Turnierrundschau: Taktik-Häppchen mit Donchenko, Nisipeanu und Svane II

Das überragende deutsche Schachresultat der vergangenen Wochen war Alexander Donchenkos Turniersieg in Budweis: 7,5/9, Elo-Leistung 2754. Donchenko sammelte in Tschechien knapp elf Elopunkte. In der kommenden deutschen Rangliste wird er mit voraussichtlich 2657 Elo auf dem ersten Rang stehen.

Dort stand seit April 2014 fast ununterbrochen Liviu Dieter Nisipeanu, der nur im März 2016 für einige Wochen seinen Spitzenplatz an den seinerzeit 2664 Elo schweren Georg Meier abtreten musste. Auch Nisipeanu war zuletzt schachlich tätig, nur wurde das nicht Elo-gewertet. Ein Glück. In einem vom Schachverband der Türkei ausgerichteten Online-Schnellschach-Match unterlag der Deutsch-Rumäne der türkischen Nummer zwei Mustafa Yilmaz mit 7,5:8,5.

Liviu Dieter Nisipeanu. | Foto: Frank Hoppe/DSB

Fast alle anderen Kader-Kollegen von Donchenko und Nisipeanu mischen wöchentlich beim „Titled Tuesday“ auf chess.com mit. Und das überaus erfolgreich. Vincent Keymer gelang neben diversen anderen starken Resultaten es gar ein geteilter Sieg im mit Weltklassespielern gespickten Turnier für Titelträger:

Einige Wochen nach Keymers Erfolg gelang es gar zwei Deutschen, das K.o.-Finale der besten acht im Titled Tuesday zu erreichen. Rasmus Svane und Georg Meier hatten sich in die Spitze des Elitefeldes gespielt:

Bei den jüngsten Auflagen des Titled Tuesdays ist aus deutscher Sicht nicht viel passiert, zumindest nicht hinsichtlich der Preisränge. Aber die Partien haben wir trotzdem nach Sehenswertem durchforstet, um es in unserer heutigen Taktik-Rückschau auf die vergangenen Wochen zu präsentieren.

Diese Rückschau beginnt natürlich mit Alexander Donchenko.

Alexander Donchenko – Karel Malinovsky
GM-Turnier Budweis 2020

Schwarz am Zug hält.

Das theoretisch nicht gewinnbare Turm+Läufer gegen Turm praktisch auszuspielen, ist nicht selten von Erfolg gekrönt. Hier hat Weiß einigen Fortschritt gemacht, nun droht unmittelbar matt. Schwarz hat zwei Züge, um das Matt abzuwehren. Einer von denen verliert, einer hält die Partie.

(Du willst lösen? Klick aufs Brett.)


Dominik Horvath – Alexander Donchenko
GM-Turnier Budweis 2020

Oje, der Lg6 hängt und kann nicht ziehen wegen matt auf g7.

Wie gewinnt Schwarz am Zug trotz dieser vermeintlichen Misere?


Lev Yankelevich – Alexander Donchenko
GM-Turnier Budweis 2020

Deutsch-deutsches Duell in Tschechien: IM Lev Yankelevich war im ersten Turnier nach der Coronapause nicht in Galaform. Unter anderem gegen Alexander Donchenko musste er den vollen Punkt abgeben. Hier hat Donchenko gerade einen Läufer auf h3 hineingeprügelt. Irgendetwas wird er sich dabei gedacht haben?!

Schwarz am Zug gewinnt.


Ein Schlaglicht auf das Match Nisipeanu-Yilmaz:

Mustafa Yilmaz – Liviu Dieter Nisipeanu
Online-Match 2020

Schwarz zieht und gewinnt.


Den Namen „Svane“ verbinden Schachfans in erster Linie mit Rasmus Svane, Nationalspieler und 2600+-Großmeister. Aber dessen jüngerer Bruder Frederik spielt sich mehr und mehr ins Rampenlicht. Unlängst anlässlich der Quarantäneliga-Berichterstattung haben wir ihn näher vorgestellt:

Beim Titled Tuesday hatte der „kleine Svane“ jetzt einen Taktik-Klassiker auf dem Brett:

Frederik Svane – Daniel Fischer
Titled Tuesday, 7. Juli 2020

Weiß zieht und gewinnt.


Wer beim Blick aufs Svane-Diagramm nicht sofort geschnuppert hat, in welche Richtung der Hase läuft, und dann nur noch rechnen musste, ob es funktioniert, in dessen Taktik-Repertoire fehlt ein elementares Muster. Dieses Werk schafft Abhilfe:

Für ihre fünfbändige „Winning Chess“-Reihe haben sich zwei der herausragenden Autoren des US-Schachs zusammengetan: Yasser Seirawan und Jeremy Silman. Nicht nur der Taktik-Teil dieser Reihe wurde sofort zum immergrünen Klassiker.
4 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments