Betr.: Kommentarspalte

125 Kommentare, und es geht noch weiter. Der Gastbeitrag von Maximilian Rützler und Birger Pommerenke zur ersten Versammlung des eingetragenen Vereins „Deutsche Schachjugend“ hat eine Resonanz ausgelöst, die schon quantitativ die Kommentarspalte auf dieser Seite an die Grenzen ihrer Möglichkeiten führt. Konsumierbar ist das kaum noch, übersichtlich sortierbar erst recht nicht.

Sobald es hier um Ullrich Krause, Marcus Fenner und/oder die Deutsche Schachjugend geht, ist eine derartige Resonanz die Regel. Sie zeigt: Es besteht Redebedarf, uns trennen Gräben. Ob Dirk Jordan, ob Jörg Schulz oder ob eben die neue Schachjugend, auf jedem dieser Felder sind Fragen offen. Darüber geredet wird hier. Allem Anschein nach nur hier, wie ein Kommentator feststellt:

Das soll so bleiben, aber fürs Reden über diesen Komplex gibt es ab sofort ein Forum. Die Kommentarspalte unter Krause-/Fenner-/DSJ-Beiträgen, die eine solche Resonanz wahrscheinlich machen, wird ab sofort geschlossen sein. Stattdessen wird es im Forum einen Thread zum Thema geben.

Ein Hauptgedanke hinter den Kommentarspalten unter den Beiträgen auf dieser Seite ist, sie ohne Hürde unmittelbar zugänglich zu machen: keine Registrierung, keine Klarnamenpflicht. Wer hier zufällig vorbeischaut und einen schnellen Gedanken formulieren, einen Impuls loslassen will, der soll die Gelegenheit dazu haben.

Zum Sortieren dienen der Daumen hoch und der Daumen runter: Wer Blödsinn erzählt, bekommt gesenkte Daumen gezeigt, und der Kommentar wird nach unten durchgereicht. Leser finden in der von anderen Lesern per Daumen sortierten Kommentarspalte zuoberst diejenigen Gedanken, die andere am wertvollsten fanden.

Unter den meisten Beiträgen funktioniert dieses Prinzip recht gut, darum bleibt unter den meisten Beiträgen alles, wie es ist. Unter Krause-/Fenner-/DSJ-Beiträgen funktioniert es gar nicht. Die Daumen manipuliert, der Ton hart bis vergiftet, mittendrin eine Reihe anonymer Hetzer, die die Fronten verhärten. Das geht so nicht weiter.

Ein Versuch, diesem Problem zu begegnen, ist nun die Registrierungspflicht fürs Forum. Lesen kann dort jeder, schreiben nur solche Schachfreunde, die sich registriert haben. Wer mag, der setzt im Forum eigene Themen und Impulse. Im Schach ist ja deutlich mehr los als die Auswahl von Geschichten und Nachrichten, die hier abgebildet wird.

Das neue Perlen-Forum ist jetzt eingerichtet, es hat Vorschlags- und provisorischen Charakter. Bitte probiert es aus, klickt euch durch und vor allem: Helft mit, es so gut wie möglich zu machen. Funktioniert technisch alles? Was ist gut, was sollte anders sein? Was haltet Ihr von der Funktionalität? Welche Kategorien und Unterforen brauchen wir?

Dieser Beitrag soll ein erster Testlauf sein: die Kommentarspalte (ausnahmsweise) geschlossen, das Forum offen. Vielen Dank für euren Input und eure Anregungen, die Ihr bitte hier hinterlasst.

Danke auch für die Starthilfe fürs neue Perlen-Forum.