Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

adH-Open in Berlin (11. November)

Wo, wenn nicht im Hochschulschach, lassen sich Schachspieler und -spielerinnen gewinnen? Und nicht nur gewinnen. Wo sonst lassen sich solche jungen Leute halten, die ansonsten zu den Tausenden gehören würden, die dem organisierten Schach am Übergang zwischen Schule und Beruf verlorengehen. Umso bitterer, dass das Hochschulschach jahrelang brachlag:

Bielefeld – Princeton 5:2

Jetzt könnten sich die Dinge zum Besseren wenden. Der allgemeine deutsche Hochschulverband (adH) richtet am 11. November das adH-Open in Berlin aus. Schach ist damit als offizielle Hochschulsportart wieder anerkannt, ein erster Schritt in Richtung deutsche Hochschulmeisterschaften.

Der DSB meldet:

Hochschulschach: "adH-Open" am 11. November in Berlin

26. September 2023

Am 11. November findet in Berlin ein offizielles Schach-Open des allgemeinen deutschen Hochschulsportbundes (adH) statt. Ausrichter dieses Schnellschachturnieres ist die Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Berliner Schachverband. Das Turnier ist offen für "immatrikulierte Studierende, kürzliche Absolvent/innen und Mitarbeitende deutscher Universitäten und Hochschulen". Das "adH-Open" ist der erste Schritt auf dem Weg zur Wiederanerkennung des Schachsportes als offizielle Wettkampfdisziplin im deutschen Hochschulsport und offiziellen Deutschen Hochschulmeisterschaften.

Das Turnier findet im Auditorium des Jacob und Wilhelm Grimm-Zentrums statt und ist auf 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Gespielt werden sieben Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug. Der garantierte Preisfond liegt dank der Unterstützung der Unternehmensberatung d-fine bei 600 Euro, der Sieger oder die Siegerin erhält 300 Euro Preisgeld.

Die Anmeldung erfolgt über den Hochschulsport der eigenen Hochschule, alle weiteren Details können der anhängenden Ausschreibung entnommen werden.

 

Werbung