Deutscher U16-Meister dank Online-Abstinenz

Bis zum Ende des Sommers kein Online-Schach”, hatte sich Ivan Sidletskyi vorgenommen. Und wurde prompt Deutscher Meister U16. “Online-Schach lenkte mich ab und verhinderte, dass ich mich vollkommen auf meine Schwächen konzentrieren konnte”, erklärte der frischgebackene Titelträger im Interview mit der Website seines Vereins, des SC ML Kastellaun, einer von vielen Beiträgen zu den Deutschen Jugendmeisterschaften 2023, die im Bodenseefischernetz hängengeblieben sind (ein “Sorry” ergeht an alle, die durchgerutscht sind).

Ivan Sidletskyi (l.) vs Vadim Petrovskiy, eine der zentralen Paarungen in der U16. | Foto: Paul Meyer-Dunker/Deutscher Schachbund

Einer der Kleinsten war am Brett der Größte der 13-köpfigen saarländischen Delegation (plus Begleiter). Ming Sheng, zehn Jahre jung, DWZ 1808, belegte Platz drei, punktgleich mit dem Zweiten und einen halben Zähler hinter dem Ersten.

An einem Pfingstsonntag um 6.30 Uhr aufstehen? Wer Deutsche Jugendmeisterschaft spielt, der muss da durch, schließlich wollen die Partien vorbereitet werden. Dreistündige Siegerehrung ab 19 Uhr – und die U10 als Letzte?! Solche und andere Details lesen wir im achtteiligen Turnierbericht des SV Roter Turm Halle, der die 69 Vereinsmitglieder (davon 51 U25!) auf dem Laufenden hielt. Wer die in der ersten Person abgefassten Berichte geschrieben hat, steht dort leider nicht.

Werbung

Mit fünf Kindern und Jugendlichen, so viele wie nie, ist die Delegation des SC Kreuzberg nach Willingen gefahren. Und noch dazu ein leibhaftiger Großmeister für Vor- und Nachbereitung: Igor Glek.

https://youtu.be/NVVEGurcfxk
Wie gut Igor Glek darin ist, Teilnehmern von Deutschen Jugendmeisterschaften Lektionen zu erteilen, zeigt er in dieser Partie gegen Magnus Ermitsch.

“Erfolgreiche Deutsche Meisterschaften” meldet der Schachbezirk Hannover. Mehr als ein Dutzend junge Hannoveraner:innen mitschte in Willingen mit, am erfolgreichsten Nikita Nechitaylo (Schachdrachen Isernhagen).

Die elostärkste unter allen #dem23-Berichterstatterinnen bietet die Bayerische Schachjugend auf: Nationalspielerin Jana Schneider, die selbst eine Reihe nationaler Titel gewonnen hat. Schneider hebt die Medaillen von Cosima Thien-An Wagner (TV Tegernsee) in der U12w und Margarethe Wagner (SC 1868 Bamberg) in der U18w hervor. Beide sind jetzt für die Jugendwelt- bzw. -europameisterschaft qualifiziert.

https://youtu.be/0l9CBfir5QU
Mit Schacholympia-Dominatorin Jana Schneider haben die bayerischen Kinder und Jugendlichen ein prächtiges Vorbild zum Nacheifern.

42 Spielerinnen in der U10w, an Platz 13 gesetzt, 6. geworden. Helena Frydel war trotzdem nicht zufrieden: “Zu viele Fehler.” Die 81 Mitglieder der Schachfreunde Birkenfeld gratulierten dennoch. Sie waren stolz auf ihre junge Mitstreiterin. Nie zuvor war es einem oder einer der ihren gelungen, bei einer nationalen Meisterschaft unter den ersten Zehn zu landen.

Der Schachklub Landau gratuliert herzlich zu diesem tollen Erfolg! Die Krönung einer fantastischen Vereinsperformance und ein Ausrufezeichen für den Sport in Landau! Klasse, Klasse, Klasse!” Dem ist nichts hinzuzufügen außer der Information, um wen es geht: Karoline Gröschel, die die umkämpfte U18w auf der Zielgeraden für sich entschied.

Alle Deutschen Jugendmeister 2023. | via Deutsche Schachjugend

Nach unserer Taktikauslese zu den ersten Runden hier eine weitere Auswahl der tollsten Kombinationen und verpassten Gelegenheiten von den Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften 2023:

Mariia Klymenko (1039) – Jennifer Berger (1137)
DEM U10w 2023 Willingen GER (5), 2023.05.30

Das riecht mattverdächtig, und eine Jennifer Berger verwandelt so einen Elfmeter natürlich.

Schwarz zieht, Matt in drei.

(Du willst lösen? Klick aufs Brett)


Julian Brückner (1681) – Yurii Ivashchenko (1347)
DEM U10 2023 Willingen GER (3), 2023.05.29

Julian Brückner spielte 23.Sxc6 bxc6 24.Te7. Und das ist ja auch gar nicht schlecht. Weiß steht klar besser und gewann in der Folge. Aber Julian hätte es hier schon forciert ausknipsen können. Weiß zieht und setzt matt.


Konstantin Neumeier (1413) – Jonas Roth (1529)
ODJM B 2023 Willingen GER (4), 2023.05.30

17.Sc3 war ein Fehler. Schwarz zieht und gewinnt entscheidend Material.


Anker Müller (1600) – Denis Lupei (1374)
DEM U12 2023 Willingen GER (2), 2023.05.28

Ähnlichkeiten mit dem ersten Diagramm ganz oben sind rein zufällig. Schwarz zieht und gewinnt.


Valentina Neumeier (1549) – Maria Burlutskaia (1510)
DEM U14w 2023 Willingen GER (9), 2023.06.03

Schade, Maria. Hätte ihr jemand gesagt “Hier geht was!”, sie hätte nicht lange gefackelt und was gezogen?


Fynn Jeremy Lange (1616) – Jonathan Andersen (1494)
DEM U10 2023 Willingen GER (4), 2023.05.29

Zu leicht bisher? Na, dann versuch mal herauszufinden, welche spektakuläre Folge Jonathan Andersen hier entkorkte. Die schönste Kombination des Turniers, Schwarz zieht und gewinnt.


Constantin Weis (1677) – Max Storm (1703)
ODJM B 2023 Willingen GER (7), 2023.06.01

Niemand musste Constantin Weis sagen, dass hier was geht. Das sah er allein. Weis bzw. Weiß zieht und gewinnt!


Jaroslav Lebzak (2138) – Kemal Bashirov (2197)
DEM U16 2023 Willingen GER (7), 2023.06.01

Weiß hat gerade auf d6 einen Bauern gewonnen. Er vertraute auf 39…Txd6 40.Lxe5 mit Ausgleich. Tja. Was zog stattdessen Kemal Bashirov? Schwarz zieht und gewinnt.


FM Collin Colbow (2408) – FM Bogdan Bilovil (2348)
DEM U18 2023 Willingen GER (5), 2023.05.31

Immer noch zu leicht? Okay, jetzt wird es knifflig: die entscheidende Partie der Deutschen Meisterschaft U18. Weiß hat einen Springer für zwei Bauern, aber die schwarze Dame auf c7 gabelt Turm und Springer.

Collin Colbow fand eine sehr schöne Lösung, gewann die Partie und die Deutsche Meisterschaft. Wie geht’s?

U18-Meister Collin Colbow (Werder Bremen). | Foto: Paul Meyer-Dunker/Deutscher Schachbund

Jakob Weihrauch (2291) – Ruben Lutz (2211)
DEM U18 2023 Willingen GER (7), 2023.06.01

Ja, die Lage ist kompliziert, aber sie birgt einen effektvollen Knaller, der Weiß großen Vorteil beschert. Wie gewann Jakob Weihrauch?

Mehr Beiträge mit Taktik-Puzzles

(Titelfoto: Paul Meyer-Dunker/Deutscher Schachbund)

3.4 5 votes
Article Rating
Werbung

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments