Deizisau: DSOL-Meister im zweiten Anlauf

Vor gut einem Jahr ließ sich nach dem Finale der ersten Division der Deutschen Schach-Online-Liga ein Eklat nur knapp vermeiden: Die nominell hochfavorisierte Großmeistertruppe der SF Deizisau verlor überraschend gegen die SG Porz, und die Deizisauer wollten nicht recht glauben, dass es mit rechten Dingen zugegangen war. Wie immer diese Schmach zustande gekommen sein mag, jetzt ist sie vergessen. Am vergangenen Wochenende sicherten sich die Deizisauer um Großmeister Rustem Dautow den Titel mit einem 4:0 über den SK Rinteln.

Einer der vier Siege, die Deizisau den DSOL-Meistertitel bescherten.

Das Cheating-Gespenst, das die Liga zu Beginn arg getriezt hatte, ist auch anno 2022 nicht verscheucht. Aber unter anderem ein Anstupser dieser Seite…

… hat dazu geführt, dass die Ausrichter jetzt angemessen mit dem Thema umgehen: Unangenehmes benennen, anstatt es totzuschweigen, keine leichte Übung im organisierten Schach, aber eine, die jetzt zumindest in der DSOL erfolgreich absolviert ist.

Werbung

Im DSOL-Bericht auf ChessBase erzählt DSB-Breitenschachreferentin Sandra Schmidt von einem Cheater, der doof genug war, seine Engine zuzuschalten, obwohl er, wie es ab dem Viertelfinale vorgeschrieben ist, via Zoom seinen Bildschirm mit den Schiedsrichtern geteilt hatte. Zumindest in den Finals haben jetzt alle Beteiligten ehrlich gespielt. Das Anti-Cheating-Team hat laut DSB die Ergebnisse bestätigt.

Als Gesicht der Liga fungiert weiterhin Sebastian Siebrecht, der die Partien live kommentiert und nebenbei den Vereinen Gelegenheit gibt, sich auf der Bühne Schachdeutschland TV zu präsentieren.

Das DSOL-Finale mit Sebastian Siebrecht.

Darüber hinaus gilt wie in den Vorsaisons: Die schönsten Kombinationen (bzw. verpassten Gelegenheiten) aus der DSOL in Form von Taktikaufgaben gibt es nur hier.

Bitteschön:

Christoph Pennekamp (1406) – Berthold Riering (1928)
DSOL 4. Liga Gruppe C

Schwarz zieht und gewinnt.

(Du willst lösen? Klick aufs Brett.)


André Geisler (1550) – Christian Uhde (1403)
DSOL 8. Liga Gruppe B

Weiß zieht und gewinnt.


Friedel Schütz (1680) – Florian Pantleon (1261)
DSOL 8. Liga Gruppe C

Weiß zieht und gewinnt.


Uli Thiemonds (1993) – Rainer Steinmetz (1755)
DSOL 3. Liga Gruppe D

Weiß zieht und gewinnt.


Johannes Zwanzger (2280) – Julius Ohler (2069)
DSOL 1. Liga Gruppe D

Weiß zieht und gewinnt.


Thomas Nägele (1999) – Steffen Hess (2072)
DSOL 3. Liga Gruppe B

Schwarz zieht und gewinnt.


Dominik Suendorf (1845) – Peter Vogt (1895)
DSOL 3. Liga Gruppe A

Schwarz zieht und gewinnt.


Gerade erst warmgeworden?

Mehr Beiträge mit ausgewählten Taktik-Aufgaben

5 1 vote
Article Rating
Werbung

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments