Den Freibauern zur Rakete machen: Die Bücher des Jahres

So viele Neuerscheinungen, viele davon hochwertig und unbedingt lesenswert, wer soll da den Überblick behalten? Glücklicherweise zeichnet der Weltschachverband FIDE jedes Jahr das beste Werk des Vorjahres mit dem "Awerbach-Boleslawsky-Preis" aus, benannt nach zwei Riesen der Schachliteratur. Die Jury wird angeführt von zwei ebensolchen Riesen: Artur Jussupow und Nigel Short. Traditionell veröffentlicht die Jury Mitte … Den Freibauern zur Rakete machen: Die Bücher des Jahres weiterlesen

Heusenstamm: das Urteil

Im Schachforum wird der "Fall Heusenstamm" eifrig debattiert, in diversen E-Mail-Zirkeln, jetzt auch in den Kommentaren zu unserem Beitrag "Betreff: Heusenstamm". Nur fehlen den meisten Diskutanten alle Fakten, in erster Linie das Urteil der Schwarzen Box des Bundesturniergerichts vom 23. Februar. Das ändern wir jetzt. Hier das Urteil: Außerdem lesenswert: Harald Keilhacks Anmerkungen in seinen … Heusenstamm: das Urteil weiterlesen

Herr Bauer, Schachkreis Schwarzwald-Alb

Der geschätzte Schachfreund Claudius Caissa blieb stumm, als ich ihn neulich wieder mit der Frage nervte, ob er mir nicht irgendeine Idee zuschustern könne, über die ich für die Perlen vom Bodensee schreiben kann. „Ich nehme notfalls auch Trash-Themen; Lästereien, Beziehungsstress, Klatsch und Tratsch und so“, schob ich nach, was er mit einem leichten Kopfschütteln quittierte. … Herr Bauer, Schachkreis Schwarzwald-Alb weiterlesen

Stuttgarter Zeitung: Schach fliegt raus

Beim Nachrichtenmagazin Spiegel machen sie mehr Schach denn je. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Schach funktioniert, es wird geklickt und gelesen. Das hat unlängst Spiegel-Sportchef Lukas Rilke im Gespräch mit dieser Seite erklärt. Obwohl es anderswo funktioniert, halten die Macher von Tageszeitungen offenbar wenig vom Schach. Diese Woche wurde bekannt, dass der Londoner "Evening … Stuttgarter Zeitung: Schach fliegt raus weiterlesen