London calling: „Wir sehnen uns nach den Brettern und werden dahin zurückkehren“

Sollte sich irgendwann einmal die Badische Zeitung oder der Südkurier für Schach interessieren, es wäre kein Wunder, würden sie am Bodensee anrufen, um mehr zu erfahren. Aber ein internationales Leitmedium wie der Guardian? Als jetzt dessen Anfrage in Sachen "Schach und Cheating" hier eintrudelte, kam das überraschend. Im Zuge der Affäre um Tigran Petrosian und … London calling: „Wir sehnen uns nach den Brettern und werden dahin zurückkehren“ weiterlesen

Das Carlstedt-Manöver

Eine vollständige Liste der Geschenke, die Jonathan Carlstedt zu seinem heutigen 30. Geburtstag bekommen hat, liegt am Bodensee nicht vor. Aber hinsichtlich der schachlichen Präsente können wir uns ein gutes Bild machen. Ohne allen anderen Helfern und Unterstützern Unrecht tun zu wollen: Werder-Coach Carlstedt ist der zentrale Motor hinter dem Claus-Dieter-Meyer-Gedenkturnier, das am gestrigen Sonntag … Das Carlstedt-Manöver weiterlesen

Champions Chess Tour: Schach als TV-Sport – und Blübaum mittendrin?

Die "Magnus Carlsen Chess Tour" heißt ab der zweiten Auflage "Champions Chess Tour". Beginnen soll das Spektakel im November. Bis September 2021 sind zehn Online-Turniere geplant. Gesamtpreisfonds: 1,5 Millionen Dollar. Der Play-Magnus-Gruppe soll die Tour als Werkzeug dienen, das hilft, Schach als Fernsehsport zu etablieren. Ein erster Schritt in diese Richtung ist schon getan: Die … Champions Chess Tour: Schach als TV-Sport – und Blübaum mittendrin? weiterlesen

Eine Krise, eine Sitzung und kein Ende

Einen Schachspieler zu finden, der Dorian Rogozenco für einen schlechten Trainer hält, ist schwierig. Rogozencos Fokus liege ganz auf dem sportlichen Erfolg, heißt es. Allerdings ist es leicht, Schachspieler zu finden, die sich einen anderen Weg zum Erfolg wünschen als den des Bundestrainers. Wer einen beliebigen Kaderspieler fragt, hat eine gute Chance, eine Geschichte zu … Eine Krise, eine Sitzung und kein Ende weiterlesen

Pipi, Pampers und die Pro Chess League: Cheating-Drama unter Großmeistern

Stell dir vor, du hättest bei einem sportlichen Wettkampf betrogen, dank dieses Betrugs gewonnen und ein Preisgeld eingestrichen, das deutlich über dem durchschnittlichen Jahreseinkommen in deinem Heimatland liegt. Nach dem Wettkampf stellt einer deiner Gegenspieler, ein Weltklassesportler, deine Integrität öffentlich in Frage. Zugeben willst du deine Verfehlung nicht. Wie würdest du reagieren? So? So hätte … Pipi, Pampers und die Pro Chess League: Cheating-Drama unter Großmeistern weiterlesen

Endstation Nepomniachtchi: Blübaum Zweiter beim Titled Tuesday

Mehr als 600 Schachmeister waren angetreten, zwei blieben übrig: WM-Kandidat Ian Nepomniachtchi und die deutsche Nummer eins Matthias Blübaum. Letzterem misslang der finale Schritt, der nötig gewesen wäre, um zum ersten Mal einen Titled Tuesday zu gewinnen. Mit 2:0 setzte sich der Russe durch, Blübaum wurde Zweiter. Dass er diese so prächtig begonnene Auftaktpartie gegen … Endstation Nepomniachtchi: Blübaum Zweiter beim Titled Tuesday weiterlesen

Die Magnus AG

Früher reichte es, die einschlägigen Schachmagazine zu verfolgen, um über die neuesten Coups des Schachweltmeisters auf dem Laufenden zu sein. Heute geht es nicht ohne einen gelegentlichen Blick in die Wirtschaftsnachrichten. Erst schloss sich Magnus Carlsens Unternehmen Play Magnus mit chess24 zusammmen, dann kam die Trainingsplattform Chessable dazu. Bald gebar die Play-Magnus-Gruppe mit CoChess ein … Die Magnus AG weiterlesen

DSOL: Ein Dutzend Taktikfeuerwerke

Drei Spieler sind im Lauf der DSOL "aufgrund von eindeutigen statistischen Daten" gesperrt worden. Diesen drei steht eine "kleine zweistellige Zahl von Anzeigen bezüglich Cheating" gegenüber. Das teilt jetzt Bundesturnierdirektor Gregor Johann in seinem DSOL-Abschlussbericht mit. Angesichts von fast 1.000 Mannschaftskämpfen mit fast 4.000 Partien sei das eine akzeptable Bilanz. Wie unlängst berichtet, wäre eine … DSOL: Ein Dutzend Taktikfeuerwerke weiterlesen

Blübaum vs. Caruana am Super-Dienstag

Zum Auftakt gleich mal gegen den Weltranglistenzweiten: Matthias Blübaum bekommt es am heutigen Dienstag im Achtelfinale der Banter Series von chess24 mit Fabiano Caruana zu tun. Das Match beginnt um 21 Uhr. Beide Spieler werden die Partien kommentieren, während sie sie spielen. In den vergangenen Wochen haben 64 Schachmeister in acht Vorrundengruppen darum gekämpft, in … Blübaum vs. Caruana am Super-Dienstag weiterlesen

Bundesliga-Episoden

In der langen Turnierschach-Zwangspause drohte in Vergessenheit zu geraten, dass Richard Rapport wieder da ist. Mit einem Elo von 2760 hatte sich der junge Ungar vor dem Schach-Lockdown wieder in die unmittelbare Nähe der Top 10 gespielt. In Karlsruhe tauchte er mit neuer Frisur am Brett auf. Zum Auftakt ließ er noch in einer wenig ereignisreichen Partie Alexander Donchenko ins Remis entschlüpfen, gleich danach zeigte er, warum er als einer der spektakulärsten Akteure im Schachzirkus gilt.

Der Fall Grenke

Ein Niedergang der Grenke AG wäre für das Schach eine Katastrophe. Als Sponsor unterstützt Grenke das nach ihm benannte Open, das sich schnell zum größten Schachturnier Europas entwickelt hat, ein Magnet für Schachfreunde auch außerhalb der deutschen Grenzen. Flankiert wird das Open vom Grenke Classic, dem einzigen Weltklasseturnier in Deutschland, die einzige Gelegenheit für die … Der Fall Grenke weiterlesen

Matthias Blübaum und die 2700-Marke: „Mir geht es wie jedem Schachspieler. Ziel ist immer der nächste Hunderter.“

Der Dreikampf um den Nummer-eins-Spot der deutschen Rangliste hat sich zum Auftakt der Schachbundesliga noch einmal zugespitzt. In Diensten der Schachfreunde Deizisau starteten Matthias Blübaum und Alexander Donchenko jeweils mit einem Remis gegen einen Weltklassemann, der eine gegen den Polen Radoslaw Wojtaszek, der andere gegen den Ungarn Richard Rapport. Donchenkos Gegner war mit 2760 Elo … Matthias Blübaum und die 2700-Marke: „Mir geht es wie jedem Schachspieler. Ziel ist immer der nächste Hunderter.“ weiterlesen

Der ewige Präsident?

Acht Monate vor dem DSB-Kongress 2021 kreisen Ullrich Krauses Gedanken um seine Wiederwahl. Die Emotionalität der Debatte, die Härte der Fronten während des Kongresses in Magdeburg stellte der DSB-Präsident jetzt im ChessBase-Gespräch in einen Zusammenhang mit den Wahlen 2021. Er rechne fest damit, dass 2021 ein Gegenkandidat um die DSB-Präsidentschaft in den Ring steigt, hatte … Der ewige Präsident? weiterlesen

Masters-Siegerin Fiona Sieber: „Eine Woche ohne Schach würde ich nicht aushalten.“

Die deutsche Jugendmeisterschaft hat sie sechs Mal gewonnen (vier Einzeltitel, zwei mit der Mannschaft), Jugend-Europameisterin war sie auch. Sogar der Gewinn des Masters, des Turniers der stärksten deutschen Schachmeisterinnen, stand schon auf der Liste der Erfolge von Fiona Sieber, bevor die Physikstudentin im August in Magdeburg zum Masters 2020 antrat - als nominell schwächste Spielerin … Masters-Siegerin Fiona Sieber: „Eine Woche ohne Schach würde ich nicht aushalten.“ weiterlesen