Taktik-Potpourri von den Deutschen Meisterschaften der Jugend

Eigentlich dürfte Hussain Besou noch die Deutsche Meisterschaft U10 spielen, jung genug ist er. Aber zu gut, in seiner Alterklasse gehört Hussain sogar zu den Weltbesten. Aller Wahrscheinlichkeit nach hätte er gewonnen. Er hätte dann einen weiteren Pokal in der Vitrine stehen, aber keine schachlichen Erfahrungen gemacht, die ihn als angehenden Schachmeister weiterbringen. Der Trainingseffekt fehle. Das erklärte jetzt Bundesjugendtrainer Bernd Vökler der Tageszeitung Welt, als deren Redakteur Olaf Gersemann die außergewöhnliche Geschichte des syrisch-deutschen Ausnahmetalents vom LSV/Turm Lippstadt erstmals aufschrieb:

Nun spielt der kleine Hussain also die U12-Meisterschaft in Willingen. Ob er auch dafür schon zu gut ist? Mit Sicherheit lässt sich sagen, dass er zwei Runden vor Schluss vor dem Turniersieg steht. Mit 6,5/7 liegt Hussain einen Punkt vor dem Zweitplatzierten, eineinhalb sogar vor dem Rest des Feldes. Und die wichtige Partie gegen den nominell stärksten Mitbewerber um den Meistertitel U12 ist schon erfolgreich absolviert:

https://youtu.be/9AnjLIA4SSA

Warten wir ab, wie es weitergeht. Nach sieben gespielten Runden hier eine Taktik-Auswahl von den Deutschen Jugendmeisterschaften. Es geht ganz leicht los:

Werbung

Bock, Marlon (1767) – Rempe, Jonas (2026)
DEM U14 2021 Willingen GER (1), 2021.08.23

Zum Aufwärmen: Weiß zieht und setzt matt.

(Du willst lösen? Klick aufs Brett.)


Labuda, Annika (1284) – Keymer, Cecilia (1612)
DEM U14w 2021 Willingen GER (1), 2021.08.2

Zum Aufwärmen II: Hier bedarf es keiner Keymer, um die Partie zugunsten der Schwarzen zu entscheiden.

Schwarz zieht und gewinnt.


Gallasch, Jonas (2046) – Haufe, Laurin (2013)
DEM U16 2021 Willingen GER (6), 2021.08.26

Schwarz hat eine Figur mehr, obendrein droht er, sich per Königsmarsch den weißen f-Bauern abzuholen, um dann seinen eigenen f-Bauern entscheidend laufen zu lassen. Sieht schlecht aus – oder?

Weiß zieht und rettet sich.


Arnold, Rubina (1498) – Reich, Elisabeth (1368)
DEM U14w 2021 Willingen GER (3), 2021.08.24

Schwarz zieht und gewinnt.


Metzdorf, Matteo (1859) – Klühs, Gustaf (1869)
DEM U14 2021 Willingen GER (3), 2021.08.24

Weiß zieht und gewinnt.


Wörz, Ann-Sophie (1563) – Jacobasch, Ronja (1421)
DEM U16w 2021 Willingen GER (2), 2021.08.23

Schwarz zieht und gewinnt.


Arnold, Rubina (1498) – Voigt, Anastasia (1737)
DEM U14w 2021 Willingen GER (1), 2021.08.23

Einer dieser Fälle, in denen es sich vielleicht nicht in allen Abzweigungen berechnen lässt. Aber es lässt sich erfühlen, was Weiß tun sollte. Und das umso mehr, wenn jemand vorsagt, dass hier etwas geht.

Weiß zieht und gewinnt.


Laux, Dominik (2085) – Ponomarev, Maximilian (1940)
DEM U16 2021 Willingen GER (1), 2021.08.23

Schwarz zieht und gewinnt.


Laux, Dominik (2085) – Ponomarev, Maximilian (1940)
DEM U16 2021 Willingen GER (1), 2021.08.23

Dieselben Kontrahenten, die umgekehrte Perspektive. Und, ja, das hast du richtig gesehen. Auf d5 hängt ein Läufer. Kleiner Tipp: Den Läufer wegzunehmen, wäre fatal.

Weiß zieht und gewinnt.


Du suchst mehr Beiträge mit ausgewählten Taktikaufgaben? Die findest du hier.

(Titelfoto: Deutsche Schachjugend)

5 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Philipp Müller
3 Monate zuvor

Gemäß “siehst du einen guten Zug, suche einen besseren” ist zwar 17.Lxh7+! stärker als 17.Lxf8!?, aber erstens ist die Stellung eh schon jenseits von gut und böse und bedarf keiner chirurgischen Präzision und zweitens ist 17.Lxh7+ ja vor allem wegen des “Greek Gift” 17…Kxh7 18.Sg5+ Kg6 19.Dg4 usw. stark.
Wäre die Stellung weniger deutlich gewonnen für Weiß, hätte er sicher auch Sg5+ gespielt. Einfach eine effiziente Gewinnverwertung, die man mit (zu viel) Engine gar nicht richtig verstehen kann.