Weihnachten mit dem Schachgeflüster

Was schenken wir dem Schachfreund/der Schachfreundin zu Weihnachten? Am naheliegendsten ist natürlich ein Schachbuch. In dieser Hinsicht sind die Leser dieser Seite längst bestens beraten.

Aber warum nicht ein bisschen Fantasie entwickeln? Michael Busse, Macher des Schachpodcasts “Schachgeflüster“, hat unlängst genau das getan. Folge 44 seines Podcasts hat er ausschließlich Ideen für Schach-Weihnachtsgeschenke gewidmet …

… und sich damit für einen Gastbeitrag auf dieser Seite aufgedrängt. Wir haben Michael Busse gebeten, uns seine Top-5-Weihnachtsgeschenke für Schachspieler zu nennen. Es dauerte nicht lange, da bekamen wir eine Antwort aus der Podcast-Werkstatt. Und so, Tusch, präsentieren wir heute Michael Busses Ideensammlung:

1: Der Chessdex-Schachkalender

Den in Österreich erdachten und produzierten Schachkalender gibt es in einer Version mit österreichischen und einer mit deutschen Feiertagen. Ob in der deutschen Variante der ungewöhnte “Jänner” zum Januar wird, wissen wir nicht. Allemal sind Schachspieler schlau genug zu wissen, was gemeint ist. Und, ja, bei der Lösung fehlt auf diesem Blatt der finale Zug, der den weißen König mattsetzt, und Fischer war eher “amtierender” denn “regierender” Schachweltmeister. Aber solche Kleinigkeiten verblassen angesichts der großartigen Idee.

Die besten Ideen sind meistens verblüffend einfach. Und oft fragt man sich, warum darauf noch niemand gekommen ist. Ein Abreißkalender für Schachspieler, jeden Tag eine neue Taktikaufgabe. Auf dem Schreibtisch aufgestellt, sorgt dieser Kalender dafür, dass die Schachabteilung in den grauen Zellen nicht einrostet. Genial!

2: Geistreiche Unterhaltung

Ein Klassiker abseits der Schachtheorie: Christian Hesses Schachexpeditionen.

Tiefgründiges, Leichtfüßiges, Schwergewichtiges: “Eines der geistreichsten, lesenswertesten Bücher, die je über Schach geschrieben worden sind”, jubilierte der Wiener “Standard” angesichts von Christian Hesses 94 Expeditionen zu den Sehens-, Denk- und Merkwürdigkeiten, die unser Spiel für diejenigen bereithält, die ein wenig genauer hinschauen. Allein der Autor des Vorworts bürgt für Substanz: Vladimir Kramnik, bei Erscheinen des Buchs amtierender Weltmeister, gehört zu denjenigen, die sich gerne von Hesse haben unterhalten und anregen lassen. “Imposant, interessant, geistreich und schön – ein Lesegenuss”, sagt Michael Busse.

3: Der mobile Schachspeicher

Eine Schachfigur? Ja. Und außerdem ein USB-Stick.

Gerade in den Monaten der Pandemie ist uns das Gefühl einer Figur zwischen den Fingern verloren gegangen. Hier ist eine, die wir notfalls auch als Ersatzkönig aufs Brett stellen können: Ein USB-Stick mit veritablen 64 Gigabyte Speicherkapazität in Form eines schwarzen Königs (als weißer König gibt es ihn auch). “Für Bürohengste”, sagt Busse.

4: Das Eröffnungsposter

Eröffnungen und Eröffnungsfallen in 130 Diagrammen.

Das Staunton-Gambit? Die Polnische Verteidigung? Und was war doch gleich die Tarrasch-Falle? Oder das Schäfermatt? Wer sich dieses Poster an die Wand hängt, kann dort die Grundstellung gängiger und weniger gängiger Eröffnungen nachschauen, außerdem die bekanntesten Eröffnungsfallen. Und im Vintage-Stil sieht es obendrein toll aus.

5: (Groß-)Meistertraining

All die in seiner Weihnachtsfolge aufgezählten Geschenke hat sich Michael Busse nicht selbst ausgedacht. Bevor er sich ans Mikrofon setzte, hat er in seiner Schachgeflüster-Facebookgruppe nach Geschenkideen gefragt – und von Großmeister Sebastian Siebrecht diese Antwort bekommen: “Training mit einem Großmeister nach Wahl verschenken. Kommt immer gut an und kann sehr viel bewirken. Neue Sichtweise auf das Spiel, Ideen, woran man arbeiten muss, besinnen auf das Wesentliche. Begeisterung und Motivation.” 

Da hat Siebrecht natürlich recht. Was könnte erhebender sein, als gemeinsam mit einem leibhaftigen Großmeister das eigene Schach in neue Höhen zu hieven? Und solche großen (und eine Reihe kleinerer) Meister sind ja ganz leicht zu finden. Wir haben uns einfach mal auf der Lichess-Trainer-Seite nach deutschsprachigen Schachtrainern umgeschaut und zahlreiche gefunden, darunter manchen Träger des höchsten Titels, den wir im Schach haben.

Diese Herren stehen als großmeisterliche Schachlehrer bereit:

4.5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments