Tarrasch und sein Lieblingsfeind II

Antwort 19

Jürgern Lerner – Michael Hein, November 2017

Das Zentrum ist der wichtigste, zentrale Teil des Schlachtfeldes Schachbrett. Wer im Zentrum die Oberhand hat, der steht in der Regel besser. So weit waren sich Tarrasch und Nimzowitsch einig. Aber während Tarrasch gemäß der Lehren des ersten Schachweltmeisters Wilhelm Steinitz (1836-1900) das Zentrum möglichst besetzen wollte, war Nimzowitsch bestrebt, das Zentrum zu beherrschen (und das geht auch aus der Ferne). Heute wissen wir, dass beide Recht haben.

171114Jürgen2.jpg

In der Diagrammstellung hätten jedenfalls beide Herren e2-e4 aus dem Ärmel geschüttelt und sich des Tempogewinns (wegen des Angriffs auf den Lf5) und eines perfekten Bauernzentrums e4/d4 erfreut. Ob hypermodern oder klassisch, Weiß steht riesig.

Lassen wir noch einmal den guten Doktor Tarrasch zu Wort kommen: „Notwendig ist in der Eröffnung der Aufzug der Mittelbauern, der der Dame und beiden Läufern den Ausweg öffnet.

So sieht’s aus. Danke, Siegbert.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments