Hikaru, Andrew – und Steve

Mit IM Steve Berger hat nun erstmals ein eSport-Team einen deutschen Schachspieler unter Vertrag genommen. Anfang März verkündete das Team „Alternate Attax“ die Verpflichtung des Berliner Schachspielers-, -trainers und -streamers, der bislang vor allem als das deutsche Gesicht von chess.com aufgefallen war. „Alternate Attax“, gegründet 2003, ist das Werksteam des Computerversandhandels Alternate.

Das deutsche eSport-Team folgt internationalen Vorbildern. Bis zum August 2020 hatte das “Team Solo Mid” aus den USA Spieler und Teams in League of Legends, Hearthstone oder Fortnite unterstützt. Dann unterschrieb mit Hikaru Nakamura erstmals ein Schachprofi einen Vertrag bei einer eSport-Organisation – nicht bei irgendeiner. TSM ist eine der größten Marken im eSport, dessen Gesamtumsatz 2020 bei etwa einer Milliarde Dollar lag.

Steve Bergers Antrittsclip. Klick auf “Play” startet das Video.

Fürs Schach war der Hikaru-TSM-Deal ein Meilenstein, der anzeigte, dass das Jahrhunderte alte Brettspiel endgültig im eSport-Business angekommen war. Schon dieser erste Deal sorgte in der Gaming- wie in der Schachszene für einige Aufmerksamkeit. Kaum war er verkündet, fragte TSM-Mitbewerber Cloud 9 via Twitter bei Magnus Carlsen an, ob er nicht zu ihnen kommen wolle. Carlsen ließ die Sache offen. Wenig später verpflichtete Cloud 9 den Bullet- und Blitz-Spezialisten GM Andrew Tang.

Das vergleichsweise kleine deutsche Team Alternate Attax war bislang vor allem im Counter Strike: Global Offensive und Clash of Clans engagiert. Nun schauten sich dessen Macher in der Schach-Szene um. Steve Berger, der auf Twitch als „DrBergerBerger“ regelmäßige Schach-Sprechstunden abhält, habe sympathisch, kompetent, ehrlich gewirkt, also sei die Wahl auf ihn gefallen. „Eigentlich ganz einfach“, teilt eine Sprecherin des Teams mit.

Steve Berger am Brett. | Foto: Georgios Souleidis
3.7 3 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments