Kofferschach mit Ronaldo und Messi

Update, 20. November: Im Lauf des Sonntags brach eine Debatte aus, ob das Bild womöglich falsch ist, ob Ronaldo und Messi gar nicht an einem Ort waren. Das Gerücht war aufgekommen, nachdem ein von Louis Vuitton gepostetes Video über die Entstehung des Werks Ronaldo und Messi nicht zusammen gezeigt hat. Die Firma hat das Video inzwischen gelöscht, aber zahlreiche Privatleute hatten es gesichert und haben es neu hochgeladen.

Das meistgebrauchte Wort im Zusammenhang mit diesem Foto: “ikonisch”. Die beiden größten Fußballstars der vergangenen Jahre haben sich kurz vor dem Beginn der Weltmeisterschaft (im Fußball) gemeinsam ans Schachbrett gesetzt. Oder, genauer: an einen quadratisch gemusterten Koffer der Marke Louis Vuitton, den Cristiano Ronaldo und Lionel Messi zum Schachbrett umfunktioniert haben. “Victory is a state of mind” lautet die Zeile zum Foto, das beide Fußballer keine 24 Stunden vor dem WM-Anpfiff in den Sozialen Medien verbreiteten. Dutzende Millionen von Menschen haben schon auf “Like” geklickt.

Von “Victory”, Sieg, ist auf dem Koffer freilich nichts zu sehen. Die Stellung ist remis, Schwarz erzwingt ein Dauerschach. “Für mich sieht das aus wie ein abgesprochenes Remis”, scherzte auf Twitter sogleich Peter Heine Nielsen. Der Carlsen-Coach hatte sofort erkannt, was zwischen Messi und Ronaldo auf dem Brett steht: die Schlussstellung einer Begegnung seines Schützlings Magnus Carlsen mit Hikaru Nakamura, gespielt in Stavanger beim “Norway Chess” 2017:

Werbung

Hier kann (und muss) Schwarz per Dauerschach remis erzwingen. Im Video: die Vorbildpartie von 2017, gespielt zwischen Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura.

Zu sehen sind freilich zwei Sieger, zwei der Größten, die der Fußballsport je hervorgebracht hat. Und in diesem Sinne passt die Stellung auf dem Brett. Die im Fußball vieldiskutierte Frage, welcher dieser beiden denn nun der Größere ist, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Messi und Ronaldo, Giganten auf Augenhöhe – remis.

Aus Schachperspektive ist es erfreulich zu sehen, dass Fotografin Annie Leibovitz nicht ein beliebiges Schachmotiv gewählt hat, sondern eines, das eine Schachgeschichte erzählt, nicht nur die eines umkämpften Unentschiedens auf dem Brett, auch die einer Rivalität im Schachsport, “der zweitgrößten Rivalität unserer Zeit”, wie Magnus Carlsen scherzte.

Tatsächlich hat es zwischen Carlsen und Nakamura, einst die Nummer zwei der Welt, manches Mal geknistert. Am deutlichsten vernehmbar war dieses Knistern während des WM-Matches 2013. Bald zeichnete sich ab, dass Magnus Carlsen Viswanathan Anand den Titel entreißen würde. Nakamura dazu: “Sieht aus, als sei ich der einzige der Sauron stoppen kann.”

Carlsen reagierte kühl. Wäre Nakamura besser im Schach, würde ihn interessieren, was Nakamura sagt, erklärte der neue Weltmeister. Und traf damit einen wunden Punkt nicht nur Nakamuras, auch einen des Schachsports. Während im Fußball sich die Giganten Ronaldo und Messi auf Augenhöhe bewegen, fehlt dem heutigen Schach an der Spitze eine Rivalität. Carlsen steht über den Dingen.

Werbung
“Karpov gegen Kortschnoi, Fischer gegen Spassky, Lasker gegen Tarrasch. Ali gegen Foreman, Ronaldo gegen Messi, Ullrich gegen Armstrong. Der Sport lebt und zehrt von Rivalitäten und den Geschichten, die sich um sie ranken.”

Im Fußball stehen Messi und Ronaldo gemeinsam über den Dingen. Außerdem stehen beide vor ihrer mutmaßlich letzten Weltmeisterschaft. Der Pokal, den sie mit ihren Mannschaften gewinnen können, wird traditionell in einem Louis-Vuitton-Koffer aufbewahrt. Die Macher der Luxusmarke nutzten jetzt die Gelegenheit, ihr Produkt in Szene zu setzen, bevor der Ball rollt. Das Foto der beiden größten Stars des Sports von einer der der renommiertesten Fotografinnen überhaupt ist der erste gemeinsame Werbeauftritt von Messi (35) und Ronaldo (37).

Im Schachkontext fallen diese beiden nicht zum ersten Mal auf. Zwar ist nicht überliefert, dass die beiden Schach spielen, aber Ronaldo hat sich schon mit Real-Madrid-Fan Magnus Carlsen zum Gedankenaustausch getroffen. Auch ein Trikottausch mit der WM-Kandidatin Anna Muzychuk ist dokumentiert:

Anna Muzychuk swaps shirts with Cristiano Ronaldo
Trikottausch. | via Anna Muzychuk/Facebook

Zu einem Trikottausch zwischen Lionel Messi und Exweltmeisterin Nona Gaprindashvili ist es nie gekommen, aber zu einer Trikotübergabe. Messi war zu Ohren gekommen, dass Gaprindashvili seit langem ein Fan ist, auch ein Fan des FC Barcelona, für den Messi von 2004 bis 2021 gespielt hat. Anlässlich des 80. Geburtstags der Georgierin am 3. Mai 2021 schickte der Fußballstar ein signiertes Barca-Trikot.

Messi Sends Signed T-shirt to Georgian Chess Champion Nona Gaprindashvili -  Georgia Today
Nona Gaprindashvili mit Messi-Trikot. | Foto: Georgischer Schachverband

(Titelfoto: Annie Leibovitz/Louis Vuitton)

4.6 11 votes
Article Rating
Werbung

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Ludger Keitlinghaus
Ludger Keitlinghaus
7 Tage zuvor

Sehr nett berichtet, vielen Dank.
Fußballspieler können auch Denkspiele, nicht wahr und zwinker, zwinker.
Ergänzend angemerkt, vielleicht interessiert es jemanden, in den bundesdeutschen Medien ist so (bewusst?) nicht berichtet worden :
-> https://www.cardplayer.com/poker-news/27420-professional-soccer-player-max-kruse-wins-first-bracelet-at-2022-world-series-of-poker-europe
MFG + weiterhin viel Erfolg
LK