Chancenlos gegen das Supertalent

Diese Aufgabe würde kaum zu bewältigen sein. Matthias Blübaum ahnte das und verheimlichte es nicht, bevor das Match begann. Der deutsche Großmeister ist zwar beileibe nicht irgendjemand, auch nicht in den schnellen Disziplinen, aber er bekam es mit einem Ausnahmespieler zu tun. Und der ist gerade in diesen schnellen Disziplinen besonders gut. Unlängst hat Alireza Firouzja beim Blitz und Bullet sogar Magnus Carlsen hinter sich gelassen.

Beim ersten Versuch in diesem Achtelfinale des Banter-Blitz-Cups rettete ein technischer Defekt den schon fast hoffnungslos zurückliegenden Deutschen. Ein Glück. Blübaum spielte für seine Verhältnisse schlecht, hatte zwei Mal einen Bauern eingestellt, aber er wollte diesem kaum bezwingbaren Widersacher zumindest einen Kampf bieten.

Bemerkenswerte Konstellation: Streaming war bei der Deutschen Internetmeisterschaft anfangs nicht vorgesehen, es könnte ja jemand vom Turnier erfahren oder gar zuschauen. Georg Meier streamte trotzdem, blendete aber (wahrscheinlich wegen vertraglicher Verpflichtungen mit chess.com) das Logo des Ausrichters sowie der Turnierplattform aus.

Leider lief die Wiederholung noch schlechter. Ohne Chance schied Matthias Blübaum aus, und damit bleibt Georg Meier der einzige deutsche Spieler, der das Viertelfinale, womöglich gar das Finale erreichen könnte, in dem mit einiger Wahrscheinlichkeit der norwegische Endgegner des Schachs warten würde.

Solidaritätsmatch mit Italien auf Lichess

Allerdings ist der Weg dahin steinig. Schon heute Abend ab 20 Uhr gegen die polnische Nummer eins Jan-Krzysztof Duda dürfte Georg Meier zumindest nicht Favorit sein. Aber allemal nicht so klarer Außenseiter wie Blübaum gegen Firouzja.

Eine halbe Stunde nach Beginn des Matches Meier-Duda beginnt auf Lichess heute ein Solidaritäts-Turnier deutschsprachiger Mannschaften mit italienischen Mannschaften. Mitspielen darf jeder, der einem der teilnehmenden Teams beitritt.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] sich durchs Feld gefräst, unter anderem den deutschen Nationalspieler Matthias Blübaum mit 9:1 aus dem Turnier gekegelt. Meier erging es nicht viel besser: 2,5:8,5 hieß es am Ende, aber diese 2,5 Punkte waren mehr, als […]