Boomsportart Quarantäneschach

Als die Frau das hörte, gab es Ärger: „Die Schulen machen zu, alle Veranstaltungen sind abgesagt, und du willst Jugendtraining anbieten?“ Natürlich hatte sie in diesem (wie in jedem anderen) Fall recht. Der Schreiber dieser Zeilen hat das freitägliche Jugendtraining beim SC Überlingen kurzfristig abgesagt.

Sollte sie nach dieser Absage auf zwei Extra-Stunden freitagabendlicher Gemeinsamkeit gehofft haben – Pustekuchen! Beim Schach haben wir gegenüber allen anderen Sportarten einen Vorteil: Wir können auch online spielen.

Das Überlinger Jugendtraining haben wir kurzerhand ins Vereinsheim des SC Lichess verlegt und dort ein Blitzturnier ausgetragen. Sogar der eine oder andere Gast gesellte sich zu uns, darunter ein Spieler mit einem Blitz-Rating von 2400. Boah! Beim Offline-Vereinsabend sehen wir am Bodensee ja kaum einmal Leute, die tatsächlich spielen können.

Anders als sonst war die Masse an Tunieren an diesem Abend bei Lichess kaum zu überschauen. Wir waren bei weitem nicht der einzige Schachverein auf dem Planeten Erde, der sich angesichts der Viruskrise zu Quarantäneschach bei Lichess anstelle eines regulären Vereinsabends entschlossen hatte.

Goldene Schachwochen

Wozu das führte, verkündete Lichess via Twitter: So viele Spieler gleichzeitig eingeloggt gab es noch nie: mehr als 50.000. Andere Server verkünden keine Zahlen, aber wir dürfen davon ausgehen, dass auch dort so viel los war wie selten zuvor. Und diese Tendenz wird noch steigen.

Der organisierte Sport generell steht angesichts zu drei Viertel gespielter Serien und Komplettabsagen des Spielbetriebs vor einem Scherbenhaufen, das gilt auch für das Ligaschach. Dem Schach allgemein stehen goldene Wochen bevor: Auf den Schachservern wird es brummen wie nie zuvor, zum Beispiel bei der „Deutschen Internetmeisterschaft„.

Die Krise als Chance für das Schach.

Schachbundesliga online, das gäbe Schlagzeilen

In Ermangelung anderer Sportarten, die sie zum Gegenstand ihrer Berichterstattung machen könnten, wird manchem dem Schach bislang nicht geneigten Medium auffallen, dass ja in Jekaterinenburg gerade acht Schachmeister um die Chance ihres Lebens kämpfen. Und würde die Bundesliga einen Weg finden, die nächsten Spieltage online auszutragen, wären ihr dicke Schlagzeilen gewiss. Tolle Geschichte, so etwas gibt es ja in keiner anderen Sportart.

Am Bodensee werden wir das nächste Quarantäneschach am kommenden Freitag generalstabsmäßig angehen. 90 Minuten 5-Minuten-Blitz stehen an. Wer mitmachen möchte, ist willkommen. Voraussichtlich gewinnt der Sieger (neben Lobpreisungen auf dieser Seite) einen kleinen Sachpreis. Zu wertvoll wollen wir diesen Preis nicht machen, dann müssten wir ja über Cheating reden.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments