Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Weissenhaus Freestyle Chess G.O.A.T. Challenge

Magnus Carlsen vs. Ding Liren in WEISSENHAUS an der Ostsee: Weltbester gegen Weltmeister
Schach-Gipfeltreffen in Deutschland

Hamburg, 1. Dezember 2023. G.O.A.T., Greatest of All Time: Magnus Carlsen gilt als der beste Schachspieler, den es je gab und wahrscheinlich geben wird. Vom 9. bis 16. Februar 2024 trifft Carlsen in WEISSENHAUS an der Ostsee auf sieben Herausforderer von absoluter Weltklasse, die bei der FREESTYLE CHESS G.O.A.T. CHALLENGE an diesem Status rütteln wollen. Der Norweger, der 2023 seinen Weltmeistertitel nach 10 Jahren freiwillig abgebeben hat, wird sich unter anderem mit dem neuen und aktuellen Weltmeister Ding Liren messen – das erste norwegisch-chinesische Gipfeltreffen am Brett seit der Ablösung. 

Gemeinsam mit dem Hamburger Unternehmer Jan Henric Buettner, Eigentümer des WEISSENHAUS Private Nature Luxury Resort, und Ausrichter der Veranstaltung, hat Magnus Carlsen eine Turnierform ersonnen, die seine ungebrochene sportliche Ambition auf die Probe stellen soll: die FREESTYLE CHESS G.O.A.T. CHALLENGE. „Aber es geht nicht um mich”, sagt Carlsen. „Ich sehe hier eine weitere Herausforderung: den Schachsport voranzubringen.”

Ort des Geschehens ist WEISSENHAUS, dessen Inhaber Jan Henric Buettner den Super-Großmeistern in der ostholsteinischen Abgeschiedenheit ein Fünf-Sterne-Umfeld bietet. Buettner: „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Magnus Carlsen die FREESTYLE CHESS G.O.A.T. CHALLENGE als hoch-innovatives Format mit einem auch für neue Zielgruppen besonders spannenden Modus zu präsentieren. Wir machen Schach damit einer noch breiteren Öffentlichkeit sehr attraktiv zugänglich. WEISSENHAUS als Bühne wird im Februar 2024 den perfekten Rahmen für die acht Schachspieler der absoluten Weltspitze bieten”.

Werbung

Neben Magnus Carlsen (33, Norwegen; Weltmeister 2013 - 2023, #1 Weltrang aktuell) und Ding Liren (31, China; aktueller Weltmeister) treten folgende sechs Spieler an: Fabiano Caruana (31; USA/Italien; #2 Weltrang aktuell), Levon Aronian (41; USA/Armenien; #4 of all times), Alireza Firouzja (20; Frankreich/Iran; #6 Weltrang aktuell), Dommaraju Gukesh (17; Indien; bester Weltrang #9), Nodirbek Abdusattorov (19; Usbekistan; #22 Weltrang aktuell) und die deutsche Nummer Eins Vincent Keymer (19; #14 Weltrang aktuell).

Gespielt wird „Schach960“ (auch bekannt als Fischer-Random) – hiermit neu definiert als FREESTYLE CHESS. An den ersten beiden Tagen spielen die Teilnehmer eine Schnellschach-Vorrunde, aus der sich die Startnummern für die K.o.-Phase ergeben. Ab dem dritten Tag spielen sie vom Viertelfinale bis zum Finale nach K.o.-System je Zwei-Partien-Matches mit klassischer Bedenkzeit. Sollte ein Match nach zwei Partien 1:1 stehen, entscheidet ein abendliches Rapid-Stechen, wer weiterkommt. Das Preisgeld beträgt 200.000 Dollar, davon 60.000 für den Sieger.

„Mit diesem Format wird für mich ein Traum wahr”, sagt Magnus Carlsen. “Ich habe mir seit langem einen Wettbewerb gewünscht, in dem Schach960 mit klassischer Bedenkzeit in einem Turnier auf allerhöchstem Niveau gespielt wird.”

Weltmeister gegen Weltranglistenersten | Foto: Lennart Ootes

Die im WEISSENHAUS Private Nature Luxury Resort gelegenen „Big Barn Studios”, eines der schönsten und modernsten Aufnahmestudios Europas, beherbergen die Arena, in der die Wettkämpfe stattfinden werden. „Ein idealer Ort, um die Spieler in einem neuartigen Format für die weltweite Übertragung in Szene zu setzen”, erklärt Turnierdirektor Se­­­­bastian Siebrecht. Das Teilnehmerfeld sei aufregend komponiert. „Die vier dominierenden Superstars der letzten Jahrzehnte um die Nummer eins der Welt Magnus Carlsen treffen auf vier junge Rising Stars der weltweiten Top-20 um den Deutschen Vincent Keymer.”

Jeder FREESTYLE-CHESS-Spieltag wird mit der live übertragenen zeremoniellen Auslosung der Startposition beginnen. Die Schach-Community weltweit kann so schon vor Partiebeginn debattieren und analysieren, welche Eröffnung am besten wäre. Dann müssen die Spieler am Brett zeigen, was sie ausgeklügelt haben. Das FREESTYLE-CHESS-Team wird alle Spieltage von der Auslosung der Anfangsstellung über die Liveübertragung der Partien bis zu den anschließenden Interviews medial begleiten und aufbereiten. Wer nicht alles verfolgt hat, bleibt anhand von Zusammenfassungen auf dem Laufenden.

Kurzgefasst: WEISSENHAUS bringt den Schachsport zu neuen Höhen, indem die besten Schachspieler aller Zeiten in einem aufregenden neuen Format namens FREESTYLE CHESS gegeneinander antreten. Dieses Event hat das Potenzial, eines der bedeutendsten Schachturniere der Geschichte zu werden, nicht nur für Schachenthusiasten, sondern mit dem Ziel, die Art und Weise, wie Menschen weltweit Schach als Zuschauersport wahrnehmen, nachhaltig zu verändern.

FREESTYLE CHESS

Als FREESTYLE CHESS neu definiert, ist Chess960 (auch: Fischer Random Chess) eine Variante des Schachs, die der ehemalige Weltmeister Bobby Fischer erfunden hat. Der Hauptunterschied ist die Ausgangsposition der Figuren auf der Grundreihe. Im FREESTYLE CHESS werden die Figuren zufällig auf der Grundreihe platziert. Die Bauern stehen wie gewohnt der zweiten Reihe. 960 Grundstellungen sind möglich.

Ob Schach960 oder Schach, auf dem Brett gelten dieselben Leitlinien. Die Figuren müssen entwickelt werden, der König muss Sicherheit finden, beide Seiten wollen das Zentrum des Brettes beherrschen. Die Idee von FREESTYLE CHESS ist, Kreativität und Talent zu betonen, da die zufälligen Ausgangspositionen das im traditionellen Schach vorherrschende Auswendiglernen von Eröffnungstheorie eliminieren. Jede Partie FREESTYLE CHESS ist von Beginn an eine neue Herausforderung.

Auf ein Turnier wie die FREESTYLE CHESS G.O.A.T. CHALLENGE habe er eine Karriere lang gewartet, sagt Großmeister Levon Aronian. Der vielfache WM-Kandidat hofft, dass schon in naher Zukunft bei den meisten Eliteturnieren FREESTYLE CHESS bzw. Chess960 gespielt wird.

WEISSENHAUS Private Nature Luxury Resort

Das Weissenhaus-Resort hat eine reiche Geschichte, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Es wurde ursprünglich im Jahr 1607 von der Adelsfamilie Pogwisch gegründet. Heute ist es ein Luxusresort auf einem 75 Hektar großen Grundstück. Im Jahr 2005 kaufte Jan Henric Buettner das Anwesen einschließlich des zugehörigen Dorfes Weissenhaus. Er begann eine grundlegende Restaurierung aller Gebäude, die 2014 abgeschlossen war.

Das Resort besteht aus mehreren historischen Gebäuden in einem 400 Jahre alten Park an der Ostseeküste. Es liegt etwa eine Autostunde von Hamburg entfernt. Die geräumigen Zimmer und Suiten im Weissenhaus sind modern eingerichtet und bieten luxuriöse Willkommenspakete. Das Resort ist bekannt für seine atemberaubende Architektur und seine idyllische Lage am Meer.

Heute ist das Weissenhaus Resort eines der exklusivsten Hideaway-Hotels mit Spa in Deutschland. Es bietet seinen Gästen eine beeindruckende natürliche Kulisse in direkter Strandlage – ein Rückzugsort für die Seele, der eine beruhigende Distanz zum Alltag schafft.

Werbung