Wie Frederik Svane Weltmeister wurde (und was er danach gemacht hat)

Gefeiert hat Frederik Svane seinen Erfolg nicht. Jedenfalls nicht im traditionellen Sinne. Nachdem er Schachweltmeister U16 geworden war, tat der junge Mann aus Lübeck das, was er liebsten tut: Schach spielen.

Erst begab er sich in den Twitch-Kanal der Deutschen Schachjugend, wo in den Tagen zuvor DSJ-Öffentlichkeitsarbeiter Lars Drygajlo mit wechselnden Gästen Svanes Weg ins Finale begleitet hatte. Dann fuhr Frederik Svane seinen eigenen Kanal namens “chessfis” hoch. Eigentlich wollte er seine Zuschauer durch die WM-Partien führen, aber konnte letztlich doch nicht der Versuchung widerstehen, ein paar Partien zu spielen.

“Der Weltmeister gibt sich die Ehre”: Frederik Svane alias chessfis auf seinem Twitch-Kanal.

Mit seinem Schach in der WM-Endrunde sei er zufrieden, sagte Frederik Svane im Gespräch mit Drygajlo. “Ich hatte ja Glück, dass ich überhaupt dahin gekommen bin.” Eigentlich habe er nur das Achtelfinale überstehen wollen, was trotz einer wackeligen zweiten Partie gelang. Im Viertelfinale gegen GM Jonas Buhl Bjerre, neben Vincent Keymer der Turnierfavorit, hatte sich Svane für den klaren Außenseiter gehalten. “Jonas ist einfach besser als ich.”

Werbung

Aber vielleicht nicht beim schnellen Bildschirmschach? “Das Format hat mir in die Karten gespielt”, räumt der neue Weltmeister ein. Svane glaubt aber auch, dass die zurückliegenden Monate mit viel Training und viel Onlineschach generell seiner Spielstärke geholfen haben. “Mein Schachverständnis hat sich in dieser Zeit komplett geändert”, sagt Svane. Viele Stellungen bewerte er jetzt ganz anders als früher.

Obwohl es um den höchsten im Weltschach zu vergebenen Titel ging, sei Nervosität kein Faktor gewesen. “Nur vor der zweiten Finalpartie war ich ein wenig nervös.” Aber als die ersten Züge auf dem Brett standen, hatte sich das erledigt.

Der vierte U16-Weltmeister seit 1999

Dem Titel bei einer erstmals online im Schnellformat ausgespielten Weltmeisterschaft mag ein wenig die Gravitas traditionell errungener WM-Titel fehlen. Aber das soll Frederik Svane nicht stören. Der Lübecker setzt eine schöne Tradition erfolgreicher deutscher Talente in der Altersklasse U16 fort. Nach Leonid Kritz (1999), Roven Vogel (2015) und Annmarie Mütsch (2018) steht mit Frederik Svane nun ein vierter Name in der Liste derjenigen, die einen U16-Titel nach Deutschland geholt haben.

Auf dem Twitch-Kanal der DSJ führte Frederik Svane direkt nach dem WM-Sieg die Zuschauer durch die beiden Finalpartien. Wir haben mitgeschrieben und die eine oder andere eigene Anmerkung hineingemischt.

Nur hier zum Nachspielen – Frederik Svanes WM-Sieg, kommentiert vom neuen Weltmeister höchstselbst:

(Klick auf einen Zug öffnet das Diagramm zum Nachspielen.)

Partie 1

Partie 2

(Titelfoto: Sonja Klotz/Deutsche Schachjugend)

5 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Klaus Zachmann
1 Jahr zuvor

Viermal U16 Weltmeister, da kann man nicht meckern. 🙂

Kommentator
Kommentator
1 Jahr zuvor
Reply to  Klaus Zachmann

Ich zähle nur drei U16-Weltmeister (Leonid Kritz, Rovel Vogel, Frederik Svane); Annmarie Mütsch hat die Weltmeisterschaft nicht in der U16, sondern in der U16 weiblich gewonnen (was aller Ehren wert ist, trotzdem ist das ein anderer Wettbewerb).

Klaus Zachmann
1 Jahr zuvor
Reply to  Kommentator

Der Bericht und ich sehe das anders.
Das ist also Ihr Problem. 🙂

Kommentator
Kommentator
1 Jahr zuvor
Reply to  Klaus Zachmann

Dann bist du wahrscheinlich auch der Ansicht, dass Vincent Keymer gegen Magnus Carlsen in Baden-Baden 2019 ein Remis erreicht hat?
Tut mir leid, aber der Bericht ist an dieser Stelle schlicht und ergreifend sachlich falsch – unter http://chess-results.com/tnr385903.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&flag=30 findest du Ergebnisse der Jugendweltmeisterschaft U16 2018, und da ist Annmarie Mütsch nicht in der Teilnehmerliste zu finden (sondern in der deutlich schwächer besetzten Weltmeisterschaft U16 weiblich unter http://chess-results.com/tnr385906.aspx?lan=0).

Klaus Zachmann
1 Jahr zuvor
Reply to  Kommentator

Im Bericht oben steht nichts von dem Spiel Vincent Keymer gegen Magnus Carlsen. Von daher ist auch dies Ihr Problem.

Im Bericht steht U16, von daher ist Ihre Interpretation falsch.
Annmarie Mütsch hat die Weltmeisterschaft 2018 in Ihrer Klasse gewonnen. So steht es im Bericht und das ist auch eindeutig richtig.

Dass Frauenmeisterschaften in der Regel schwächer besetzt sind, weiß jeder, diese Binsenweisheit müssen Sie jetzt nicht gesondert erklären und hat auch mit der Aussage im Bericht nichts zu tun. Im Übrigen gilt das auch für jede Jugendweltmeisterschaft im Vergleich zur normalen Weltmeisterschaft. 🙂

Kommentator
Kommentator
1 Jahr zuvor
Reply to  Klaus Zachmann

“Annmarie Mütsch hat die Weltmeisterschaft 2018 in Ihrer (sic!) Klasse gewonnen.” Ich nehme an, du meinst “in ihrer Klasse” (das wäre eindeutiger, wenn du statt des das unter Schachspielern unhöflichen Siezens das übliche Duzen benutzt), dann stimmt die Aussage. “So steht es im Bericht” Genau das ist nicht der Fall, der Bericht suggeriert, sie hätte die WM der für beide Geschlechter offenen Altersklasse U16 gewonnen (“Nach Leonid Kritz (1999), Roven Vogel (2015) und Annmarie Mütsch (2018) steht mit Frederik Svane nun ein vierter Name in der Liste derjenigen, die den U16-Titel nach Deutschland geholt haben”), während sie tatsächlich die WM… Weiterlesen »

Klaus Zachmann
1 Jahr zuvor
Reply to  Kommentator

Ihr Text überzeugt mich nicht, damit müssen Sie lernen zu leben.
Der Bericht ist richtig und muss nicht korrigiert werden. 🙂

Peter Kalkowski
Peter Kalkowski
1 Jahr zuvor
Reply to  Kommentator

Ist Frederik nun ein deutscher oder dänischer Weltmeister.
In der Schachwelt ist es schwierig alles zu zu ordnen wer für welchem Verband spielt. Leonid hatte sein Handwerk in Moskau erlernt und wurde 1999 WM. So genau nimmt man das beim Schach nicht mehr. Gern verbuche ich den Titel für Germany. Die fremden Federn wärmen auch.

Klaus Zachmann
1 Jahr zuvor

Was spielt das für eine Rolle?

Peter Kalkowski
Peter Kalkowski
1 Jahr zuvor
Reply to  Klaus Zachmann

Keine, in der stärksten Liga der Welt in der aktuellen Meistermannschaft spielt auch kein gebürtiger einheimischer.
Straußenfedern aus Afrika trugen schließlich auch alle Europäerinnen die es sich leisten konnten. Au, Essen führt gerade 1:0 . Bis nachher.

Stefan Meyer
Stefan Meyer
1 Jahr zuvor

Herzlichen Glückwunsch Frederik und vielen Dank für die ausführlichen Kommentare zu Deinen Final-Partien!

trackback

[…] Rasmus und Frederik Svane sind das mit weitem Abstand stärkste Schach-Brüderpaar in Deutschland. Rasmus (23), Großmeister, Nationalspieler, Elo 2613, steht schon lange weit oben auf der Liste derjenigen, die diese Seite um ein Interview bitten will, sobald sich ein Anlass offenbart. Diesen Anlass geliefert hat jetzt sein Bruder Frederik (16), FIDE-Meister, Elo 2421, indem er die U16-Weltmeisterschaft gewann. […]

trackback

[…] hast sogar direkt nach dem WM-Gewinn gestreamt. Wofür steht […]

trackback

[…] dem Rundenturnier deutscher Kaderspieler. Ins Magdeburger Feld rutscht nun nachträglich U16-Weltmeister Frederik Svane, der seinem ersten Kräftemessen mit der nationalen Elite entgegensieht – und […]

trackback

[…] Favoriten bestreiten, während die sechs Nachwuchs-Kader-Kräfte Außenseiter sein werden. U16-Weltmeister Frederik Svane etwa trifft auf den ukrainischen GM Alexander Moiseenko […]

trackback

[…] Frederik und Rasmus Svane haben das grundsätzlich anders gehandhabt. “Wir haben im Familienkreis darüber gesprochen, wie wir mit der Situation umgehen wollen und für uns persönlich entschieden, uns mit Turnieren am Brett zurückzuhalten”, hat Frederik Svane im Januar im Interview mit dieser Seite berichtet, kurz nachdem er online U16-Weltmeister geworden war: […]

trackback

[…] Blübaum, Alexander Donchenko und dem dort ebenfalls neuen, aber zu erwartenden Vincent Keymer). U16-Weltmeister Frederik Svane, einst als Sechsjähriger Deutschlands jüngster Spieler mit Elozahl, ist in den […]

trackback

[…] Rande. Dass Frederik Svane den Titel in der U16 geholt hat, habe ich natürlich mitbekommen. Das freut mich für ihn, ich will auch seine Leistung nicht […]

Peter Kalkowski
Peter Kalkowski
1 Jahr zuvor

Auch aus Bochum herzlichen Glückwünsch an Frederik.

Werner Berger
Werner Berger
1 Jahr zuvor

Ein “Hoch” dem Sieger. Weltmeister ist Weltmeister, und sicherlich hat auch sein Vereinskamerad Ullrich Krause einen nicht unbeträchtlichen Anteil an diesem Erfolg. In einer Reihe mit den im wahren, echten Turnierschach errungenen Titeln der anderen drei deutschen U16-Weltmeister würde ich diesen Turniersieg allerdings nicht sehen. Schnellschach ist Schnellschach ist Schnellschach und eben kein Turnierschach, insoweit teile ich die Vorbehalte des Verfassers.