Vizeweltmeister!

Vincent Keymer ist Vizeweltmeister im Schnellschach. Die WM im Kasachstan beendete der 18-Jährige auf dem zweiten Platz, einen halben Punkt hinter dem neuen Weltmeister Magnus Carlsen. Titelverteidiger Nodirbek Abdusattorov wurde Zehnter. In erlesener Gesellschaft. | Endstand via chess-results.com Nach einem starken zweiten Turniertag lag Keymer einen halben Punkt hinter dem führenden Carlsen. Damit hatte Keymer … Vizeweltmeister! weiterlesen

Und jetzt gegen Magnus Carlsen: Vincent Keymer brilliert bei der Schnellschach-WM

Caruana besiegt. Erigaisi besiegt. Yu besiegt. Und am Ende die Leiden des jungen Vincent durchgestanden. Nach einem schwer erkämpften Schwarzremis gegen Vladimir Fedoseev zum Abschluss des zweiten Tages hatte Vincent Keymer die Geschichte dieses zweiten Tages geschrieben. Jetzt ist sogar eine Medaille drin. https://twitter.com/chess24com/status/1607723266105569280 Hartnäckigkeit und Siegeswille bescherten Vincent Keymer am zweiten Turniertag drei Endspielsiege … Und jetzt gegen Magnus Carlsen: Vincent Keymer brilliert bei der Schnellschach-WM weiterlesen

Rapid-WM, Tag 1: Iraner boykottieren Israelis, Hans Niemann die Presse

Magnus Carlsen, Vladimir Fedoseev, Jorden van Foreest und Arjun Erigaisi teilen sich nach dem ersten von drei Tagen bei der Schnellschach-WM die Führung. Mit 4,5 Punkten aus 5 Partien liegt das Quartett in Front. Bei den Frauen, die zwei Runden weniger spielen (warum eigentlich?), führt Valentina Gunina mit 4/4. Die Deutschen sind ordentlich bis gut … Rapid-WM, Tag 1: Iraner boykottieren Israelis, Hans Niemann die Presse weiterlesen

Die 80er: als die Deutschen verrückt nach Schachcomputern waren

1979, im zehnten Jahr ihres Bestehens, entwickelte die Hegener und Glaser GmbH einen Telefoncomputer – ein ausgefuchstes, hochmodernes Gerät, das die Bediener in Staunen versetzen würde: ein Speicher für auf Knopfdruck anwählbare Nummern war vorgesehen, sogar ein Anrufbeantworter! Firmenchef Manfred Hegener setzte große Hoffnungen auf diese Neuentwicklung. Hegener ahnte nicht, dass ihn schon ein Jahr … Die 80er: als die Deutschen verrückt nach Schachcomputern waren weiterlesen

Schachmonopol mit norwegischem Botschafter

Jetzt ist es amtlich. Chess.com, die mit weitem Abstand größte Schach-Website, hat die „Play Magnus Group“ übernommen. Das verkündeten alle Beteiligten am Mittwoch in einem gemeinsamen Stream, in dem sie einen Ausblick auf das gaben, was 2023 und darüber hinaus zu erwarten ist. „Botschafter“ des neuen Unternehmens wird Magnus Carlsen. https://youtu.be/nvWxHvEZ5hE Ankündigungen von chess,com sind … Schachmonopol mit norwegischem Botschafter weiterlesen

Vincent und die Saboteure

Die im Kongress des Deutschen Schachbunds versammelten Fachleute haben unlängst ihre Sabotage an der Deutschen Meisterschaft im Schach und dem dort vergebenen Titel fortgesetzt. Die gezielte Entwertung des nationalen Titels zieht nun eine internationale Konsequenz nach sich: Die besten deutschen Spieler, Vincent Keymer allen voran, sind fortan beim Kampf um die Qualifikation fürs Kandidatenturnier benachteiligt. … Vincent und die Saboteure weiterlesen

Schach, Toilette, Smartphone-Cheating – der Nächste, bitte

Ein mutmaßlicher Betrugsfall überschattet das am 11. Dezember beendete "Benidorm Open". Nach übereinstimmenden Berichten von Teilnehmern ist der belgische IM Stefan Docx während der achten Runde mit einem Smartphone auf der Toilette aufgefallen. Nachdem er dreimal verweigert hatte, sich mit einem Metalldetektor prüfen zu lassen, wurde er aus dem Turnier ausgeschlossen. Im Zuge der intensiver … Schach, Toilette, Smartphone-Cheating – der Nächste, bitte weiterlesen

Die Wochen der Wahrheit

Nach Schacholympiade und Schachgipfel im August/September folgten einige ruhige Wochen. Für Schachprofis eine Gelegenheit durchzuatmen und Kraft zu tanken. Die deutschen Kaderspieler und -spielerinnen stehen jetzt vor einem strammen Programm, das sich bis in den Frühling 2023 ziehen wird. Speziell auf Vincent Keymer warten Bewährungsproben auf allerhöchstem Level. https://youtu.be/2G_7iG9U7Iw Dem Einser-Abiturienten Vincent Keymer stehen jetzt … Die Wochen der Wahrheit weiterlesen

Wer ins Geld will, muss am Brett spielen: der dritte Millennium-Cup

Das dritte Millennium-Turnier auf Lichess steht vor der Tür, der dritte "Millennium Cup" am Freitag, 16. Dezember, ab 19 Uhr. Wieder sind 1500 Euro Preisgeld für die Erstplatzierten ausgesetzt, aber diesmal gilt ein Zusatz: "eBoards only". Mitspielen dürfen alle Mitglieder der Millennium-Lichess-Gruppe, aber in die Preisränge kommen nur diejenigen, die das Turnier am elektronischen Brett … Wer ins Geld will, muss am Brett spielen: der dritte Millennium-Cup weiterlesen

GM Elisabeth Pähtz

GM Elisabeth Pähtz. Der FIDE-Rat ("FIDE Council") hat jetzt während seiner Sitzung am Rande der Mannschaftsweltmeisterschaft in Ostjerusalem beschlossen, der 37-Jährigen den Großmeistertitel zu verleihen, das Ende einer mehr als ein Jahr währenden Hängepartie. Pähtz ist die 40. Frau in der Geschichte des Schachs, die den Titel verliehen bekommt. Auszug aus den aktuellen FIDE-Entscheidungen. Hinter … GM Elisabeth Pähtz weiterlesen

Carlsen-Anwälte: Verfahren einstellen, Niemann bezahlen lassen

Die Anwälte von Magnus Carlsen und chess.com haben jetzt beim Gericht beantragt, die Klage von Hans Moke Niemann abzuweisen. Niemanns Behauptungen seien ein PR-Trick. Aus Sicht der Beklagten enthält der Schriftsatz von Hans Niemanns Anwälten keine Beweise für eine Verschwörung, die darauf abziele, seiner Karriere zu schaden. Außerdem habe Niemann nicht plausibel aufgezeigt, dass nicht … Carlsen-Anwälte: Verfahren einstellen, Niemann bezahlen lassen weiterlesen

Fat Fritz fliegt raus: Stockfish und ChessBase einigen sich vor Gericht

ChessBase darf ein Jahr lang keine Produkte vertreiben, die Stockfish enthalten. Das betrifft insbesondere das Schachprogramm "Fat Fritz 2", um das ein Streit wegen Verstößen gegen die Lizenzbestimmung zum Vertrieb von Open-Source-Software entbrannt war. Künftig soll unter dem ChessBase-Dach ein „Free Software Compliance Officer“ sicherstellen, solche Verstöße zu vermeiden. Schadenersatz für vergangene Verstöße muss ChessBase … Fat Fritz fliegt raus: Stockfish und ChessBase einigen sich vor Gericht weiterlesen

Chessence – die Erfolgsgeschichte

Gut vier Jahre ist es her, dass sich Nino Tschöpe bei Niclas Huschenbeth meldete: „Ich habe eine Idee.“ Eine Schachschule schwebte Tschöpe vor, auch eine Schachgemeinschaft, deren Mitglieder einem Ziel verpflichtet sind: im Schach besser zu werden, systematisch und so schnell und effektiv wie möglich. Mit seiner Idee rannte Tschöpe eine weit geöffnete Tür ein. … Chessence – die Erfolgsgeschichte weiterlesen