IM Grigorian

Spartak! Den coolsten Vornamen im deutschen Schach trägt der Bremer schon lange. Jetzt kommt noch ein Titel dazu. Wie ein nach Siegen gierender Gladiator hat sich Spartak Grigorian durch das GM-Turnier in Aarhus berserkt. Die zum Titel erforderliche IM-Norm war schon zwei Runden vor Schluss unter Dach und Fach. Am Ende standen gar 7,5/9 und eine GM-Norm.

Spartak Grigorian. | Foto via Werder Bremen

Dass er in Aarhus spielen würde, ergab sich erst kurz vor Toresschluss. Mitte November erhielt Werder-Coach Jonathan Carlstedt eine Einladung für das am 29.11. beginnende Turnier, wie er auf der Werder-Seite berichtet: „Für mich deutlich zu spontan, für unseren Kurzzeit-Schachprofi und Normenjäger Spartak Grigorian gerade richtig! Innerhalb von fünf Minuten war Spartaks Zusage unter Dach und Fach. Er machte sich mit negativem Corona-Test und persönlicher Einladung der dänischen Organisatoren auf den Weg ins beschauliche Städtchen Aarhus.“

Über seinen Erfolg berichtet Spartak Grigorian nun selbst. Werders Bundesliga-Kapitän Olaf Steffens hat dem 22-Jährigen Unterschlupf in seinem Blog auf der Schach-Welt gewährt. Dort führt uns Grigorian durch sein Turnier – und verrät, dass nicht allein seine schachliche Klasse ausschlaggebend für den Erfolg war. Eine kulinarische Konstante hat zur GM-Norm beigetragen.

Spartak Grigorian bei schach-welt.de

5 6 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments