

Zum Saisonstart wird es in Bad Königshofen direkt zu den ersten Duellen der Spitzenteams kommen. Die Gastgeberinnen konnten in der Vorsaison als Tabellendritte Bronze gewinnen und spielen zum Auftakt gegen die SF Deizisau, die am letzten Spieltag noch auf Platz vier verwiesen wurden.

Dabei muss Bad Königshofen einige prominente Abgänge verkraften: Nationalspielerin Dinara Wagner wechselte nach Baden-Baden und auch Iulija Osmak ist dieses Jahr nicht mehr Teil des Kaders. Stärkster Neuzugang ist die Ukrainerin Anastasiya Rakhmangulova.

Die SF Deizisau wiederum haben sich im Vergleich zur Vorsaison noch einmal verstärkt. Ohne prominente Abgänge ist die armenische Internationale Meisterin Lilit Mkrtchian neu am zweiten Brett gemeldet, um das in der Breite bereits gut aufgestellt Team auch an der Spitze noch etwas stärker zu machen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich diese beiden Tabellennachbarn im Auftaktduell gegeneinander beweisen. Im Kampf um die Podiumsplätze wird dieser Kampf ein erster Fingerzeig sein.

Für Bad Königshofen geht es am zweiten Tag in das Duell gegen die Titelverteidigerinnen. SK Schwäbisch Hall hat die gesamte Spitze halten können und sich noch einmal mit einem neuen Spitzenbrett verstärkt. Die georgische Großmeisterin Bela Khotenashvili wird den Titelverteidiger am Spitzenbrett vertreten. Mit zwei GMs und acht Spielerinnen im Kader über 2400 Elo ist Schwäbisch Hall auch dieses Jahr wieder heißer Anwärter auf den Titel.

Das vierte Team in Bad Königshofen werden die Rodewischer Schachmiezen sein, die zum Auftakt Außenseiter in den Matches gegen Schwäbisch Hall und Deizisau sein werden. Die Schachmiezen mussten den Abgang der langjährigen Stammspielerin Melanie Lubbe zum Hamburger SK verkraften, neu im Team ist dafür Maria Schöne, die von Bad Königshofen kommt. Die letzte Saison wurde auf Platz sechs in der oberen Tabellenhälfte beendet und auch dieses Jahr wird es vor allem darum gehen, die Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln, bevor geschaut wird, wie viel in der oberen Tabellenhälfte möglich ist.

Ausrichter: SG 1871 Löberitz

Spielort: Mehrzweckhalle Löberitz, Dessauer Straße 12, 06780 Zörbig, OT Löberitz
Vereinsseite: http://www.sg1871loeberitz.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SG 1871 Löberitz-OSG Baden-BadenFSR Maria Graf
Sa14.10.2314:00SV Weißblau Allianz Leipzig-Karlsruher SF 1853ISR Frank Jäger
So15.10.2309:00Karlsruher SF 1853-SG 1871 LöberitzFSR Maria Graf
So15.10.2309:00OSG Baden-Baden-SV Weißblau Allianz LeipzigISR Frank Jäger

Ungleiche Verhältnisse sehen wir beim ersten Heimspiel des Wiederaufsteigers Löberitz. Drei Abstiegskandidaten und das "Überteam" der OSG Baden-Baden treffen im Süden Sachsen-Anhalts aufeinander.

Die SG Löberitz kriegt es zum Auftakt direkt mit dem Titelfavoriten Baden-Baden zu tun. Wenn es zum Klassenerhalt reichen soll, wird das Duell am nächsten Tag gegen Mitaufsteiger Karlsruher SF 1853 aber sicher deutlich wichtiger werden. Prominenteste Spielerin bei Löberitz ist das Spitzenbrett Dana Reizniece-Ozola, die ehemalige lettische Finanzministerin und aktuelle Managing Director des Weltschachverbandes FIDE.

Für die OSG Baden-Baden sollte das Auftaktwochenende nominell eine klare Sache sein. Der im Vorjahr verpasste Titel hatte einige Verstärkungen zur Folge: Sarasadat Khadmalsharieh, die seit ihrer Flucht aus dem Iran für Spanien spielt, die Deutsche Nummer zwei Dinara Wagner und die Inderin Divya Deshmukh könnten jede für sich bei fast jedem Frauenbundesliga-Team am ersten Brett spielen. Bei Baden-Baden verstärken sie das Team an den Setzlistenplätzen 4, 7 und 8. Baden-Baden macht klar, dass dieses Jahr der Titel zurückkommen soll.

Der Aufsteiger aus der 2. Frauenbundesliga Süd, die Karlsruher SF 1853, müssen als Reisepartner von Baden-Baden noch nicht gegen diese spielen. Dafür gibt es neben dem Match gegen Löberitz zum Auftakt gegen Leipzig noch ein zweites Duell gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Die Karlsruherinnen setzen überwiegend auf deutsche Spielerinnen und werden punktuell von den schweizer Nationalspielerinnen Lena Georgescu sowie Dr. Gundula Heinatz verstärkt. Nachdem Karlsruhe von 2015 bis 2021 über fünf Saisons hinweg Teil der Frauenbundesliga war, dürfen wir gespannt sein, ob es ihnen gelingt, sich wieder in der 1. Liga zu etablieren.

Nachdem bei SV Weißblau Allianz Leipzig zum Ende der letzten Saison die Finanzierung für diese Saison noch unklar war, konnten die offenen Fragen zum guten gelöst werden. Sportlich wurden alle drei Saisons seit dem Aufstieg 2019 auf dem neunten und damit jeweils letzten Nichtabstiegsplatz beendet. Ulrike Rößler und Katarzyna Dwilewicz konnten als Neuzugänge gewonnen werden, allerdings sollte das nichts an der Prognose ändern, dass der Klassenerhalt auch dieses Jahr wieder eine knappe Sache werden könnte. Entsprechend spannend und wichtig sollte das Match gegen Karlsruhe werden.

Ausrichter: SK Doppelbauer Turm Kiel

Spielort: Max-Planck-Schule (ehemalige Jahnschule), Winterbeker Weg 7, 24114 Kiel
Vereinsseite: sk-doppelbauer.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SK Doppelbauer Turm KielHamburger SKISR Claudia Münstermann
Sa14.10.2314:00TuRa HarksheideSG SolingenISR Fabian Winker
So15.10.2309:00SG SolingenSK Doppelbauer Turm KielISR Claudia Münstermann
So15.10.2309:00Hamburger SKTuRa HarksheideISR Fabian Winker

Der Aufsteiger der 2. Frauenbundesliga West, SK Doppelbauer Turm Kiel, begrüßt zum Saisonauftakt mit dem Hamburger SK, SG Solingen und TuRa Harksheide drei etablierte Teams des Frauenbundesliga-Mittelfeldes. Für den Aufsteiger selbst geht es gegen Solingen und den HSK. Beim Blick in den Kader ist Kiel zumindest nominell Abstiegskandidat Nummer eins, einziger Neuzugang im Vergleich zur Aufstiegssaison ist Ornella Falke. Am Spitzenbrett spielt mit Marta Michna aber eine starke Spielerin mit viel Frauenbundesliga-Erfahrung.

Der Kieler Reisepartner TuRa Harksheide hat sich im Vergleich zur Vorsaison verstärkt. Neu im Kader ist die vom Absteiger SV Hemer wechselnde deutsche Kaderspielerin Lara Schulze sowie die polnische WIM Aleksandra Luch, die neu in der Frauenbundesliga spielt. Mit dem in der Spitze nun etwas breiter aufgestellten Kader wird Harksheide probieren, so wenig wie möglich mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Der Teamchef des Hamburger SK, Georgios "The Big Greek" Souleidis, musste den Abgang von Sarasadat Khademalsharieh verkraften. Dafür gab es einige prominente Zugänge im Hamburger Kader. Mit der deutschen Nationalspielerin Melanie Lubbe sowie Sonja Marie Bluhm wurde der Kader in der Breite solide gestärkt. Und auch Coco Lepu Zhou aus dem DSB-Nachwuchskader wird sicher Chancen auf Frauenbundesliga-Einsätze erhalten. Die Spitze wurde ansonsten gehalten und wir dürfen gespannt sein, ob der HSK diese Saison wieder seinem Ruf als "Favoritenschreck" gerecht wird.

Last but not least bleibt uns noch der Blick auf die SG Solingen. Letzte Saison gelang als stärkster Aufsteiger souverän der Klassenerhalt auf Rang sieben, weit weg von der Abstiegsregion. Zu dieser Saison kamen noch einmal Verstärkungen hinzu: Die amtierende deutsche Meisterin Kateryna Dolzhykova, Inna Agrest von der OSG Baden-Baden und Liwia Jarocka verstärken den Kader signifkant. Es würde überraschen, wenn Solingen etwas mit dem Abstieg zu tun kriegen sollte, auch wenn sie bei den Einsätzen vermutlich wieder auf eine Mischung aus starken internationalen Spielerinnen und eigenem Nachwuchs setzen werden.

Die Spiele werden in der Regel auf allen gängigen Plattformen live übertragen, am Samstag geht es um 14 Uhr los, am Sonntag um 9 Uhr. Außerdem starten auch die 2. Frauenbundesligen in ihre Saison. Hierfür findet ihr im Folgenden ebenfalls alle Ansetzungen.

Ansetzungen 2. Frauenbundesliga West

Ausrichter: SV Medizin Erfurt

Spielort: Sportplatzgebäude Erfurter Sportbetrieb, Essener Straße 16, 99089 Erfurt
Vereinsseite: http://www.svmedizin.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SV Medizin ErfurtSV Mülheim-NordFSR Mathias Schwenck
Sa14.10.2314:00SV Hemer 1932SV Sterkrade-NordFSR Mathias Schwenck
So15.10.2309:00SV Sterkrade-NordSV Medizin ErfurtFSR Mathias Schwenck
So15.10.2309:00SV Mülheim-NordSV Hemer 1932FSR Mathias Schwenck

Ausrichter: Delmenhorster SK

Spielort: Gemeindehaus der ev. Stadtkirche, Lutherstr. 4, 27749 Delmenhorst
Vereinsseite: dsk1931ev.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00Delmenhorster SKLübecker SVISR Dirk Rütemann
Sa14.10.2314:00SK LehrteHamburger SK IIISR Dirk Rütemann
So15.10.2309:00Hamburger SK IIDelmenhorster SKISR Dirk Rütemann
So15.10.2309:00Lübecker SVSK LehrteISR Dirk Rütemann

Ansetzungen 2. Frauenbundesliga Ost

Ausrichter: TuS Coswig 1920

Spielort: West Hotel, Meißner Straße 509, 01445 Radebeul
Vereinsseite: http://www.schach-coswig.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00TuS Coswig 1920SC Leipzig-LindenauFSR Dr. Rene Zimmermann
Sa14.10.2314:00SZ Seeblick DippoldiswaldeSG LeipzigFSR Dr. Rene Zimmermann
So15.10.2309:00SG LeipzigTuS Coswig 1920FSR Dr. Rene Zimmermann
So15.10.2309:00SC Leipzig-LindenauSZ Seeblick DippoldiswaldeFSR Dr. Rene Zimmermann

Ausrichter: SV Merseburg

Spielort: Jugendfreizeitzentrum Mampfe, Am Saalehang 2, 06217 Merseburg
Vereinsseite: schachverein-merseburg.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SV MerseburgSC Rotation PankowNSR Heike Erika Goldmund
Sa14.10.2314:00SC Rochade ZeulenrodaSC KreuzbergNSR Heike Erika Goldmund
So15.10.2309:00SC KreuzbergSV MerseburgNSR Heike Erika Goldmund
So15.10.2309:00SC Rotation PankowSC Rochade ZeulenrodaNSR Heike Erika Goldmund

Ansetzungen 2. Frauenbundesliga Süd

Ausrichter: SV 1920 Hofheim

Spielort: Bonifatiuskirche, Hermann-Löns-Straße 26, 65719 Hofheim
Vereinsseite: sv1920hofheim.de/schach/startseite.php

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SV 1920 HofheimFC Bayern MünchenISR Hans-Uwe Hinrichs
Sa14.10.2314:00TSV Schott MainzSG Augsburg 1873ISR Hans-Uwe Hinrichs
So15.10.2309:00SG Augsburg 1873SV 1920 HofheimISR Hans-Uwe Hinrichs
So15.10.2309:00FC Bayern MünchenTSV Schott MainzISR Hans-Uwe Hinrichs

Ausrichter: SC NT Nürnberg

Spielort: SC Schwarz-Weiß Nürnberg Süd e.V., Siebenkeesstr. 4, 90459 Nürnberg
Vereinsseite: http://www.noris-tarrasch.de

TagDatumUhrzeitGastgeber-GastSchiedsrichter
Sa14.10.2314:00SC NT NürnbergSK 1980 GernsheimFSR Helmut Luther
Sa14.10.2314:00SC Bavaria Regensburg 1881SV Stuttgart-WolfbuschFSR Helmut Luther
So15.10.2309:00SV Stuttgart-WolfbuschSC NT NürnbergFSR Helmut Luther
So15.10.2309:00SK 1980 GernsheimSC Bavaria Regensburg 1881FSR Helmut Luther

 

Werbung