Anish Giri: „Meinen Weg zum WM-Match sehe ich vor mir.“

Anish Giri ist nicht ins Kandidatenturnier durchmarschiert, im Gegenteil. Wäre nicht der Rating-Spot frei geworden, nachdem Ding Liren das Finale des World Cups erreicht hatte, Anish Giri hätte zuschauen müssen. Nun steckt er sich das einzig mögliche Ziel für ein Turnier, bei dem einer den ganz großen Preis gewinnt und die anderen sieben in die … Anish Giri: „Meinen Weg zum WM-Match sehe ich vor mir.“ weiterlesen

WM-Kandidat Kirill Alekseenko: „Ich werde um den ersten Platz kämpfen.“

Sollte ein Platz für das Kandidatenturnier per Wildcard vergeben werden? Das Tauziehen um die acht Plätze im wichtigsten Schachturnier überhaupt ließ die Debatte neu entflammen. Weil drei Russen mitspielen werden, darunter mit Kirill Alekseenko die Nummer 36 der Welt, weil zudem mit Maxime Vachier-Lagrave ein offensichtlicher WM-Kandidat nun zum zweiten Mal knappstmöglich gescheitert ist, schienen … WM-Kandidat Kirill Alekseenko: „Ich werde um den ersten Platz kämpfen.“ weiterlesen

WM-Kandidat Wang Hao: „Die Gegner sind nicht so wichtig. Ich muss meine Sachen draufhaben.“

Für den Beobachter aus Europa sieht es seit Jahren aus, als tauche Wang Hao oft für Monate ab. Dann ist er plötzlich wieder da, und nicht selten legt er ein Fabelresultat hin, das andeutet, wozu der 30-Jährige aus dem Nordosten Chinas in der Lage ist. In der Weltrangliste liegt er als zweitbester Chinese auf Rang … WM-Kandidat Wang Hao: „Die Gegner sind nicht so wichtig. Ich muss meine Sachen draufhaben.“ weiterlesen

Die WM-Kandidaten stehen fest: zwei Favoriten, sechs Außenseiter, eine tragische Figur

Am Ende entschied ein Match zwischen dem Russen Ian Nepomniachtchi und dem Chinesen Wei Yi, ob der Franzose Maxime Vachier-Lagrave oder der Russe Kirill Alekseenko ins Kandidatenturnier einziehen würden. Das Finale des Grand Prix in Jerusalem spiegelte einmal mehr, wie undurchsichtig die Qualifikation für das wichtigste Schachturnier überhaupt verlaufen war. Die tragischste Figur des Kandidatenzyklus … Die WM-Kandidaten stehen fest: zwei Favoriten, sechs Außenseiter, eine tragische Figur weiterlesen

DER SPIEGEL und sein Schach-Experiment: „Überwältigender Erfolg.“

Die geraden Jahre sind Schachjahre: Kandidatenturnier, Schach-Olympiade, WM-Match. Seit einiger Zeit serviert die Redaktion von SPIEGEL ONLINE zu solchen Anlässen ihren Lesern das ganz große Schachgedeck. 2020 wird DER SPIEGEL diese Tradition fortsetzen - und uns auch zwischen den Großereignissen immer wieder Schachhäppchen servieren. Lukas Rilke (39), Ressortleiter Sport beim SPIEGEL, wird seinen Lesern spätestens … DER SPIEGEL und sein Schach-Experiment: „Überwältigender Erfolg.“ weiterlesen