Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Marius Deuer

Mit einer IM-Norm und seinem zweiten Sieg über einen Großmeister ist Supertalent Marius Deuer im März von einem Normturnier aus Italien heimgekehrt. Hier die Partie, in der es dem 13-Jährigen gelang, den Großmeister und Turnier-Mitfavoriten Radoslaw Dimitrov zu bezwingen:

Der Schachbund berichtet:

Kaderspieler Marius Deuer erreicht IM-Norm

Marius Deuer am Strand der Adria

Privat
Marius Deuer am Strand der Adria

Im italienischen Cattolica, einem Badeort an der Westküste der Adria nahe dem Ministaat San Marino, findet vom 1. bis 20. März die "Italian Spring Chess Tour" statt. Eingebettet darin ist das "GM Mix A – 5° GM - IM Mix", welches vom 10. bis 14. März ausgetragen wurde. Neben drei Großmeistern aus Russland, Bulgarien und Polen, nahm daran auch der 13-jährige C-Kaderspieler Marius Deuer teil. Hier erreichte er neben einem sehr guten 6. Platz auch eine Norm für den Titel Internationaler Meister.

Nachfolgend der Bericht der Familie:

Marius Deuer am Brett

Privat
Marius Deuer am Brett

Wir hatten eine Reihe von Turnieren für 2022 geplant und eigentlich sollte es gleich im Januar nach Marienbad gehen, aber Marius brach sich zwei Tage vor der Abreise die Hand. Enttäuscht und mit der Perspektive ca. sechs Wochen nicht spielen zu können, blieb nur die Option des Trainings und das nahm Marius ernst. Neben seinem regulären Training mit Arshak Petrosyan und Artur Jussupow hatte er das Glück, dass in dieser Zeit zwei Bundeskader-Trainings am Brett stattfanden. Und es war klar, dass er vor der Europameisterschaft ein Turnier spielen wollte – schon allein um die Motorik zu trainieren. Wie so oft in Corona-Zeiten bot sich Italien an. Und dann lief es so gut, wie schon lange nicht mehr. Die erste Runde brachte die erste Überraschung: „Mein zweiter Sieg über einen GM und ich war total glücklich“ – so der 13-Jährige. (Red.: siehe untenstehende Partie)

Spätestens nach der dritten Runde war klar, dass Marius einen Traumstart hingelegt hatte. Mit der Schwarz-Niederlage gegen einen GM in der 7. Runde wurde es nochmal knapp. Und als es dann am nächsten Tag in der 8. Runde nur für ein Remis reichte, war alles offen. Der Gegner aus der letzten Runde, ein junger indischer IM, war stark, aber in deutlich besserer Stellung für Marius nahm der Gegner das für die erste IM-Norm benötigte Remis an.

Almut Steinbach & Ernst Deuer, Katharina und Marius

Werbung