Stefan Kindermann: “In Österreich halten sie mich für einen Piefke”

Vom Heranwachsenden, der nichts anderes wollte, als professionell Schach zu spielen, über den Schachgroßmeister, der es bis zu einer WM-Teilnahme brachte, bis zum Geschäftsführer der Münchener Schachakademie: Im ersten Teil unseres Gesprächs mit Stefan Kindermann haben wir seinen Lebensweg bis an die Spitze der Akademie in der bayerischen Landeshauptstadt nachvollzogen. Auch dort hat die Pandemie … Stefan Kindermann: “In Österreich halten sie mich für einen Piefke” weiterlesen

Matthias Blübaum und die 2700-Marke: “Mir geht es wie jedem Schachspieler. Ziel ist immer der nächste Hunderter.”

Der Dreikampf um den Nummer-eins-Spot der deutschen Rangliste hat sich zum Auftakt der Schachbundesliga noch einmal zugespitzt. In Diensten der Schachfreunde Deizisau starteten Matthias Blübaum und Alexander Donchenko jeweils mit einem Remis gegen einen Weltklassemann, der eine gegen den Polen Radoslaw Wojtaszek, der andere gegen den Ungarn Richard Rapport. Donchenkos Gegner war mit 2760 Elo … Matthias Blübaum und die 2700-Marke: “Mir geht es wie jedem Schachspieler. Ziel ist immer der nächste Hunderter.” weiterlesen

Ist Holländisch eine gute Eröffnung?

Hängt davon ab, über welches Holländisch wir reden 😉 Unter dem Namen „Holländische Verteidigung“ verbergen sich eine Reihe von Aufbauten, die zwar gemeinsam haben, dass Schwarz 1.d2-d4 mit 1…f7-f5 beantwortet, sich aber ansonsten deutlich unterscheiden. Auch hinsichtlich ihrer Qualität. Schon nach dem ersten Zug sehen wir, dass Holländisch zwar ambitioniert, aber auch ein zweischneidiges Schwert … Ist Holländisch eine gute Eröffnung? weiterlesen

Notationsfehler in Barcelona: Keymers verkannter Gewinn

Lacasta Palacio, Joaquim (2.102) - Keymer, Vincent (2.493) Barcelona, 17. August 2018 Schwarz am Zug gewinnt. (Auflösung am Ende dieses Beitrags) Das Sants-Open in Barcelona ist fraglos ein großartiges Turnier, allein schon, weil es in Barcelona stattfindet, eine Stadt, die auch ohne Schach-Begleitprogramm eine Reise wert ist. Aus deutscher Sicht war das Turnier von besonderem … Notationsfehler in Barcelona: Keymers verkannter Gewinn weiterlesen

Better not touch the Dutch: How to demolish the Stonewall

Breaking the stonewall is an achievement in itself. But doing so while improving on what opening guru Boris Avrukh suggests as best play for White in his otherwise great "1. d4 Grandmaster Repertoire" series feels even better. Also the middlegame is instructive. Instead of going for his obvious (and only) pawn break immediately White creates … Better not touch the Dutch: How to demolish the Stonewall weiterlesen

Die vier Gebote der Eröffnung (II)

Antwort 29 Als erstes sollte den Schwarzspieler die Option anspringen, seinen potenziell schlechten weißfeldrigen Läufer zu entwickeln. Wer seine Bauern auf den weißen Feldern festlegt so wie hier der Schwarze, der sollte eine Idee haben, wie er seinen weißfeldrigen Läufer ins Spiel bringt, um ihn nicht hinter seinen Bauern einsperren zu müssen. Hier hat der … Die vier Gebote der Eröffnung (II) weiterlesen

Die vier Gebote der Eröffnung

Edwin Tiebe - Klaus Grensing, November 2017 Wer den Beitrag "Die Steinmauer" gelesen hat, der weiß, dass sich gelegentlich auch die Weißspieler einen Stonewall bauen, und der weiß auch, dass das eigentlich nicht ratsam ist, weil Schwarz eine Reihe von Möglichkeiten hat, sich dagegen wirksam aufzustellen. Einige davon werden wir jetzt beleuchten. Hier hat der … Die vier Gebote der Eröffnung weiterlesen

Die Steinmauer II

Antwort 20 Siegfried Oswald - Sergej Pokrovski, November 2017 Davon halten wir gar nichts, rümpfen die Nase und senden einen misbilligenden Blick übers Brett. Auf c7 hat der schwarze Springer nun wirklich nichts verloren. Von dort aus entfaltet er keinerlei Aktivität, guckt lediglich in seine eigene Bauernkette. Wahrscheinlich steht er auf c7 noch schlechter als … Die Steinmauer II weiterlesen