Freistilringen an der Ostsee – neues Superturnier in Deutschland mit Carlsen, Ding, Keymer & Co.

Ein 960-Turnier von Weltklasseformat mit klassischer Bedenkzeit – “Für mich wird ein Traum wahr”, sagt Magnus Carlsen. Der Exweltmeister wird vom 9. bis 16. Februar 2024 an der deutschen Ostseeküste auf sieben handverlesene Herausforderer treffen. Unter anderem wird es im ostholsteinischen Weissenhaus-Resort zur ersten Begegnung des Exweltmeisters Carlsen mit Weltmeister Ding Liren am Brett kommen. … Freistilringen an der Ostsee – neues Superturnier in Deutschland mit Carlsen, Ding, Keymer & Co. weiterlesen

Nepo vs. Ding: Zwischen-WM im eurasischen Spannungsfeld

14 Partien, Preisfonds 2 Millionen Euro. Vom 7. April bis 1. Mai werden Ian Nepomniachtchi und Ding Liren, Nummer 2 und 3 der Welt, in der kasachischen Hauptstadt Astana klären, wer Magnus Carlsen als 17. Weltmeister der Schachgeschichte ablöst. Das hat der Weltschachverband FIDE jetzt bekanntgegeben – 78 Tage vor Beginn des Matches. Diese nie … Nepo vs. Ding: Zwischen-WM im eurasischen Spannungsfeld weiterlesen

Werbung

Carlsen, Nepo, Ding – und jetzt?

Sollte Magnus Carlsen nicht zum WM-Match 2023 antreten, wird Ian Nepomniachtchi gegen Ding Liren um den Titel spielen. Das ergab der 14. und letzte Spieltag des Kandidatenturniers 2022, an dem der um einen halben Punkt zurückliegende Chinese dem US-Amerikaner Hikaru Nakamura durch einen Sieg im direkten Vergleich den zweiten Platz entriss. Nepomniachtchi beendete den Wettbewerb … Carlsen, Nepo, Ding – und jetzt? weiterlesen

Kein Ding

Eigentlich wäre Ding Liren als Nummer drei der Welt einer der ersten Anwärter auf ein Match um den WM-Titel. Aber der Chinese könnte jetzt zum zweiten Mal in Folge zur tragischen Figur des WM-Zyklus werden. Nachdem er beim Kandidatenturnier 2020/21 unter widrigen Umständen außer Form gespielt hatte und ausgeschieden war, sind seine Chancen, sich für … Kein Ding weiterlesen

WM-Kandidat Wang Hao: “Bin enttäuscht und wütend.”

Gut drei Wochen vor Beginn der zweiten Hälfte des Kandidatenturniers steht ein erstes großes Fragezeichen über der Veranstaltung. Großmeister Wang Hao hält die Austragung in Jekaterinburg für nicht sicher. Als ihn jetzt eine E-Mail des von den neuerlichen Schwierigkeiten genervten FIDE-Chefs Arkady Dvorkovich erreichte, machte Wang Hao sie auf seiner Facebook-Seite öffentlich. Der Chinese fühlt … WM-Kandidat Wang Hao: “Bin enttäuscht und wütend.” weiterlesen

“Ding spielt, als hätten sie ihn in Moskau vergiftet” – Kandidaten-Sprüche

The Hate U Give Little Infants Fucks Everybody: “Thug life” ist ein Akronym, das dafür steht, dass sich eine Gesellschaft kaputtmacht, wenn deren jüngste Mitglieder keine Liebe erleben. Warum das hier steht? Weil nach jedem Kandidatenturnier so sicher wie das Inschallah in der Moschee auf Youtube ein Thug-Life-Video mit den besten Sprüchen Alexander Grischuks auftaucht. … “Ding spielt, als hätten sie ihn in Moskau vergiftet” – Kandidaten-Sprüche weiterlesen

Allein unter WM-Kandidaten

Der chinesische Großmeister Wang Hao wird ohne Sekundanten zum Kandidatenturnier in Jekaterinenburg reisen. Das hat der 30-Jährige jetzt der “Times of India” erzählt. Zwar habe er Helfer, aber die müssten aus China anreisen und sich in Russland einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen. “Das wäre ihnen nicht zuzumuten. Sie haben so eine Prozedur ja schon in ihrer … Allein unter WM-Kandidaten weiterlesen

Ding, Ding, Ding: Deutschland gegen China

Mehr oder weniger bequem ist Team Deutschland durch die Vorrunde der ProChess League spaziert. Mittlerweile stehen die “Germany Bears” schon im Viertelfinale. Und da wartet heute eine der härtesten Aufgaben, die es im Weltschach gibt: ein Match gegen China. Der Sieger fährt zum Live-Halbfinale und -Finale in Norwegen, der Verlierer scheidet aus. In der ProChess … Ding, Ding, Ding: Deutschland gegen China weiterlesen

Quarantäne für chinesische WM-Kandidaten wird immer wahrscheinlicher

Wer dachte, die Reise der chinesischen WM-Kandidaten Ding Liren und Wang Hao zum Kandidatenturnier würde sich trotz Corona-Virus schon irgendwie regeln lassen, der wird jetzt Zweifel bekommen. Wird es sich regeln lassen, dass für zwei chinesische Schachspieler nicht gilt, was für den chinesischen Generalkonsul in Jekaterinenburg gilt? Die russischen Behörden haben jetzt Tsui Shaochun, neuer … Quarantäne für chinesische WM-Kandidaten wird immer wahrscheinlicher weiterlesen

Chinas Kandidaten und das Virus – Dvorkovich: “Hoffen, dass es keine Probleme gibt.”

Bei einer Pressekonferenz in Moskau hat sich jetzt erstmals FIDE-Präsident Arkadi Dvorkovich zur gefährdeten Teilnahme der chinesischen WM-Kandidaten Ding Liren und Wang Hao am Kandidatenturnier ab dem 15. März in Jekaterinenburg geäußert. “Wir halten Kontakt zu den Spielern und verfolgen die Situation täglich”, sagte er laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Tass. Auch zur russischen Botschaft … Chinas Kandidaten und das Virus – Dvorkovich: “Hoffen, dass es keine Probleme gibt.” weiterlesen

Schach-WM 2024: Chennai, Neu-Delhi oder Singapur?

Chennai, Neu-Delhi und Singapur sind die möglichen Austragungsorte der Schach-WM 2024. Das hat jetzt der Schachweltverband FIDE bekannt gegeben. Wackelkandidaten gibt es nicht unter den Bewerbern. Alle Gebote seien durch erhebliche finanzielle Mittel und Unterstützung der Regierungen gesichert, sagte FIDE-Generalsekretär Emil Sutovsky gegenüber Chessbase India. Drei sehr ernsthafte Bewerbungen von potenziellen Ausrichtern zu bekommen, sei … Schach-WM 2024: Chennai, Neu-Delhi oder Singapur? weiterlesen

Kandidatenturnier: der Bundestrainer und der Andersdenkende – Gustafsson sekundiert Nepomniachtchi

Das Honorar kommt wahrscheinlich vom reichsten Mann Russlands, und im Erfolgsfall droht Vereinnahmung und Instrumentalisierung durch russische Staatsmedien. Der deutsche Bundestrainer Jan Gustafsson unterstützt als Sekundant beim Kandidatenturnier Ian Nepomniachtchi. Für den Deutschen Schachbund ist es das zweite Mal binnen eines Jahres, dass er von einer Russland-Episode seiner Bundestrainer überrascht wird. Das Engagement sei „vertretbar“, … Kandidatenturnier: der Bundestrainer und der Andersdenkende – Gustafsson sekundiert Nepomniachtchi weiterlesen

Grenke-Schachfestival: Magnus Carlsen und Hans Niemann triumphieren

Magnus Carlsen und Hans Niemann sind die Sieger des Grenke-Schachfestivals. Carlsen gewann das „Classic“, Niemann das Open.  Vincent Keymer beendete das „Classic“ als Vierter. Er verlor das Match um Rang drei im Stechen gegen Maxime Vachier-Lagrave. Das doppelrundige Rundenturnier an den ersten fünf Classic-Tagen gewann Carlsen trotz einer durch einen Einsteller verlorenen Partie mit 7 … Grenke-Schachfestival: Magnus Carlsen und Hans Niemann triumphieren weiterlesen

Grenke-Open am Ostersonntag: Verlobung auf der großen Bühne

Olga Ivanova und Ilja Schneider hatten schon gewonnen, bevor ihre Partien der siebten Runde begannen. Am Ostersonntag auf der Bühne des Grenke-Schachfestivals machte Ilja Schneider seiner langjährigen Freundin vor großem Publikum einen Heiratsantrag. Auf Knien hörte er das ersehnte “Ja”. Es folgte ein inniger, anhaltender Kuss, und im Saal brach Applaus aus. Die Frischverlobten und … Grenke-Open am Ostersonntag: Verlobung auf der großen Bühne weiterlesen