Die Zukunft (außer in Deutschland)

Als die Pandemie partout nicht weggehen wollte, erwog FIDE-Chef Arkadi Dvorkovich, das abgebrochene Kandidatenturnier hybrid fortzusetzen: Die Spieler würden an verschiedenen Orten unter Schiedsrichteraufsicht am Brett sitzen, miteinander verbunden via Internet, und sie würden auf diese Weise ermitteln, wer Ende 2021 Magnus Carlsen zum WM-Match herausfordert. Zu dieser Zeit liefen in Barcelona schon die Planungen, … Die Zukunft (außer in Deutschland) weiterlesen

Gelbe Karte für den Iran

Die 46. Schacholympiade 2024 wird in Ungarns Hauptstadt Budapest ausgetragen. Das ist einer der Beschlüsse der 91. FIDE-Generalversammlung, die in weiten Teilen im Zeichen eines möglichen Ausschlusses des iranischen Verbands aus der weltweiten Schachgemeinschaft stand. Weitere Beschlüsse: Der Schachverband der Isle of Man ist ab sofort Teil der FIDE, und Exweltmeister Boris Spassky ist ab … Gelbe Karte für den Iran weiterlesen

Schach, ein Kinderspiel

Wer einem Kind Schach beibringt, macht ihm ein Geschenk fürs Leben. Sind die Grundlagen gelernt, und das geht erstaunlich schnell, kann sich das Kind immer wieder dem Spiel zuwenden - auch nach jahrelanger Pause. Wie Schach funktioniert, bleibt hängen, das ist wie beim Fahrradfahren oder Schwimmen. John Foley ist Sekretär der Bildungskommission der Europäischen Schachunion, … Schach, ein Kinderspiel weiterlesen

Die Millionen-Show

Die international bekanntesten deutschen Schachspieler sind leicht aufzuzählen. Christof Sielecki, Vincent Keymer, Jan Gustafsson, Elisabeth Pähtz. Jetzt hat sich noch jemand dazugesellt: Kevin Andreas Teller aus Berlin, 23 Jahre alt, chess.com-Blitz-Rating 562. So wie Sielecki international eher als „chessexplained“ bekannt ist, kennt man Teller eher als „Papaplatte“, hauptberuflich Twitch-Streamer, dessen Programm gut 800.000 Menschen folgen. … Die Millionen-Show weiterlesen

Henning Geibel und die Schachverwaltung

In unregelmäßigen Abständen versendet der einstige Bundesbankdirektor Henning Geibel einen Rundbrief an etwa 200 Empfänger, darunter der Schreiber dieser Zeilen. Wir haben Geibel unlängst gefragt, ob er die Zahl seiner Leser nicht vervielfachen möchte. Das ließe sich leicht bewerkstelligen, indem wir seine Rundbriefe in Form einer Kolumne auf dieser Seite gießen. Henning Geibel möchte kein … Henning Geibel und die Schachverwaltung weiterlesen

Schach streamen: Was du wissen musst

Schach auf Twitch und Youtube gewinnt rasant Zuschauer. Immer mehr Schachspieler eröffnen Kanäle. Fiona Steil-Antoni hat längst einen. Die vielsprachige Luxemburgerin ist seit Jahren eines der Gesichter des internationalen Schachs. Mal kommentiert die 31-Jährige im Auftrag von Veranstaltern große Turniere, das Grenke Classic zum Beispiel oder zuletzt den Nations Cup, mal ist sie auf ihrem … Schach streamen: Was du wissen musst weiterlesen