Probesitzen auf dem Weltmeisterstuhl

Die Nummer eins beim SC Borussia Lichtenberg ist Magnus Ermitsch schon. Aber das soll ja nur der Anfang der Reise des Zwölfjährigen sein. Wie sich die Nummer eins der Welt, Magnus' norwegischer Namensvetter, besiegen lässt, das weiß Magnus Ermitsch jetzt auch. WM-Kandidat Jan-Krzysztof Duda hat es ihm am Rande der WM in Dubai anhand seines … Probesitzen auf dem Weltmeisterstuhl weiterlesen

Zwei Normen an den Brettern, zwei am Schiedsrichtertisch

Für den Zug des Turniers der aufgehenden Sterne zeichnete Altmeister Zigurds Lanka verantwortlich. Der hatte zwar mit den Spitzenplätzen bei den Normturnieren im Olympiapark nichts zu tun, aber in seiner Schwarzpartie gegen den Russen Evgeny Romanov strahlte der Stern des lettischen Großmeisters noch einmal wie zu seinen besten Tagen, als er seinem verdutzten Gegenüber 20...e5!! … Zwei Normen an den Brettern, zwei am Schiedsrichtertisch weiterlesen

Werbung

Yuri und die Kraftmädchen

Elisabeth Pähtz hört bald auf. Das sagte die deutsche Spitzenspielerin jetzt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sollte die Nummer 24 der Welt in die Tat umsetzen, was sie ankündigt, dann wäre, Stand jetzt, die in der Weltrangliste etwa 100 Plätze unter ihr stehende Tatjana Melamed (47) die deutsche Nummer eins. Daran lässt sich die Leistungslücke ablesen, … Yuri und die Kraftmädchen weiterlesen

Ist das bitter: alle ausgeschieden

Mit 19 Spielern und Spielerinnen war das deutsche Schach in der europäischen Vorrunde der Jugend-WM vertreten, darunter eine Reihe von Mitfavoriten. Nach sieben Runden an drei Spieltagen das böse Erwachen: Alle 19 sind ausgeschieden, teils auf brutalstmögliche Weise. Bei der ab dem 19. Dezember ausgespielten Endrunde wird einzig der als Weltranglistenvierter (U16) gesetzte Vincent Keymer … Ist das bitter: alle ausgeschieden weiterlesen