Smartestes Unternehmen der Welt gesucht

Weltmeister Magnus Carlsen, die WM-Kandidaten Ian Nepomniachtchi und Anish Giri sowie der Bankangestellte Georg Meier sind unter den schachlich bekanntesten Teilnehmern der ersten FIDE-Unternehmensweltmeisterschaft. 284 Teams aus 78 Ländern mit etwa 1500 Spielern haben sich angemeldet, darunter zahlreiche Teams, die für bekannte Konzerne stehen: Bosch, Airbus, Microsoft, Amazon, Facebook, Siemens und so weiter. Hinsichtlich seiner … Smartestes Unternehmen der Welt gesucht weiterlesen

Schachgeschichten

Wie begeistern wir andere Menschen für Schach? Befreien wir uns aus der Sprachlosigkeit und berichten wir anderen, wie spannend Schach sein kann, erzählen wir ihnen Geschichten. Die „Perlen vom Bodensee“ haben unlängst deutlich gemacht, dass das Schreiben kein Hexen-, sondern Handwerk ist. Naturwissenschaftler, Mathematiker, Informatiker und Schachspieler lassen oft wenig Emotionen in ihre Erklärungen und … Schachgeschichten weiterlesen

Virus, Wasa, Wunderbrett – Rück- und Ausblick nach einem kuriosen Jahr (I)

Nun, da das Jahr 2020 sich dem Ende neigt, können vor allem Schachspieler dem neuen Jahr freudig entgegenblicken. 2021 beginnt mit - klassischem Schach, mit dem traditionellen Weltklasseturnier in Wjk an Zee, dem Tata Steel Chess. Wer dem Twitter-Account dieser Seite folgt, wusste lange vor der offiziellen Verkündung, dass trotz Corona das Tata-Turnier stattfinden würde, … Virus, Wasa, Wunderbrett – Rück- und Ausblick nach einem kuriosen Jahr (I) weiterlesen

Lokalmatador besiegt Sowjet-Meister: „Ich hab‘ gedacht, wie toll und gut ich doch bin.“

Du bist ein schachbegeisterter 15-Jähriger und meldest dich im Verein an. Vier Jahre später wirst du Vereinsmeister und darfst fortan Brett eins in der Bezirksklasse hüten. Gleichzeitig wird dein Club 50 Jahre alt, schenkt sich selbst zum Geburtstag ein geschlossenes Topturnier mit fünf Großmeistern. Du bekommst einen Freiplatz - und dann besiegst du den amtierenden Co-Sieger … Lokalmatador besiegt Sowjet-Meister: „Ich hab‘ gedacht, wie toll und gut ich doch bin.“ weiterlesen

Der attraktive Dieter

Mit 3:1 schlug die Mannschaft der Bundesrepublik bei der Schacholympiade 1964 in Tel Aviv die Sowjets, eine Sensation. Die Schlappe gegen Unzicker, Schmid, Pfleger & Co. war die zweite Niederlage des Seriensiegers UdSSR bei Schacholympiaden überhaupt. Natürlich gewannen die weltmeisterlich besetzten Sowjets (Petrosian, Botwinik, Keres, Spasski, Bronstein) das Turnier damals trotzdem. Die Amateure aus Deutschland … Der attraktive Dieter weiterlesen

Cool: 60 Jahre Eric Lobron

Motorrad, Rotwein, Selbstgedrehte. Viel mehr weiß man nicht über Eric Lobron. Es bedürfte mal eines Anrufs in Wiesbaden, verbunden mit der Frage, ob er nicht seine Geschichte erzählen mag. Die aufzuschreiben, wäre ein schönes Projekt. Erstaunlich eigentlich, dass das nie jemand gemacht hat. Schachmeister, Globetrotter, Lebemann. Derlei Etiketten sind bestimmt nicht falsch, aber eben nur … Cool: 60 Jahre Eric Lobron weiterlesen

Virus? Welches Virus? Die Schachmeisterschaft der Ärzte

In der Schachszene sind Ärzte bestens vernetzt. Tragen sie ihre Meisterschaft aus, wird selbige auf den größten Schachseiten üppig angekündigt. So war es auch 2020. Unsere Freunde vom Schachbund haben auf das bevorstehende Turnier in Bad Homburg hingewiesen, ebenso unsere Freunde von ChessBase, und zwar am 27. Februar. Am Tag zuvor hatte Italien 150 Infizierte … Virus? Welches Virus? Die Schachmeisterschaft der Ärzte weiterlesen

Topfit trotz Pizzaservice? Wie sich Carlsen und Caruana abseits des Brettes vorbereitet haben

Emanuel Lasker war am Ende. Das tropische Klima in Havanna zehrte an seiner Energie und der Rückstand im Match an seiner Psyche. Eine Chance, das Ding zu drehen, sah der 52-Jährige nicht mehr. Also gab Lasker das WM-Match 1921 gegen José Raúl Capablanca beim Stande von 5:9 auf, obwohl noch zehn weitere Partien angesetzt waren. … Topfit trotz Pizzaservice? Wie sich Carlsen und Caruana abseits des Brettes vorbereitet haben weiterlesen

Schachfernsehen auf allen Kanälen: die große Übersicht zur WM

"Bauär auf bää 4 ist gäfährlich!" Vlastimil Hort kommt wieder ins Fernsehen. Anlässlich der Weltmeisterschaft will ChessBase den Schach-Entertainer und ehemaligen Weltklassespieler  für seine deutschsprachigen Schach-Shows reaktivieren. Ganz sicher ist es noch nicht, aber voraussichtlich zur sechsten Partie zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana soll Hort als Sahnehäubchen das Aufgebot der Hamburger für ihre Bewegtbild-WM-Berichterstattung zieren. … Schachfernsehen auf allen Kanälen: die große Übersicht zur WM weiterlesen